Datenaustausch

von
suchenwi

Heute habe ich eine Stunde (inkl. Busfahrt) verbracht, um dem Finanzamt meine freiwilligen RV-Beiträge nachzuweisen.
Überweisungsquittungen von der Sparkasse, Bestätigungsschreiben von der DRV.
Wurde geprüft, kopiert, abgeheftet.

Könnte man das nicht per Datenaustausch vereinfachen, ähnlich wie die elektronische Lohnsteuerbescheinigung, die man mit einem Mausklick in Elster übernehmen kann?
Das würde vielen Leuten viel Zeit ersparen...

von
chi

Könnte man sicherlich (Beiträge an private Basisrenten, vulgo Rürup, werden auch automatisch gemeldet), ist aber nicht im Gesetz vorgesehen.

Experten-Antwort

Hallo suchenwi,
theoretisch könnte die Rentenversicherung sicherlich auch gezahlte Beiträge (freiwillige Beiträge oder Sonderzahlungen) an die Finanzverwaltung melden. Dies ist zur Zeit gesetzlich nicht vorgesehen.
Aktuell melden die Rententrägen (müssen melden) jeden Leistungsbezug (Renten, aber auch zB Beitragserstattungen). Ob der Gesetzgeber hier die Meldepflichten irgendwann auf gezahlte Beiträge erweitert und damit die Nachweispflicht gegenüber der Finanzverwaltung erleichtert, bleibt abzuwarten.

Und übrigens:
Es gab/gibt auch schon Stimmen, die fordern, dass die Rententräger, ähnlich wie der Arbeitgeber, einen Einkommenssteuerabzug vornehmen sollen (also Besteuerung direkt an der Quelle). Rentner*innen müssten dann individuell im Rahmen der Steuererklärung prüfen lassen, ob der Steuerabzug korrekt, zu niedrig oder zu hoch war (quasi wie Arbeitnehmer auch). Es ist also viel im Gespräch, in der Diskussion und im Fluss. Mal abwarten was da auf die nächsten Jahre noch alles kommt.