EM Rente bei Aortenklappeninsuffizienz und Aortenaneuyrisma

von
DerHerzkranke

Hallo an alle,

Bin 29 Jahre alt und habe meinen Antrag zur Erwerbsminderung gestellt weil,

- bikuspide Aortenklappeninsuffizienz (2 statt 3 Taschen/wohl seit Geburt)

-Aortenaneuyrisma ca.seit 4 jahren festgestellt

-Bluthochdruck

-Kalziumkanalblocker seit 5 jahren

- HWS

-evtl. Thallässemi aber muss ich noch abklären

-Sinus Pilonidalis

Nun erwarte ich die übliche Ablehnung evtl. wegen dem Alter.

Meine Frage ich habe schon meinen Widerspruch fast fertig geschrieben.

Jedoch werde ich beim Kardiologen noch ein Bluttest mit NT-proBNP und Troponin sowie den aktuellen Befund des Herzens und einen Bericht des Psychologen verlangen und nachreichen.

Muster Widerruf brauche ich nicht nur Beispielbegründungen zum Widerruf.

Meine Frage wie formuliert ihr den Widerruf?

Grüsse

von
Verwirrt

Alle Achtung,

gerade erst den Antrag abgegeben und schon gleich danach den Widerspruch verfassen das erlebt man auch nicht so oft.

Jetzt warte doch erst einmal ab wie der Antrag entschieden wird, dann kann immer noch gehandelt werden.

von
Ll

Sie verstehen nicht wofür es EM Rente gibt oder?

Und wenn Sie zusätzliche Arme und Beine haben oder noch so toll klingende Erkrankungen, es kommt alleinig auf die Einschränkungen an und wie diese Ihre Erwerbstätigkeit beeinflussen können.

Hier gehts nicht darum wer hat die meisten, sondern die schwerwiegendsten Erkrankungen bzgl der Einschränkungen.

Ich war 31 als ich die volle EM Rente bekommen habe, direkt aus der Aussteuerung rückwirkend für 3 Jahre wurde meine EM festgestellt. Damit war ich sicher auch vergleichsweise jung für eine EM Rente.

von
Peter T.

Nur als Tipp, für einem Widerspruch, falls er nötig wird...
Warten Sie ab, ob es einen Gutachter Termin oder eine Reha gibt. Denn dann gibt es auch ein Ärztliches Gutachten, welches Sie anfordern können.
Und Aufgrund der darin enthaltenen Informationen können Sie dann vielleicht den Widerspruch mit Hilfe Ihres Arztes oder Anwalts verfassen.
Bei der EM Rente würde ich es nicht allein machen, wenn Sie nicht mehr (denken) arbeiten zu können, da geht es um Ihre Existenz, im schlimmsten Fall. Das Alter ist kein Kriterium, wie schon geschrieben, es geht um die Einschränkungen, daher müssen Diese gut dokumentiert sein, damit man erknnnen kann, warum Sie nicht mehr arbeiten können, egal in welchem Job.

von
Euriri

Zitiert von: DerHerzkranke
[quote=374326]Sie verstehen nicht wofür es EM Rente gibt oder?

Und wenn Sie zusätzliche Arme und Beine haben oder noch so toll klingende Erkrankungen, es kommt alleinig auf die Einschränkungen an und wie diese Ihre Erwerbstätigkeit beeinflussen können.

Hier gehts nicht darum wer hat die meisten, sondern die schwerwiegendsten Erkrankungen bzgl der Einschränkungen.

Ich war 31 als ich die volle EM Rente bekommen habe, direkt aus der Aussteuerung rückwirkend für 3 Jahre wurde meine EM festgestellt. Damit war ich sicher auch vergleichsweise jung für eine EM Rente.

Nein Sie verstehen in der Tat nichts von der EM Rente. Wie wollen Sie einen Widerspruch formulieren ohne Bescheid? Das zeigt ja geradezu Ihre Unwissenheit auf, gepaart mit der Vermutung die Rentenversicherung gibt jüngeren Menschen keine volle EM Rente obwohl versicherungsrechtliche und medizinische Voraussetzungen vorliegen.

Ihre genannten Erkrankung können grundsätzlich nicht automatisch zu einer EM führen. Das ist Fakt. Ob in Ihrem Fall aber eine besondere Konstellation vorliegt die eine volle EM begründet steht dann im Bescheid. Wenn nicht können Sie zu gegebener Zeit einen Widerspruch formulieren der auf der angeblichen Fehlbewertung basiert.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.2021, 13:58 Uhr]

von
Na klar

Zitiert von: DerHerzkranke
[quote=374326]Sie verstehen nicht wofür es EM Rente gibt oder?

Und wenn Sie zusätzliche Arme und Beine haben oder noch so toll klingende Erkrankungen, es kommt alleinig auf die Einschränkungen an und wie diese Ihre Erwerbstätigkeit beeinflussen können.

Hier gehts nicht darum wer hat die meisten, sondern die schwerwiegendsten Erkrankungen bzgl der Einschränkungen.

Ich war 31 als ich die volle EM Rente bekommen habe, direkt aus der Aussteuerung rückwirkend für 3 Jahre wurde meine EM festgestellt. Damit war ich sicher auch vergleichsweise jung für eine EM Rente.

