< content="">

EMR und neidische Menschen

von
Verunsichert

Seit einiger Zeit erhalte ich aus mehreren gesundheitlichen Gründen Erwerbsminderungsrente. Weitere Krankheiten sind noch dazugekommen.
In meiner Umgebung muss ich leider feststellen, dass es viele neidische Menschen gibt, die meinen, sich in die Angelegenheiten anderer Menschen einmischen zu müssen. Das Problem ist wohl auch, dass man mir meine schwere Erkrankungen nicht gleich ansieht. Mir fehlt ja kein Arm oder Bein. Jetzt habe ich wieder gehört, ich würde mich verhalten "als sei ich in Urlaub", nur weil ich täglich spazieren gehe (was mir gut tut und auch von meinen Ärzten dringend geraten wird). Muss ich den ganzen Tag zuhause sitzen, mit Sicherheit nicht.
Man will mich bei der DRV anschwärzen und hat wohl schon auch angerufen. Da man nichts erreichen konnte, wolle man dies immer wieder tun. (Ich höre die Kommentare häufig von diesen Leuten)
Ich weiss gar nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich gehe auf keine Partys, keine Veranstalungen, selten mal mit einer Bekannten etwas essen.
Ich mache mir ernsthafte Sorgen, was solche Menschen vielleicht anrichten können, wenn sie bei der DRV anrufen und mich diskreditieren. Bitte klären Sie mich auf, wie man mit diesen Neidern umgehen kann oder ist es möglich, die Anrufer übermittelt zu bekommen, damit man sie wegen übler Nachrede oder Ähnliches in ihre Schranken weißen kann? Danke für Ihre Hilfe.

von
Norbert

Zitiert von: Verunsichert
Seit einiger Zeit erhalte ich aus mehreren gesundheitlichen Gründen Erwerbsminderungsrente. Weitere Krankheiten sind noch dazugekommen.
In meiner Umgebung muss ich leider feststellen, dass es viele neidische Menschen gibt, die meinen, sich in die Angelegenheiten anderer Menschen einmischen zu müssen. Das Problem ist wohl auch, dass man mir meine schwere Erkrankungen nicht gleich ansieht. Mir fehlt ja kein Arm oder Bein. Jetzt habe ich wieder gehört, ich würde mich verhalten "als sei ich in Urlaub", nur weil ich täglich spazieren gehe (was mir gut tut und auch von meinen Ärzten dringend geraten wird). Muss ich den ganzen Tag zuhause sitzen, mit Sicherheit nicht.
Man will mich bei der DRV anschwärzen und hat wohl schon auch angerufen. Da man nichts erreichen konnte, wolle man dies immer wieder tun. (Ich höre die Kommentare häufig von diesen Leuten)
Ich weiss gar nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich gehe auf keine Partys, keine Veranstalungen, selten mal mit einer Bekannten etwas essen.
Ich mache mir ernsthafte Sorgen, was solche Menschen vielleicht anrichten können, wenn sie bei der DRV anrufen und mich diskreditieren. Bitte klären Sie mich auf, wie man mit diesen Neidern umgehen kann oder ist es möglich, die Anrufer übermittelt zu bekommen, damit man sie wegen übler Nachrede oder Ähnliches in ihre Schranken weißen kann? Danke für Ihre Hilfe.

Verhalten Sie sich ganz normal. Es tut mir sehr leid, dass Sie mit solchen Menschen zu tun haben. Am besten ignorieren sie Sie. Auch als Erwerbsminderungsrentner dürfen/sollen Sie ruhig auf Party's gehen und auch Veranstaltungen besuchen. Nur Mut. Sie werden sehen, es wird alles gut werden.
Viel Glück.

Gruß

von
Leserhamster

Ich würde die Neider reden lassen, was sie wollen. Die werden kaum promovierte Ärzte mit sozialmedizinischen Kompetenzen sein, im Gegensatz zu den Gutachtern der DRV. Auch glaube ich nicht, das die DRV sich von Fachfremden Menschen in ihr Handeln reinreden lassen wird.
Einfach die Neider nicht beachten und sich seinen Teil denkend weitergehen, das ist die einzig richtige Handlungsweise.

von
Schorsch

Zitiert von: Verunsichert
Jetzt habe ich wieder gehört, ich würde mich verhalten "als sei ich in Urlaub", nur weil ich täglich spazieren gehe (was mir gut tut und auch von meinen Ärzten dringend geraten wird).
Man will mich bei der DRV anschwärzen und hat wohl schon auch angerufen. Da man nichts erreichen konnte, wolle man dies immer wieder tun. (Ich höre die Kommentare häufig von diesen Leuten)
Ich weiss gar nicht mehr, wie ich mich verhalten soll.

