< content="">

Bestandsrentner

von
Katrin Meyer

Hallo,
habe heute eine Antwort auf meinen Brief vom Bundesministerium bekommen.
"Der Koalitionsvertrag und dem entsprechend auch das Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetz sehen allerdings keine Verbesserung für Erwerbsminderungsrenten vor, die vor dem 1. Januar 2019 begonnen haben. Dies entspricht dem Gedanken, dass Rechtsänderungen in der gesetzlichen Rentenversicherung grundsätzlich nur für die Zukunft erfolgen, so wie auch Leistungsverschlechterungen nicht auf bereits laufenden Renten übertragen werden......
Soll für den Bestand der Erwerbsminderungsrentner eine Lösung hinsichtlich der Verlängerung der Zurechnungszeit erzielt werden, sind weitere in Höhe von mehreren Millionen Euro notwendig.........
Leider werden wir Bestandsrentner wieder nicht berücksichtigt. Es werden lieber Gelder für andere Sachen ausgegeben......
Viele Grüße
Katrin

von
Schade

Ja und?

Genau das wir doch schon seit Monaten hier im Forum von allen Experten genau so ausgesagt.

Also keine wirklich überraschende Antwort, sondern einfach die Realität.

von
chi

Mehreren Millionen? Mehreren Milliarden wohl.

von
Herr ABC

Es gibt z.B. im Strafrecht ein Rückwirkungsverbot, warum sollte es im Sozialrecht anders sein? Es geht dabei um die Rechtssicherheit. Außerdem müsste solch ein Gesetz dann auch negative Auswirkungen auf die Betroffenen einschließen müssen um eine Ungleichheit durch einen rückwirgenden Stichtag zu vermeiden.
Ganz abgesehen davon, dass die Kosten astronomisch wären.

von
Schlaf gut

Zitiert von: Herr ABC
Es gibt z.B. im Strafrecht ein Rückwirkungsverbot, warum sollte es im Sozialrecht anders sein? Es geht dabei um die Rechtssicherheit. Außerdem müsste solch ein Gesetz dann auch negative Auswirkungen auf die Betroffenen einschließen müssen um eine Ungleichheit durch einen rückwirgenden Stichtag zu vermeiden.
Ganz abgesehen davon, dass die Kosten astronomisch wären.

Bei den Beamten jedoch, da läuft es wie geschmiert

von
Falsch

Zitiert von: Herr ABC
Es gibt z.B. im Strafrecht ein Rückwirkungsverbot, warum sollte es im Sozialrecht anders sein? Es geht dabei um die Rechtssicherheit. Außerdem müsste solch ein Gesetz dann auch negative Auswirkungen auf die Betroffenen einschließen müssen um eine Ungleichheit durch einen rückwirgenden Stichtag zu vermeiden.
Ganz abgesehen davon, dass die Kosten astronomisch wären.

Ich denke, es gab ein Sozialabkommen oder Gesetzesänderung ? etwa 2004 oder 2005, da wurde " Rückwirkend " gehandelt.
So wurde verhindert, dass Rentner mit 45 Versicherungsjahren in der DRV, ohne Abzug ( 3,2%) pro Jahr in Rente gehen konnten. Ihre Aussage so, ist nicht richtig.

von
Angela

Zitiert von: Falsch
Zitiert von: Herr ABC
Es gibt z.B. im Strafrecht ein Rückwirkungsverbot, warum sollte es im Sozialrecht anders sein? Es geht dabei um die Rechtssicherheit. Außerdem müsste solch ein Gesetz dann auch negative Auswirkungen auf die Betroffenen einschließen müssen um eine Ungleichheit durch einen rückwirgenden Stichtag zu vermeiden.
Ganz abgesehen davon, dass die Kosten astronomisch wären.

Ich denke, es gab ein Sozialabkommen oder Gesetzesänderung ? etwa 2004 oder 2005, da wurde " Rückwirkend " gehandelt.
So wurde verhindert, dass Rentner mit 45 Versicherungsjahren in der DRV, ohne Abzug ( 3,2%) pro Jahr in Rente gehen konnten. Ihre Aussage so, ist nicht richtig.

Ist wahrscheinlich nebenbei noch Politiker und diese Leute drehen sich halt ihre Antworten wie es ihnen gerade gefällt.

von
Holger

Zitiert von: chi
Mehreren Millionen? Mehreren Milliarden wohl.

Und wo sollte das Problem sein?

Deutschland ist ein reiches Land, warum sollten dann Menschen die sogar dafür eingezahlt haben weniger bekommen wie ihre Leidensgenossen (Erwerbsminderungsrentner)

von
Bestandsrentnerin

Ja, die negativen Neuerungen wollen die Bestandsrentner aber auch nicht, sprich späterer Renteneintritt oder höhere Besteuerung etc.?

Klar, man regt sich darüber auf, aber wenn man es mal objektiv betrachtet, macht es schon sinn.

