Bewilligter Reha Antrag ablehnen

von
Natal91

Hallo,
ich habe eine Reha beantragt (Schroth Klinik Bad Sobernheim) und die wurde auch genehmigt. 3 Wochen ende Februar.
Mache aber gerade auch eine innerbetriebliche Weiterbildung und würde das ganz gerne auch jetzt erstmal weiter machen.
Kann ich eine gehemigte Reha bei der KK absagen? Rufen die dann bei der jeweiligen Reha Stelle an und sagen dass man mich abmelden soll? Gibt es für einen evtl. zukünftigen Reha Antrag Probleme? Bzw. gibt es sonstige Probleme mit der KK wenn ich den Reha Termin absage?
Krankengeld oder Arbeitslosengeld beziehe ich nicht. Ich arbeite ganz normal. Chronische Schmerzen habe ich sowieso keine, die Reha war eine Empfehlung meines Ortopäden. Ich würde aber ganz gerne noch 1-2 Jahre warten bis das alles auf der Arbeit geklärt ist.
Grüße

von
Rentensputnik

Falls KK die Abkürzung für Krankenkasse sein soll, müssen Sie das weitere Vorgehen mit Ihrer Krankenkasse klären. Hier befinden Sie sich in einem Rentenforum!
MfG

von Experte/in Experten-Antwort

Da Sie nicht im Sozialleistungsbezug stehen, sollte das kein Problem sein. Abschließend zu klären ist dies mit dem Leistungsträger, der die Reha bewilligt hat.

von
Natal91

Ja der Kostenträger ist die DRV. Habe aber damals alle Anteäge bei der KK abgegeben. Gesundheitlich geht es mir super muss ich sagen! Hätte damals nur hin und wieder leichte Rückenschmerzen. Und ich will es einfach jetzt erstmal mit Krankengymnastik versuchen.

Ich habe bloß etwas Angst ob das Folgen haben könnte, einen schon bewilligten Antrag ablehnen?

Grüße

von
Das große Fragezeichen

Zitiert von: Natal91

Gesundheitlich geht es mir super muss ich sagen!

Hätte damals nur hin und wieder leichte Rückenschmerzen.


Warum haben Sie damals überhaupt eine Reha beantragt, wenn Sie nur "hin und wieder" "leichte Rückenschmerzen" haben??

Und welche Angaben haben Sie (und Ihre Ärzte) im Reha-Antrag gemacht - denn die Reha wurde ja bewilligt?!?

von
Natal91

Mein Orthopäde meinte dass wäre noch das i Tüpfelchen für meinen Rücken. Aber wenn ich mir das jetzt so überlege, wäre es mir am liebsten ohne Reha erstmal weiter zu machen. Beeinträchtigungen hatte ich deswegen noch nie.

Also sie meinen wenn ich bei der KK bzw. DRV mich melde und es ihnen sage dürfte das in meinem Fall kein Problem darstellen? Oder gibt das evtl. Probleme die Gehnemigung in ein paar Jahren zu bekommen wenn man doch mal auf Reha will?