Chance auf EMR

von
Perle

Hallo liebe Experten,
Ich bin bis vor meiner REHA arbeiten gewesen.
Nun habe ich mehrere „Gutachten“ seitens Psychologe, IntegrationFachDienst, und Rehabericht über eine Leistungsfähigkeit unter 3 h für den allg. Arbeitsmarkt.
Bin 1962 geboren und 40 Jahre ununterbrochen beschäftigt.
Wie gesagt, nun bin ich als arbeitsunfähig aus der Reha entlassen worden mit dem Auftrag des dortigen Sozialdienstes mich krankschreiben zu lassen und einen Antrag zur EMR einzureichen.

1. Wie stehen die Chancen, dass die EMR zugesprochen wird, wie seht ihr das aus eurer Erfahrung?

2. Kommt es in der Regel noch zu einer weiteren Beurteilung durch irgendeine Gutachterstelle bzw. Dienst?

3. wie lange dauert ca. die Abschließende Bewertung?

Danke für die Hilfe.
Eure Perle

von
KSC

Ein anonymes Forum kann keine Ihrer Fragen beantworten.

Wenn Sie die Rente bekommen war die Chance bei 100%, wird die Rente abgelehnt lag sie bei 0%.

Erfahrungen anderer nützen Ihnen nichts - es geht um Ihren Einzelfall. Ob Klara aus Mainz oder Hanspeter aus Köln ne Rente bekommen, hilft Ihnen gar nichts.

Ob die Arztberichte ausreichen, ob der ärztliche Dienst sich den bisherigen Arzmeinungen anschließt oder ob man sich dort ein eigenes Bild bei einer Begutachtung machen will, weiß keiner.

Und ob es 4 Wochen oder 4 Monate dauert ist auch nicht vorhersehbar.

Manche Frage - so verständlich sie auch sein können - sind nicht beantwortbar.

Schönes WE

Experten-Antwort

Hallo Perle,

der Entlassungsbericht der Rehaklinik wird in der Regel dem ärztlichen Dienst der DRV zur Prüfung vorgelegt.
Nach Abschluss eines jeden Rehaverfahrens prüft die DRV, ob eine Erwerbsminderungsrente zu leisten ist.
Sollte dies der Fall sein, werden Sie angeschrieben und gebeten, einen entsprechenden Rentenantrag zu stellen.

Wie lange das Verfahren dauert ist unterschiedlich, je nachdem, welche Ermittlungen aus medizinischer Sicht noch erforderlich sind.

Alles Gute

von
Mathelehrer

Zitiert von: KSC

Wenn Sie die Rente bekommen war die Chance bei 100%, wird die Rente abgelehnt lag sie bei 0%.

Wahrscheinlichkeitsrechnung war wohl nie Ihr Fall, was?

Eine hundertprozentige Chance gibt es nur dann, wenn ein Ereignis garantiert eintritt aber nicht, wenn es nur vielleicht eintritt.

Die Wahrscheinlichkeit mit einem normalen Würfel eine "6" zu erziehlen, liegt bei 1:6.
Das bleibt auch dann so, wenn man tatsächlich eine "6" erwürfelt hat.

Eine hundertprozentige Chance auf eine "6" gibt es nur mit einem Würfel der auf jeder seiner 6 Seiten 6 Punkte hat.

So, und jetzt lesen Sie Ihre Antwort noch einmal in Ruhe durch und finden Sie den Fehler.
So schwer ist das nicht!

von
Perle

Zitiert von: Experte/in
Hallo Perle,

der Entlassungsbericht der Rehaklinik wird in der Regel dem ärztlichen Dienst der DRV zur Prüfung vorgelegt.
Nach Abschluss eines jeden Rehaverfahrens prüft die DRV, ob eine Erwerbsminderungsrente zu leisten ist.
Sollte dies der Fall sein, werden Sie angeschrieben und gebeten, einen entsprechenden Rentenantrag zu stellen.

Wie lange das Verfahren dauert ist unterschiedlich, je nachdem, welche Ermittlungen aus medizinischer Sicht noch erforderlich sind.

Alles Gute

Hallo danke erstmal.
Heißt das, dass ich gar nicht von mir aus jetzt zeitnah einen EMR Antrag stellen soll wie mir der Sozialdienst in der REHA aufgetragen hat?
Sondern abwarten muss, ob die RV Bund sich bei mir automatisch meldet?
Wird das autom. melden dann ziemlich zeitnah geschehen?

Vielen Dank nochmals, aber es war nicht meine Absicht eine verbindliche Antwort zu erhalten, sondern wie üblich in einem offenen Forum von anderen Erfahrungen zu profitieren.

LG eure Perle

Experten-Antwort

Hallo Perle,

Sie können jederzeit von sich aus einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen.

Wie schnell die DRV entscheidet und prüft, kann ich Ihnen nicht sagen.

Mit freundlichen Grüßen

von
Torsten B.

Nach der Reha habe ich mithilfe meiner Krankenkasse den Antrag auf EM-Rente gestellt. Bei meiner KK gibts zwei Damen die das täglich für die Mitglieder machen, Dauer 45 Minuten. Anschließend gabs nach ca. 2-3 Wochen die Antwort - eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch bei einem von der DRV Bund bestellten Gutachter-Arzt. Dauer des Gesprächs 90 Minuten, Lebens- und Krankheitsverlauf erläutert. Nach weiteren 2-3 Wochen kam ein Riesen-Umschlag mit 30 Seiten Inhalt. War die Zusage der EM-Rente mit sämtlichen Versicherungszeiten, jeder einzelne Monat ist nachvollziehbar.
Viel Glück, wird schon klappen.

von
Sebastian

Hallo Perle,

stellen sie unbedingt den Antrag selbst und gleich.

Mir sagte man auch auf Reha, das wird umgedeutet in EMR Rente, die DRV meldet sich dann.
Es kam keinerlei Rückmeldung....als ich 8 Wochen später anrief hies es, ja wenn sie keinen Antrag stellen können wir auch nix umdeuten....soviel dazu.

Nach meiner Antragsstellung kam dann 3 Wochen später die Zusage auf volle EMR.

viel Erfolg!

von
Sebastian

Hallo Perle,

stellen sie unbedingt den Antrag selbst und gleich.

Mir sagte man auch auf Reha, das wird umgedeutet in EMR Rente, die DRV meldet sich dann.
Es kam keinerlei Rückmeldung....als ich 8 Wochen später anrief hies es, ja wenn sie keinen Antrag stellen können wir auch nix umdeuten....soviel dazu.

Nach meiner Antragsstellung kam dann 3 Wochen später die Zusage auf volle EMR.

viel Erfolg!