Viel gravierender finde ich, dass es Abzüge gibt, wenn jemand eine Erwerbsrente bezieht und er damit für die Erkrankung auch noch bestraft wird! Sowas geht gar nicht, weil keiner das beeinflussen kann.

von
Kaiser

Toll wie hier diskutiert wird, was sein könnte und sollte.
Ist nur nicht Sinn dieses Forums und hilft auch niemandem!

von
MdfF

Zitiert von: Katrin Meyer

Leider werden wir Bestandsrentner wieder nicht berücksichtigt. Es werden lieber Gelder für andere Sachen ausgegeben......

Stimmt - Für Erwerbsminderungsrenten zum Beispiel!

Auch die Hartz4-Empfänger argumentieren damit, dass lieber für andere Sachen Geld ausgegeben wird, anstatt die Regelsätze zu verdoppeln.

Würde man dieses unqualifizierte Argument ernst nehmen, müsste der Staat ALLES bezahlen, weil es unzählige Randgruppen gibt, die sich ungerecht behandelt fühlen.

Irgendwo müssen nun mal Prioritäten gesetzt werden, auch wenn das die "armen Bestandsrentner" nicht verstehen können.....

von
Ines

Zitiert von: MdfF
Zitiert von: Katrin Meyer

Leider werden wir Bestandsrentner wieder nicht berücksichtigt. Es werden lieber Gelder für andere Sachen ausgegeben......

Stimmt - Für Erwerbsminderungsrenten zum Beispiel!

Auch die Hartz4-Empfänger argumentieren damit, dass lieber für andere Sachen Geld ausgegeben wird, anstatt die Regelsätze zu verdoppeln.

Würde man dieses unqualifizierte Argument ernst nehmen, müsste der Staat ALLES bezahlen, weil es unzählige Randgruppen gibt, die sich ungerecht behandelt fühlen.

Irgendwo müssen nun mal Prioritäten gesetzt werden, auch wenn das die "armen Bestandsrentner" nicht verstehen können.....

Bei Hartz4 Empfänger bekommen aber alle gleich viel Leistung, bei den Erwerbsminderungsrentner bekommt aber z.B. jemand der 2013 die selbe Summe in die Rentenkasse eingezahlt wie der Neurentner in 2019 bei Durchschnittsverdienst 160 € weniger Rente.

Wenn 1,8 Millionen Bestandsrentner mit dieser alten Regelung auskommen müssen warum können es dann die Neurentner nicht mehr?

Auf diese Frage habe ich noch nie eine Antwort bekommen.

Vor allen wenn z.B. der Bestandsrentner 800€ bekommt sein ganzes restliches Leben und der Neurentner nach alten Recht wegen besseren Lohn schon 1500€ hätte bekommen aber dank Besserstellung durch neues Gesetz dann sogar 1750€ bekommt.

Das ist doch die Ungerechtigkeit.

von
blablabla

Zitiert von: Ines
Zitiert von: MdfF
Zitiert von: Katrin Meyer

Leider werden wir Bestandsrentner wieder nicht berücksichtigt. Es werden lieber Gelder für andere Sachen ausgegeben......

Stimmt - Für Erwerbsminderungsrenten zum Beispiel!

Auch die Hartz4-Empfänger argumentieren damit, dass lieber für andere Sachen Geld ausgegeben wird, anstatt die Regelsätze zu verdoppeln.

Würde man dieses unqualifizierte Argument ernst nehmen, müsste der Staat ALLES bezahlen, weil es unzählige Randgruppen gibt, die sich ungerecht behandelt fühlen.

Irgendwo müssen nun mal Prioritäten gesetzt werden, auch wenn das die "armen Bestandsrentner" nicht verstehen können.....

Bei Hartz4 Empfänger bekommen aber alle gleich viel Leistung, bei den Erwerbsminderungsrentner bekommt aber z.B. jemand der 2013 die selbe Summe in die Rentenkasse eingezahlt wie der Neurentner in 2019 bei Durchschnittsverdienst 160 € weniger Rente.

Wenn 1,8 Millionen Bestandsrentner mit dieser alten Regelung auskommen müssen warum können es dann die Neurentner nicht mehr?

Auf diese Frage habe ich noch nie eine Antwort bekommen.

Vor allen wenn z.B. der Bestandsrentner 800€ bekommt sein ganzes restliches Leben und der Neurentner nach alten Recht wegen besseren Lohn schon 1500€ hätte bekommen aber dank Besserstellung durch neues Gesetz dann sogar 1750€ bekommt.

Das ist doch die Ungerechtigkeit.

Blubbs, blubber, heul. Was hier rumgejammert wird ist schon mehr als peinlich. Vor allem ändert sich hierdurch was ? Richtig! Nichts!

von
Ines

Blubbs, blubber, heul. Was hier rumgejammert wird ist schon mehr als peinlich. Vor allem ändert sich hierdurch was ? Richtig! Nichts![/quote]

Das ist schon richtig das sich nichts ändert.
Abes es sollen wenigsten die Leute wissen wie das System funktioniert und wie ungerecht es ist.

Die Politiker sagen immer nur die halbe Wahrheit so nach dem Motto wir haben wieder etwas für die armen Erwerbsminderungsrentner gemacht.

