Dauerrente, Minijob, Stunden und Rentenabgaben

von
M.K

Hallo,
ich möchte gerne einen 450,00€ Job anfangen. Ich bin in der Dauerrente. Wie viele Stunden am Tag darf ich Arbeiten und was muss ich an die Rentenkasse einzahlen. Und muss ich das? Ich habe gelesen das man sich befreien lassen kann (Antag).
Welche Auswirkungen hat es für mich wenn ich jetzt wieder Arbeiten gehen würde auf 450,00€ Basis?

Freundliche Grüße

von
W*lfgang

Hallo M.K,

lesen Sie diese Beiträge, da werden alle ihre Frage beantwortet:

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/volle-erwerbsminderungsrente-minijob-1.html

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/saisonjob-mit-hohen-stundenlohn-bei-voller-emr-moeglich.html

Bis auf die Frage "muss ich einzahlen, was bringt das" - kurz und knapp: Sie können sich im Minijob von der Versicherungspflicht befreien lassen und haben somit 16,20 € mehr an Monatseinkommen.

Dann allerdings keine Pflichtbeiträge im Rentenkonto - was sollen die nutzen? Bei einer Dauerrente rein gar nichts, die Rente läuft und läuft und läuft - längstens bis zur Regelaltersrente und hintendran kommt durch Ihre mögliche Pflichtversicherung nicht 1 Cent an mehr Rente bei raus.

Daher: auf die Versicherungspflicht verzichten und gut ist's.

ABER: das hier ist keine Ferndiagnose, geschweige denn gesicherte Rechtsberatung. Wenn Sie es individuell gesichert erfahren wollen, gehen Sie in Ihre nächste Beratungsstelle und lassen das mal checken/bestätigen.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo, M.K.,

wir verweisen auf die Links von W*lfgang und dessen letzten Absatz im Beitrag.