Bundesfreiwilligendienst und Höherbewertung

von
tanjafiedler

Hallo,
mir brennt eine Frage auf der Zunge: Bei meiner letzten Renteninformation habe ich gelesen, dass evtl. auch Zeiten von Freiwilligendiensten zusätzlich Entgeltpunkte bekommen. Ich habe 2013 den
Bundesfreiwilligendienst absolviert. Bei dem wirklich in einem nur sehr überschaubaren Rahmen Entgeltpunkte gutgeschrieben wurden. Stimmt es, dass mir in dieser Zeit zusätzliche Punkte über die
Gesamtleistungsbewertung gutgeschrieben werden können, und in welcher Höhe dies erfolgt.

Mit freundlichem Gruß
Fiedler

von Experte/in Experten-Antwort

Bei einem durchgeführten Bundesfreiwilligendienstes ist die Entlohnung die Zahlung eines Taschengeldes i.H.v. maximal 6% der Beitragsbemessungsgrenze.
In diesem Fall wird Versicherungspflicht nach §1 S.1 Nr.1 SGB VI begründet (ein normaler Arbeitnehmer). Die Rentenversicherungsbeiträge werden aus dem Taschengeld und dem Sachbezug berechnet und unabhängig von der Höhe alleine vom Arbeitgeber getragen.
Der Bundesfreiwilligendienst stellt keine Berufsausbildung im Sinne §71 Abs.3 S.1 Nr.2 SGB VI dar. es erfolgt daher keine Anhebung der Entgeltpunkte.

von
W*lfgang

Zitiert von: tanjafiedler
Stimmt es, dass mir in dieser Zeit zusätzliche Punkte über die
Gesamtleistungsbewertung gutgeschrieben werden können
tanjafiedler,

die Frage nach 'zusätzlichen' EP im Rahmen der Gesamtleistungsbewertung über den Weg als beitragsgeminderte Zeit dürfte sich damit nach der Experten/in-Antwort erledigt haben. Bufdi ist keine beitragsgeminderte Zeit, die 'Auf-/Bewertung' erfolgt bereits allein für die reine 'versicherungspflichtige Beschäftigungszeit'.

Gruß
w.