Einzahlung

von
Gerda

ist es möglich eine Einmalzahlung für die noch fehlenden Monate (84 Monate) bis zum Eintritt der Rente mit 63 einzubezahlen um damit früher in Rente gehen zu können? Ich bin jetzt 56 Jahre alt und würde sehr gerne jetzt schon in Rente gehen. Die geforderten 35 Beitragsjahre habe ich erfüllt.

von
senf-dazu

Hallo Gerda!

Wenn Sie die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben, können Sie mit 63 die Rente für langjährig Versicherte erhalten.
Zusätzliche Einzahlungen (wenn denn möglich) erhöhen die Rente ein wenig, ändern aber den Rentenbeginn nicht.

Wenn Sie einzahlen wollen, und nicht pflichtversichert sind, können Sie freiwillige Beiträge einzahlen, oder Sie zahlen einen Betrag zum Ausgleich der Abschläge, die bei der Rente für langjährig Versicherte anfallen.
Den zu erwartenden Abschlag und den Betrag, der zum Ausgleich notwendig ist, können Sie bei der DRV erfragen:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/03a_flexirente/03_ausgleich_von_rentenabschlaegen.html

Experten-Antwort

Diese Möglichkeit gibt es nicht.
Für einen Rentenanspruch müssen Sie nicht nur die Wartezeit von z. B. 35 Jahren erfüllen, sondern auch eine gesetzlich festgelegte Altersgrenze erreicht haben. Nur wer vermindert erwerbsfähig ist und die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt, kann mit 56 Jahren eine Rente beanspruchen. Die Rente für langjährig Versicherte bekommen Sie frühestens mit Vollendung des 63. Lebensjahres.

von
chi

Statt das Geld in die Rentenversicherung einzuzahlen, können Sie es doch einfach verwenden, um bis zum offiziellen Rentenbeginn davon zu leben: Z.B. 84000 Euro auf ein Sparkonto, davon monatlich 1000 Euro als „Eigenrente“ aufs Girokonto überweisen. Oder 126000 Euro für eine „Rente“ von 1500 Euro.