BOR-Maßnahme, in einer Reha-Klinik machbar?

von
Pauline

Kann man in der Reha-Klinik auch eine BOR-Maßnahme, Beruflich Orientierte Rehabilitation, machen?
Ich gehe nach Ostern in eine medizinische Reha-Klinik zur Reha, kann man das da auch machen? Wenn ja, dann brauch ich nach dem Reha-Aufenthalt nicht nochmal für eine Woche in ein BfW zur Berufsfindung. Wenn das gehen würde, dann könnte man ja beim Reha-Fachberater schon ein Weiterbildungslehrgang beantragen zur Genehmigung. Und ich könnte dann schon eher da einsteigen.

Wenn ja, wo muß man das in der Reha-Klinik beantragen oder ansprechen? dann würde sich ja das warten etwas verkürzen und ich könnte dann vielleicht schon eher in den Lehrgang einsteigen, den ich gern machen würde.

Geht sowas?

Gruß Pauline

von
Schade

Mir sind keine Fälle bekannt bei denen die DRV zeitgleich und parallel zur med. Reha eine berufliche Maßnahme (welche auch immer) durchführt.

Das ist schlicht nicht vorgesehen.

von
=//=

Doch, das gibt es. Fragen Sie bitte bei Ihrem Rentenversicherungsträger nach, in welcher Klinik eine solche kombinierte Maßnahme durchgeführt wird. Wenn Sie einen (med.) Reha-Antrag stellen, geben Sie Ihren Wunsch nach einer solchen Maßnahme mit an. Ob eine MBO eine Berufsfindung unnötig macht, wage ich allerdings zu bezweifeln.

von
Pauline

Ich brauche keinen Antrag auf med.-Reha stellen, der wurde schon genehmigt und ich fahre nach Ostern zur Reha, für 3 Wochen + x. Darum hatte ich gedacht, das man das da gleich mitmachen kann. Muß mal sehen, was der Sozialdienst in der Reha-Klinik sagt bzw. meint dazu.

Wäre ja toll, wenn man das machen könnte. Also werde ich doch nicht drumherum kommen,
die 1 Woche nach der med. Reha, in eine BfW zur Berufsfindung zu gehen.

Nun gut, was sein muß, muß eben sein, hatte gedacht das ich hier zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen kann.

von
=//=

Na ja, der Sozialdienst der Klinik kann Ihnen vielleicht Tips geben, aber die ersetzen auch nicht eine Berufsfindung. Vielleicht ist in der Klinik zufällig auch ein/e Reha-Fachberater/in anwesend, der/die Ihnen insofern weiterhelfen kann, als er/sie einen entsprechenden Bericht an die DRV schickt.

von
=//=

Nehmen Sie vorsorglich alle Unterlagen über Ihren schulischen und beruflichen Werdegang und den ausgefüllten G130 mit.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Pauline,
wenden Sie sich an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger, um mit diesem in Zusammenarbeit mit dem Rehafachberater, die für Sie günstigste Lösung zu finden.
Freundliche Grüße.

von
Pauline

Vielen Dank für den wertvollen Hinweis. Bitte geben Sie mir die Durchwahl für meinen Sachbearbeiter damit ich die ganze Angelegenheit telefonisch regeln kann. Gerne dürfen Sie auch bei mir anrufen ich erwarte Ihren Anruf gerne bis 16 Uhr.

Gruß Pauline

von
Pauline

Wer schreibt da unter meinen Namen eine Antwort im 13.08 Uhr?
Ich jedenfalls nicht. Oder hat da noch einer den selben Namen?