Betriebliche Riester-Rente

von
Salud

Sehr geehrte Damen und Herren,

es sei unterstellt, dass das Betriebsrentenstärkungsgesetz – wie vom Bundestag verabschiedet – Rechtskraft erlangt. Die Krankenkassenbeiträge für betriebliche Riester-Renten sollen bei Rentenauszahlung abgeschafft werden. Bedeutet das für bestehende Verträge, dass ab Januar 2018 die Krankenkassenbeiträge bei der Auszahlung für diese Verträge nicht mehr einbehalten und abgeführt werden oder gilt dies nur für Neuverträge, die ab 2018 abgeschlossen werden. Sofern ich die Frage nicht im richtigen Forum gestellt habe, bitte ich vorab um Entschuldigung.

von
Fastrentner

Solange kein Gesetz verabschiedet ist, bleibt alles Spekulation!
Im Übrigen ist das eher eine Frage für ein Forum der Krankenkassen!

Experten-Antwort

Hallo Salud,
lt. Gesetzentwurf der Bundesregierung soll § 229 SGB V (auszugsweise) künftig wie folgt lauten:

§ 229 SGB V - Versorgungsbezüge als beitragspflichtige Einnahmen

Als der Rente vergleichbare Einnahmen (Versorgungsbezüge) gelten, soweit sie wegen einer Einschränkung der Erwerbsfähigkeit oder zur Alters- oder Hinterbliebenenversorgung erzielt werden,[...]

Renten der betrieblichen Altersversorgung einschließlich der Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst und der hüttenknappschaftlichen Zusatzversorgung; außer Betracht bleiben Leistungen aus Altersvorsorgevermögen im Sinne des § 92 des Einkommensteuergesetzes

Somit wären für betriebliche Riesterrenten keine Beiträge mehr abzuführen.
Bis zum Inkrafttreten des Gesetzes sind jedoch keine verbindlichen Aussagen möglich.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.2017, 10:46 Uhr]