Bin in Nahtlosigkeit, nicht rehafähig. was nun?

von
Klaus

Hallo, ich bin zur Zeit in einer Reha.Nach der Aussteuerung, bekam ich vom Arbeitsamt ALG I nach Nahtlosigkeit und sollte den Rehaantrag stellen. Nun hatte ich ein Gespräch mit dem Chefarzt und dieser sagte ich werde arbeitsunfähig entlassen, Erwerbsfähigkeit können sie nicht feststellen, da ich nicht rehafähig bin. Was passiert denn nun? ALG I bekomme ich nur noch drei Monate.

von
Schade

Wenn Sie weder arbeitsfähig, noch erwerbsfähig und auch nicht rehafähig sind, sollten Sie die EM Rente beantragen.

Dann sollte der ALG Anspruch im Rahmen der Nahtlosigkeit noch für die restlichen 3 Monate weiterbestehen.

Ist bis dahin über die Rente noch nicht entschieden, endet das ALG 1; je nach Vermögenslage haben Sie Anspruche auf ALG II oder bestreiten Ihren Unterhalt mit Erspartem oder dem Verdienst Ihres Partners.

Experten-Antwort

Zitiert von: Klaus
Hallo, ich bin zur Zeit in einer Reha.Nach der Aussteuerung, bekam ich vom Arbeitsamt ALG I nach Nahtlosigkeit und sollte den Rehaantrag stellen. Nun hatte ich ein Gespräch mit dem Chefarzt und dieser sagte ich werde arbeitsunfähig entlassen, Erwerbsfähigkeit können sie nicht feststellen, da ich nicht rehafähig bin. Was passiert denn nun? ALG I bekomme ich nur noch drei Monate.

Hallo Klaus,

Ihre Angaben sind leider etwas widersprüchlich. Sie geben an, dass Sie aktuell eine Rehabilitationsleistung durchführen, zudem lassen Sie jedoch mitteilen, dass Sie nicht rehafähig sind. Soweit Sie tatsächlich nicht rehafähig sein sollten, würde grundsätzlich keine Reha-Leistung erbracht werden. Es bestünde gegebenenfalls Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung.

Auch infolge einer durchgeführten medizinischen Rehabilitationsleistung kann sich bei Feststellung eines verminderten Leistungsvermögens ein Anpruch auf Erwerbsminderunsrente (oder weiteren Reha-Folgeleistungen) ergeben. Hierzu kann näheres aus dem Entalssungsbericht der medizinischen Rehabilitation entnommen werden. Für nähere Informationen bitten wir um Kontaktaufnahme mit der für Sie zuständigen Sachbearbeitung. Ohne Einsicht in den Entlassungsbericht kann hierzu keine weitere Auskunft gegeben werden.

Soweit Sie aus der Rehabilitationsleistung arbeitsunfähig entlassen werden, haben Sie zudem grundsätzlich weiterhin Anspruch auf Krankengeld, beziehungsweise aufgrund der Aussteuerung Anspruch auf ALG I als Ersatzleistung der Agentur für Arbeit, wenn der Anspruch auf die Entgeltersatzleistung vor Antritt der Rehabilitation bestand. Soweit ALG I in naher Zukunft ebenfalls auslaufen sollte, bitten wir Sie, sich mit der Agentur für Arbeit in Verbindung zu setzen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Manni

Zitiert von: Schade
Wenn Sie weder arbeitsfähig, noch erwerbsfähig und auch nicht rehafähig sind, sollten Sie die EM Rente beantragen.

Dann sollte der ALG Anspruch im Rahmen der Nahtlosigkeit noch für die restlichen 3 Monate weiterbestehen.

Ist bis dahin über die Rente noch nicht entschieden, endet das ALG 1; je nach Vermögenslage haben Sie Anspruche auf ALG II oder bestreiten Ihren Unterhalt mit Erspartem oder dem Verdienst Ihres Partners.

Tja....Herr Schade, erst richtig lesen und dann schreiben...oder noch besser:

Den Experten antworten lassen :)

von
Klaus

Naja aber so ist es nun mal. Bin in der Reha und der Arzt sagt "nicht rehafähig". Darf aber noch einen Tag bleiben

von
Schade

Zitiert von: Manni

Tja....Herr Schade, erst richtig lesen und dann schreiben...oder noch besser:

Den Experten antworten lassen :)

Und was bitte war an meiner Antwort falsch? Die war doch ziemlich gleichlautend mit der Expertenantwort?

von
Manni

Der Experte fand die Antwort widersprüchlich.
In der Reha, aber nicht rehafaehig.
Aber immer nach dem Experten nachschiessen.

von
Klaus

Ach Manni, was hast du nun zum Thema beizutragen? Danke

Genau ich bin in Reha und die sagen zu mir, ich bin nicht rehafähig und weiter arbeitsunfähig. Erwerbsfähigkeit können sie nicht beurteilen.

von
Frick

Zitiert von: Klaus
Ach Manni, was hast du nun zum Thema beizutragen? Danke

Genau ich bin in Reha und die sagen zu mir, ich bin nicht rehafähig und weiter arbeitsunfähig. Erwerbsfähigkeit können sie nicht beurteilen.

Was ist denn Ihre Zielsetzung? Gibt ja mehrere Möglichkeiten : Gesundung/Genesung/wieder arbeiten oder LTA/ Umschulung weil der Beruf nicht mehr geht oder EM-Rente weil gar nichts mehr geht. Wie sehen Sie es denn?

von
KSC

Was ist Ihr Ziel Klaus?

Wenn Sie sich als Rentner sehen, steht es Ihnen doch frei jederzeit die Rente zu beantragen. Und zwar unabhängig davon was (irgend)ein Arzt in der Reha meint.

Wenn es um Fragen des ALG geht, wenden Sie sich an die Agentur für Arbeit.

Wenn es darum geht wie es möglicherweise nach Ablauf des ALG weitergehen könnte, fragen Sie

die Ärzte zu medizinischen Dingen
die DRV Beratung zu Rentenfragen
das Jobcenter wegen Hartz4
Ihr Sozialamt wegen sonstiger Bedürftigkeitsleistungen
etc.

von
EMRentner

Hört sich für mich auch widersprüchlich an. Hallo? Die Erwerbsfähigkeit kann von der Reha nicht festgestellt werden ? Dafür sind die da ! Nicht rehafähig, aber in der Reha verbleiben ?
Sie sollten aus ihrem eigenen Interesse da ein bischen Klahrheit schaffen. Der Abschlussbericht der Reha leitet die Weichen für eine EMR ein. Wenn ihnen das egal ist, was wollen sie dann überhaupt ?

von
Klaus

Das Essen ist hier einfach so geil :)

von
Schlawickel

Zitiert von: Klaus
Das Essen ist hier einfach so geil :)

Sonst keine Probleme?

Sind Sie sicher, dass Sie sich wirklich in einer Reha-Klinik befinden?

Sortieren Sie zunächst die Fakten und fragen dann noch mal. Mehr als widersprüchlich, eher schon unglaubwürdig.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...