EM-Rente und Veräußerungsgewinn

von
Annemarie

Liebes Expertenteam, ich habe eine sehr spezielle Frage.
Ich beziehe seit kurzem volle Erwerbsminderungsrente und leider steht auch die Scheidung an.
Im Zuge der Scheidung wird 2018 auch die Photovoltaikanlage verkauft. Unternehmer ist nur mein Mann, also selbstständige Einkünfte hat nur er.
Laut Steuerberater gibt es einen buchhalterischen Gewinn, obwohl die Anlage sich gerade so trägt, also keinen effektiven Gewinn.
Eventuell könnte das Finanzamt diesen Veräußerungsgewinn aufgrund der gemeinsamen steuerlichen Veranlagung mir hälftig zurechnen.
Ich bin aber aufgrund der Höhe meiner Rente auf einen Hinzuverdienst angewiesen.
Jetzt meine Frage: wenn dies explizit als Veräußerungsgewinn ausgewiesen wird belastet dies denn auch meine Hinzuverdienstgrenze?
Vielen Dank im Voraus

von
W*lfgang

Zitiert von: Annemarie
Jetzt meine Frage: wenn dies explizit als Veräußerungsgewinn ausgewiesen wird belastet dies denn auch meine Hinzuverdienstgrenze?
Annemarie,

ja, im Rahmen des 'Hälfteeinkommens' und unter den Kriterien des Hinzugewinns/Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit ...aber wie Sie schon sagen, kein effektiver Gewinn wird offenbar erwartet. Letztendlich kommt es auf den steuerrechtlichen Gewinn zu Ihren Gunsten an, den das Finanzamt feststellt, da kann die DRV erst mal gar nichts machen, sondern nur den/Ihren Steuerbescheid abwarten - und dann ggf. den zulässigen Hinzuverdienst neben Ihrer Rente neu bewerten.

Ist zunächst eine rein steuerrechtliche Frage, bevor sich die DRV da anschließend mit beschäftigen muss ...

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Annemarie,

der steuerliche Gewinn aus einer Photovoltaikanlage ist grundsätzlich Hinzuverdienst und damit auf eine Erwerbsminderungsrente anzurechnen - in der Höhe, wie das Finanzamt ihn festgestellt hat, also ggf. auch der Veräußerungsgewinn.
Aber nur wenn das Finanzamt den steuerlichen Gewinn Ihnen (teilweise) zurechnet, liegt überhaupt Hinzuverdienst hieraus vor. Wird der Gewinn aus Photovoltaikanlage als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit nur bei Ihrem Ehemann berücksichtigt (entsprechende Spalte im Einkommensteuerbescheid), liegt bei Ihnen kein Hinzuverdienst vor.
Als Nachweis gilt der Einkommensteuerbescheid.