Also, ich pfeife auf solche Neidhammel und genieße meinen "Frührentner-Urlaub".

Ich empfehle solchen Spinnern gerne, dass Sie doch selbst Rente beantragen sollen, wenn Sie tatsächlich glauben, dass das so einfach wäre.

Und wer glaubt, mich mit feigen anonymen Anrufen oder Briefen bei der DRV anschwärzen zu können, der soll das von mir aus tun.
Die verantwortlichen DRV-Sachbearbeiter werfen dann höchstens einen kurzen Blick in die Rentenakte und das war es dann aber auch schon.

Schließlich werden EM-Renten nicht grundlos bewilligt.

MfG

von
Max

Hallo verunsichert!

Erhalten Sie eine unbefristete Rente?

Es ist schon schwierig wenn man sich noch rechtfertigen muss.....warum und wieso und gegeben falls noch als faul hingestellt wird.....durch solche Vorurteile kapselt man sich im laufe der Zeit ab...schwierig hier einen Rat zu geben....ich bin in einer ähnlichen Situation weiß allerdings nicht ob ich jemals angeschwärzt wurde....ob ich deshalb über lange Zeit ein sogenanntes Formular.....Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung erhalten haben....obwohl ich unter einer chronischen Erkrankung leide.....seit Geburt.....meine leben lang deshalb gehänselt wurde.....aber eben....oder bilde ich mir das alles nur ein.....ich verstehe Sie nur zu gut......eine leckmichamArsch einstellung habe ich mir mittlerweile angeeignet...... macht mich aber trotzdem auch nicht frei....leben Sie ihr leben solange Sie noch können.....soweit es geht....

Alles Gute und Kopf hoch!

Max

von
Verunsichert

Vielen Dank für Ihre Mut-machenden Antworten.
Wenn man so etwas eine Weile mitbekommt, zweifelt man irgendwann selbst daran, ob man dies oder das nun darf oder nicht und kann den objektiven Blick dafür verlieren.
Es beruhigt mich jetzt etwas, dass solche Leute hoffentlich mit ihrer niederträchtigen Art nichts erreichen können, obwohl diese ohne weiteres ein Leben ruinieren würden. Das ist eine harte Erfahrung, die ich in den letzten Monaten machen musste und ist sehr belastend.
Vielen Dank und einen schönen Abend.

Experten-Antwort

Hallo Verunsichert,

Sie haben von den anderen Forumsteilnehmern ja bereits ermutigende Antworten erhalten, denen ich mich letztlich nur anschließen kann.
Ganz objektiv gesehen, wird der Rentenversicherungsträger im Einzelfall vielleicht dann eine Überprüfung einleiten, wenn Sie eine Beschäftigung aufnehmen oder ganz konkrete ärztliche Unterlagen eine wesentliche Besserung Ihres Gesundheitszustandes belegen. Aber nicht, weil Sie spazieren gehen oder mit anderen Menschen etwas unternehmen. Eine Erwerbsminderung bedeutet nicht, dass man nicht mehr am normalen gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann (oder darf), sondern allein dass man aus gesundheitlichen Gründen den Anforderungen an eine dauerhafte Erwerbstätigkeit nicht gewachsen ist. Und gerade Bewegung (also z. B. spazieren gehen) ist ja bei vielen Krankheiten wichtig, damit es wenigstens nicht zu einer Verschlechterung kommt...

von
memyself

Ich habe auch so ein "unsichtbares" Leiden und Mitmenschen meinen oft, ich sähe aus wie das blühende Leben! Nervt aber über die Ignoranz seiner Mitmenschen sollte man sich nicht weiter ärgern.

von
Peterchen

Danke für den Thread, der mal ohne gehässige Kommentare auskam.
Das macht dann auch anderen EM-Rentnern Mut!

von
Gabi Brückner

In der Tat, ich habe auch manchmal so meine Gedanken wenn ich mit meinen Hunden spazieren gehe, oder sogar mich auf das Fahrrad setzte. Eine Nachbarin die eigentlich meine "Geschichte" kennt hat mal gesagt " du siehst aber gut aus,haste ne gebräunte Haut". Da habe ich gemerkt,das ich anfing mich zu rechtfertigen. Hinterher habe ich mich über mich selbst geärgert. Gerade weil besagte Nachbarin immer wieder mitbekommen hat was mit mir los ist.....
Zudem wird mir sogar dazu geraten mich zu bewegen da ich zu meiner chron.Krankheit auch noch einen erhöhten Cholesterinspiegel habe ohne an Übergewicht zu leiden.
Ich habe gelernt über diesen Dingen zu stehen, zudem bin ich noch nicht einmal in der Lage ein Ehrenamt auszuüben da ich nicht zuverlässig sein kann.
Machen sie sich keinen Kopf über solche Menschen die einem gerne ans Bein pinkeln würden. Zudem glaube ich,was auch Herr Experte schreibt,lässt sich die DRV nicht beirren, die Entscheidungsträger für die EM Rente sind gewissenhaft und Profis genung um abzuwägen.
In diesem Sinne
alles Gute für die Zukunft auch für alle anderen

