Beurlaubung zu Pfingsten/ Wochenenden

von
Rehabilitant

Hallo liebe Experten,

leider muss ich zu dem Thema Beurlaubung von der stationären Rehabilitation explizit Fragen stellen:

Darf die Klinik Rehabilitanten über zusammenhängende Feiertage auch über Nacht beurlauben?

Hinweis: Es geht weder um Fahrtkostenersatz, noch um Absage von der Rehaklinik angesetzte Anwendung. Es betrifft lediglich Zeiträume, ohne angesetzte Anwendungen und medizinische Gründe bestehen nicht (Rehabilitant konnte sich auch vor der Reha sich selbst versorgen und wohnt ca. 150km von der zugewiesenen Klinik entfernt, Patient ist auch bereit eine Befreiungserklärung/ Haftungsausschluss zu unterzeichnen).

Es gab zwar Posts in vergangenen Jahren zu ähnlichen Themen, leider nicht so explizit.
Scheinbar wird dies in Rehakliniken unterschiedlich gehandhabt, teils auch in der gleichen Klinik von Patient zu Patient.

Vielen Dank für ihre fachliche Stellungnahme als Kostenträger, nachdem sich dann Klinik und Rehabilitant richten können.

Experten-Antwort

Hallo Rehabilitant,

über die Beurlaubung bzw. Heimfahrt zur Familie bei zusammenhängenden Feiertagen entscheidet immer die Rehaklinik. Die Klinik trifft diese Entscheidung einzelfallbezogen, ggf. in Rücksprache mit dem Kostenträger. Da diese Entscheidung vom Gesundheitszustand des Rehabilitanden abhängt, kann sie nur vom behandelnden Arzt in der Klinik getroffen werden.

von
Rehabilitant

Hallo Experten,

die Klinik behauptet der Kostenträger lässt dies nicht zu. Daher meine Anfrage.

Eine Reha ist doch kein Gefängnis, sondern die Patienten sind freiwillig in der Reha und suchen Unterstützung.
Es geht um Anwendungsfreihe Zeiträume, wegen der Entfernung über Nacht.

Dazu bitte ich um Antwort.

Vielen Dank.

von
Rehabilitant

Hallo Experten,

die Klinik behauptet der Kostenträger lässt dies nicht zu. Daher meine Anfrage.

Eine Reha ist doch kein Gefängnis, sondern die Patienten sind freiwillig in der Reha und suchen Unterstützung.
Es geht um Anwendungsfreihe Zeiträume, wegen der Entfernung über Nacht.

Dazu bitte ich um Antwort.

Vielen Dank.

von
Rehabilitant

Liebe Experten,

ich kann mir nicht vorstellen, das ihr für jede Beurlaubung von jeder Rehaklinik zu jefem Patienten einzeln, gefragt werden wollt.
Vielen Dank.

von
Klinik

Dass ist ja, wie der Experte auch schon ausgeführt hat, nicht nötig, da die Klinik entscheidet, auch wenn sie das nicht verstehen wollen.
Natürlich können Sie die Klinik auf eigenen Wunsch, gegen die Empfehlung der Reha-Ärzte und Richtlinien verlassen. Evtl. Folgen, z.B einen Unfall, haben Sie dann aber selbst zu verantworten. Einen Versicherungsschutz genießen Sie dann nicht.

von
DRV

... und eine dadurch evtl. möglich Gefährdung des Rehazieles, geht dann auch zu Ihren Lasten. Was ist daran so schwer zu verstehen, dass dies nur einzelfallbezogen durch die zuständigen Reha-Ärzte entschieden werden kann?

von
Rehabilitant

Liebe DRV,

es ist nicht schwierig zu verstehen und meiner erster Oost weist auf Ihre Punkte hin!
Was ist ihrerseits daran schwrr zuberdtehen, das die Klinik behauptet die DRV lehne dies ab ubf es sei nicht in der Möglichkeit eine Beurlaubung zu gewähren. Die DRV hätte dies generell untersagt.

Das diese Aussage der Klinik falsch ist, darauf wollte ich eine Stellungnahme.

Einzwlnen Patienten und andere Kliniken gewähren dies auch, warum ist keine klare Aussafe ihrerseits möglich? Einfache Frage, einfache Antwort.

Vielen Dank.

von
Kaiser

Zitiert von: Rehabilitant
Liebe DRV,

es ist nicht schwierig zu verstehen und meiner erster Oost weist auf Ihre Punkte hin!
Was ist ihrerseits daran schwrr zuberdtehen, das die Klinik behauptet die DRV lehne dies ab ubf es sei nicht in der Möglichkeit eine Beurlaubung zu gewähren. Die DRV hätte dies generell untersagt.

Das diese Aussage der Klinik falsch ist, darauf wollte ich eine Stellungnahme.

Einzwlnen Patienten und andere Kliniken gewähren dies auch, warum ist keine klare Aussafe ihrerseits möglich? Einfache Frage, einfache Antwort.

Vielen Dank.

Du willst es nicht verstehen. Warum sollte Dir dann hier noch jemand antworten? Kläre es mit der zuständigen Klinik oder lass es eben. Dein Risiko!

Experten-Antwort

Hallo Rehabilitant,

wie bereits ausgeführt trifft die Klinik die Entscheidung im Einzelfall, wobei das Krankheitsbild, der aktuelle Gesundheitszustand des Rehabilitanden und das Therapiekonzept der Klinik zu berücksichtigen sind. In Zweifelsfällen wird die Klinik Rücksprache mit dem Kostenträger halten.
Da eine Erörterung Ihrer speziellen persönlichen Umstände den Rahmen dieses Forums sprengen würde, setzen Sie sich zur Klärung bitte ggf. nochmals mit Ihrer Klinik und Ihrem zuständigen Kostenträger in Verbindung.

von
Rehabilitant

Zitiert von: Experte/in
Hallo Rehabilitant,

wie bereits ausgeführt trifft die Klinik die Entscheidung im Einzelfall, wobei das Krankheitsbild, der aktuelle Gesundheitszustand des Rehabilitanden und das Therapiekonzept der Klinik zu berücksichtigen sind. In Zweifelsfällen wird die Klinik Rücksprache mit dem Kostenträger halten.
Da eine Erörterung Ihrer speziellen persönlichen Umstände den Rahmen dieses Forums sprengen würde, setzen Sie sich zur Klärung bitte ggf. nochmals mit Ihrer Klinik und Ihrem zuständigen Kostenträger in Verbindung.

Vielen Dank für Ihre Mühe, mit dieser Antwort kann ich mit der Klinik hoffentlich mich einigen.

von
Beginner

Wenn überhaupt, sollte man zumindest einen plausiblen Grund für die Beurlaubung nennen können, wenn möglich einen der sogar den Heilungsprozess fördern kann. Z.B. Pflege sozialer Kontakte, Stärkung der persönlichen Kompetenz, Exposition(z.B. Reisen)zum Testen der Belastbarkeit.
In diesem Fall wäre dann der zuständige Klinikarzt der Entscheider.