Leider ist Ihre Fragestellung schon derart absurd, dass hier keine Antwort gegeben werden kann, die Ihnen dann auch noch gefällt. Damit werden Sie leben müssen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.2021, 13:58 Uhr]

von
KSC

Lieber @DerHerzkranke,

falls Sie das alles ernst meinen (und nicht der übliche Wochenendtroll sind), sollten Sie einige Grundsätze kennen:

Das Alter ist kein Grund eine EM Rente abzulehnen, EM Renten werden abgelehnt weil entweder Versicherungszeiten fehlen oder weil jemand eben nicht erwerbsgemindert im Sinne der Rente ist.

Über die Versicherungsbedingungen haben Sie sich doch hoffentlich schlau gemacht, bevor Sie den Antrag gestellt haben? Sie brauchen 60 Beitragsmonate und 36 Pflichtbeiträge in den 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung.

Beim Rentenantrag haben Sie (mit Hilfe Ihrer Ärzte) doch hoffentlich all das zusammengetragen was für die Beurteilung der Erwerbsminderung wichtig sein könnte, oder?

Falls nein, sollten Sie das schleunigst nachreichen und nicht heute schon darüber grübeln, was Sie alles in einen Widerspruch packen können.

Volle Erwerbsminderung heißt im Übrigen, dass Sie nur noch weniger als 3 Stunden täglich arbeiten können.

Schönes WE

von
DerHerzkranke

Zitiert von: Euriri
Zitiert von: DerHerzkranke
[quote=374326]Sie verstehen nicht wofür es EM Rente gibt oder?

Und wenn Sie zusätzliche Arme und Beine haben oder noch so toll klingende Erkrankungen, es kommt alleinig auf die Einschränkungen an und wie diese Ihre Erwerbstätigkeit beeinflussen können.

Hier gehts nicht darum wer hat die meisten, sondern die schwerwiegendsten Erkrankungen bzgl der Einschränkungen.

Ich war 31 als ich die volle EM Rente bekommen habe, direkt aus der Aussteuerung rückwirkend für 3 Jahre wurde meine EM festgestellt. Damit war ich sicher auch vergleichsweise jung für eine EM Rente.

Nein Sie verstehen in der Tat nichts von der EM Rente. Wie wollen Sie einen Widerspruch formulieren ohne Bescheid? Das zeigt ja geradezu Ihre Unwissenheit auf, gepaart mit der Vermutung die Rentenversicherung gibt jüngeren Menschen keine volle EM Rente obwohl versicherungsrechtliche und medizinische Voraussetzungen vorliegen.

Ihre genannten Erkrankung können grundsätzlich nicht automatisch zu einer EM führen. Das ist Fakt. Ob in Ihrem Fall aber eine besondere Konstellation vorliegt die eine volle EM begründet steht dann im Bescheid. Wenn nicht können Sie zu gegebener Zeit einen Widerspruch formulieren der auf der angeblichen Fehlbewertung basiert.

İch habe mich wohl mehr mit der Materie beschäftigt als Sie! Da ich weiß Warum! eine Ablehnung erfolgt habe ich mir schon Vorher! Gedanken gemacht und ein vorab Widerruf von 3 Seiten geschrieben, der ich noch weitere Befunde dranhängen werde! Sie stürmen mit harschem Ton ins Umgewisse! İch wollte nur Beispiele zu Begründungen haben, die ich sonst nur wenig im İnternet fand! Da können sie sich von anderen eine Scheibe in Sachen Umgang abschneiden!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.2021, 13:58 Uhr]

von
KSC

also doch Troll oder nur einfach unverschämt????

Fachliche Hilfe brauchen Sie im Forum somit nicht, denn Ihre Probleme können wir hier nicht lösen.

Da müssen wohl Erzieher oder Ärzte ran.

von
DRV

Zitiert von: DerHerzkranke
Zitiert von: Euriri
[quote=374331][quote=374326]

İch habe mich wohl mehr mit der Materie beschäftigt als Sie! Da ich weiß Warum! eine Ablehnung erfolgt habe ich mir schon Vorher!

Es gibt nicht viele Menschen wie Sie, die in einem offenen Forum nach Widerspruchsbegründungen für Ihre individuelle Situation suchen. Da werden Sie lange warten müssen.
Sinnvoller wäre es, seinen behandelnden Arzt mit einzubeziehen, wenn denn eine Ablehnung erfolgt.
Auf gute und korrekte Antworten dann noch ablehnend zu reagieren, zeigt nicht gerade Ihr Verständnis oder Einsicht sondern provoziert zusätzlich.
VG

Experten-Antwort

Liebe User,

bitte beachten Sie die Netiquette und bleiben Sie sachlich. Ich habe einige unangemessene Bemerkungen entfernt.

Ihr Admin

von
-.-.-

Hallo DerHerzkranke,
Sie schreiben, dass Sie im vorbereiteten Widerspruch noch weitere Befunde beifügen werden. Warum reichen Sie die Befunde dann nicht gleich ein? Je mehr Daten und Informationen dem Sachbearbeiter / den Ärzten der Rentenversicherung vorliegen, desto besser kann doch entschieden werden? Verstehe ich jetzt nicht so ganz.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.