MFG Gabi Brückner

von
tja

Irgendwie erkenne ich da meine Kollegen teilweise wieder. Ich bekomme "nur" eine teilweise EMR und habe ebenfalls zwei unheilbaren und unsichtbaren Erkrankungen die mich aber zu erhöhten Totalausfällen im Arbeits- als auch im Privatleben zwingen.

Außenstehende fällt es sehr schwer, selbst bei bekannter Diagnose, die Einschränkungen nachzuvollziehen, denn an guten Tag sieht man ja nichts und ständig jammern tue ich nicht. An schlechten Tag sieht mich meisten eh keiner.

Wenn ich gute Tage habe, dann lasse ich es mir aber auch "gut" gehen. Ich muss mich nicht rechtfertigen. Bin genug mit meiner Erkrankung und Einschränkungen beschäftigt.

Ich habe gelernt darüber hinwegzuhören und im privatem Leben sind nur wenige eingeweiht. Das habe ich gelernt.

Der Neid der Menschen ist allgegenwärtig, leider.

von
Gabi Brückner

@ Groko

nichts anderes habe ich von ihnen erwartet als solchen Schwachsinn zu schreiben !!
Zum Glück gibt es hier Menschen die die jeweiligen Sachverhalte richtig erkennen. Sie tun mir nur Leid, ihre Kommentare die sie hier immer wieder von sich geben sind alles andere als sachlich.

von
Hermann

Sicherlich gibt es Menschen die wirklich krank sind und denen man die Krankheit ebenfalls nicht ansieht. Die Menschen kommen eben manchmal auf unmöglich Gedanken, da es viele Leute gibt die versuchen unser System auszunehmen. Auch ich bin ein Nachbar wo sein ganzes Leben hart gearbeitet hat und habe jemanden im Umkreis da könnte mir das Messer aufgehen, denn dieser Mensch will nicht arbeiten gehen, da seine Einstellung ist ich lebe so besser als wenn ich arbeiten gehe. Er hat Rente beantragt wurde abgelehnt, ist vor das Sozialgericht und bekommt Rente und diese Rente ist wirklich zu unrecht, denn dieser Mensch kann zu Hause im Garten die schwersten Arbeiten verrichten und ist nur faul und das mit 42 Jahren. Es fehlt ihm nichts er geht darauf das er sich nicht konzentrieren könnte, was er aber kann. Nur wie will ein Arzt das feststellen, wenn dieser Mensch noch in seiner Verwandschaft Ärzte hat die ihm Atteste ausstellen wie krank dieser Mensch ist, obwohl er das nicht ist, er ist Arbeitsfaul und nun wird ihm die Rate für sein Haus auch noch bezahlt da er dafür eine Versicherung abgeschlossen hat. Mensch war ich blöd das ich mich abgerackert und alles selber bezahlt habe.

Der wo wirklich krank ist sollte auch seine Rente bekommen, aber ein Simulant der auf Kosten der anderen Menschen lebt dem sei es nicht vergönnt.

Wenn ich im Sommer die größten Gräben in der Sonne machen kann, wo ein völlig gesunder Mensch es nicht schafft und dann todkrank sein soll, da verstehe ich die Welt nicht mehr.

von
Watteau

Der Spruch "Wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde" gilt wohl immer öfter in persönlichen Bereichen, passiert aber ein Missgeschick oder Unglück, dann "wir haben nichts gesehen".

von
Hermann

Zitiert von: Watteau
Der Spruch "Wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde" gilt wohl immer öfter in persönlichen Bereichen, passiert aber ein Missgeschick oder Unglück, dann "wir haben nichts gesehen".

es gibt Nachbarn auf die man sich wirklich verlassen kann, und es gibt Nachbarn die über Leichen gehen.

von
Watteau

Zitiert von: Hermann
Zitiert von: Watteau
Der Spruch "Wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde" gilt wohl immer öfter in persönlichen Bereichen, passiert aber ein Missgeschick oder Unglück, dann "wir haben nichts gesehen".

es gibt Nachbarn auf die man sich wirklich verlassen kann, und es gibt Nachbarn die über Leichen gehen.