Vergessen aber immer bei ihren Auftritten zu erwähnen das nur Neurentner davon etwas haben.

Der Bevölkerung glaubt aber toll jetzt bekommen die EMR die ich kenne auch etwas mehr zu ihrer teilweise kleinen Rente.

Da mach ich doch gleich mein Kreuz bei der anstehenden Wahl.

von
Groko

Zitiert von: Ines
Blubbs, blubber, heul. Was hier rumgejammert wird ist schon mehr als peinlich. Vor allem ändert sich hierdurch was ? Richtig! Nichts!

Das ist schon richtig das sich nichts ändert.
Abes es sollen wenigsten die Leute wissen wie das System funktioniert und wie ungerecht es ist.

Die Politiker sagen immer nur die halbe Wahrheit so nach dem Motto wir haben wieder etwas für die armen Erwerbsminderungsrentner gemacht.

Vergessen aber immer bei ihren Auftritten zu erwähnen das nur Neurentner davon etwas haben.

Der Bevölkerung glaubt aber toll jetzt bekommen die EMR die ich kenne auch etwas mehr zu ihrer teilweise kleinen Rente.

Da mach ich doch gleich mein Kreuz bei der anstehenden Wahl.
[/quote]

Du glaubst auch dass nur Du das gecheckt hast.

von
Armin Jäger

Die Verbesserungen wurden doch gemacht, weil es den meisten Bestandsrentnern finanziell schlecht geht. Doch ausgerechnet die Bestandsrentner haben nichts von diesen Verbesserungen. Frage an all' die Oberschlauen und Besserwisser hier im Forum: Was sollen die Bestandsrentner deshalb machen? Sich aufhängen? Dann würde der Staat wenigstens Geld sparen, nicht wahr?

von
MdfF

Zitiert von: Armin Jäger
Die Verbesserungen wurden doch gemacht, weil es den meisten Bestandsrentnern finanziell schlecht geht.

Ja und?
Zitiert von: Armin Jäger

Doch ausgerechnet die Bestandsrentner haben nichts von diesen Verbesserungen.

Es wurde schon unzählige Male erklärt, warum das so ist.
Und wer trotzdem noch nicht begriffen hat, dass Stichtagsregelungen nichts mit Bevorzugungen oder Benachteiligungen zu tun haben, sondern schlicht und einfach mit dem politischen Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers, dem ist nicht zu helfen.
Zitiert von: Armin Jäger

Was sollen die Bestandsrentner deshalb machen? Sich aufhängen?

Das dürfen Sie selbst entscheiden.

Da aber auch "Bestandsrentner" niemals unter das recht großzügig bemessene Grundsicherungsniveau sinken können, gibt es gar keinen Grund sich umzubringen.

Ganze Generationen von Grusi-Empfängern haben eindrucksvoll bewiesen, dass man ganz gut von dem Geld leben kann und zwar ohne Tafeln und Kleiderkammern.

von
Ines

Doch ausgerechnet die Bestandsrentner haben nichts von diesen Verbesserungen.
[/quote]
Es wurde schon unzählige Male erklärt, warum das so ist.

Und wer trotzdem noch nicht begriffen hat, dass Stichtagsregelungen nichts mit Bevorzugungen oder Benachteiligungen zu tun haben, sondern schlicht und einfach mit dem politischen Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers, dem ist nicht zu helfen.

So ein Unfug natürlich ist das eine Benachteiligung und das es anders geht hat der Gesetzgeber auch bewiesen, ich sage nur Mütterente.

Aber der Michl soll ja alles hinnehmen ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren.

von
blablabla

Zitiert von: Ines
Doch ausgerechnet die Bestandsrentner haben nichts von diesen Verbesserungen.

Es wurde schon unzählige Male erklärt, warum das so ist.

Und wer trotzdem noch nicht begriffen hat, dass Stichtagsregelungen nichts mit Bevorzugungen oder Benachteiligungen zu tun haben, sondern schlicht und einfach mit dem politischen Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers, dem ist nicht zu helfen.

So ein Unfug natürlich ist das eine Benachteiligung und das es anders geht hat der Gesetzgeber auch bewiesen, ich sage nur Mütterente.

Aber der Michl soll ja alles hinnehmen ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren.

[/quote]

Dann meckere an den richtigen Stellen und nicht in einem Forum wo das Gejammer nur störend ist, über eine Sache die hier schon hundertfach erläutert wurde.
Das ist doch nicht mehr als das "Vollmüllen" eines für diesen Zweck nicht geschaffenen Forums.

von
MdfF

Zitiert von: Ines

So ein Unfug natürlich ist das eine Benachteiligung...

Diese Benachteiligungen sind aber aufgrund des politischen Gestaltungsspielraumes hinzunehmen.
Zitiert von: Ines

...und das es anders geht hat der Gesetzgeber auch bewiesen, ich sage nur Mütterente.

Natürlich ginge es auch anders, wenn der Gesetzgeber das wollte.
Er will es aber nunmal nicht.
Finden Sie sich damit ab. Ihre Jammereien ändern eh nichts daran.