..stimmt

von
Hermann

Zitiert von: Friedhelm
Zitiert von: Hermann
Er hat Rente beantragt wurde abgelehnt, ist vor das Sozialgericht und bekommt Rente und diese Rente ist wirklich zu unrecht,...

Offenbar sieht die DRV das anders, sonst hätte sie das Urteil des SG ja nicht akzeptieren müssen und Berufung einlegen können.

Ihr Beitrag ist an Primitivität und Dummheit nicht mehr zu toppen....

Danke...Jemand der Krank ist soll die Rente bekommen, ein Simulant der Bäume ausreißen kann und auf den Kosten aller lebt, dass finden Sie richtig? Wo leben wir eigentlich. Dem Menschen fehlt nicht, gar nichts und der Gutachter der Rentenversicherung war auch der gleichen Meinung und deshalb wurde auch abgelehnt. Aber wenn man Ärzte im Hintergrund hat geht scheinbar alles (das ist auch noch Verwandschaft). Das hat mit Primitivität und Dummheit überhaupt nichts zu tun, da wird jemand unterstützt er baut ein großes Haus schließt gleich eine Versicherung ab im Falle er arbeitsunfähig wird und die Rate wird dann von der Versicherung bezahlt und jammert er kann nicht denken. Alle in der Nachbarschaft wissen das er denken kann, aber nicht arbeiten will und sich bestens mit Gesetzen auskennt und alles holt was zu holen ist.

von
Friedhelm

Zitiert von: Hermann

Danke...Jemand der Krank ist soll die Rente bekommen, ein Simulant der Bäume ausreißen kann und auf den Kosten aller lebt, dass finden Sie richtig? Wo leben wir eigentlich. Dem Menschen fehlt nicht, gar nichts und der Gutachter der Rentenversicherung war auch der gleichen Meinung und deshalb wurde auch abgelehnt.

Ich behaupte mal, dass Sie weder DRV-Mitarbeiter, noch Gutachter, noch Arzt und auch kein SG-Richter sind.

Daher sind Sie überhaupt nicht kompetent, die Erwerbsfähigkeit Ihres Nachbarn zu beurteilen.

Und sollte Ihr Nachbar tatsächlic "Bäume ausreißen und Häuser bauen" können, dann machen Sie Fotos mit Ihrem Smartphone und schwärzen Sie Ihn bei der DRV an.

Üble Nachrede und falsche Anschuldigungen sind übrigens auch strafbar!

von
Hermann

Zitiert von: Friedhelm
Zitiert von: Hermann

Danke...Jemand der Krank ist soll die Rente bekommen, ein Simulant der Bäume ausreißen kann und auf den Kosten aller lebt, dass finden Sie richtig? Wo leben wir eigentlich. Dem Menschen fehlt nicht, gar nichts und der Gutachter der Rentenversicherung war auch der gleichen Meinung und deshalb wurde auch abgelehnt.

Ich behaupte mal, dass Sie weder DRV-Mitarbeiter, noch Gutachter, noch Arzt und auch kein SG-Richter sind.

Daher sind Sie überhaupt nicht kompetent, die Erwerbsfähigkeit Ihres Nachbarn zu beurteilen.

Und sollte Ihr Nachbar tatsächlic "Bäume ausreißen und Häuser bauen" können, dann machen Sie Fotos mit Ihrem Smartphone und schwärzen Sie Ihn bei der DRV an.

Üble Nachrede und falsche Anschuldigungen sind übrigens auch strafbar!

anschwärzen tue ich niemanden, ich habe mich auf das Titelthema konzentriert und einen Fall geschrieben, der so nicht sein sollte. Ich kann meinen Nachbarn wohl beurteilen er hat mir obwohl todkrank einen Teich gebaut und ich habe ihm auch gesagt das ich es nicht richtig finde was er macht und von ihm die Antwort bekommen, wenn es geht warum soll ich das Geld nicht nehmen ich habe letztendlich mehr wie wenn ich arbeiten gehe, und das ich nicht denken kann, kann mir ebenfalls niemand nachweisen. Mein Nachbar kennt meine Stellung hierzu und da halte ich keine Hand vor den Mund und andere ebenfalls nicht. Und was soll da jetzt eine falsche Anschuldigung sein, wenn ich mit meinem Nachbarn darüber gesprochen habe und ihm auch sagte, dass ich es nicht richtig finde. Und nochmals, wenn jemand Krank ist soll er auch Rente bekommen, wenn jemand nur die Rentenkasse und die Versicherung abzocken will, ist es nicht richtig, denn er lebt auf den Kosten der Allgemeinheit.