Entfällt die private KV des verstorbenen Ehemannes

von
Frank

Sicher beides Richtig aber nicht vollständig würde ich mal vermuten.
Wie wäre es denn wenn wir beide getrennt gesetzlich versichert wären? Würde meiner Frau dann auch nur auf Basis der 500€ einen Beitrag zur Krankenversicherung bezahlen und meine Rente und alle anderen Einkünfte würde ebenfalls keine Rolle spielen? Kann ich eigentlich nicht glauben.

von
Ich

Wenn die Ehefrau als Rentnerin in der KvdR pflichtversichert ist zahlt Sie nur den Beitrag auf Ihre Rente.
Wenn Sie als Rentnerin freiwillig gesetzlich versichert gibt es ein Mindesteinkommen und da wird das Einkommen des Ehepartners auch berücksichtigt.

von
Frank

Zitiert von: Ich
Wenn die Ehefrau als Rentnerin in der KvdR pflichtversichert ist zahlt Sie nur den Beitrag auf Ihre Rente.
Wenn Sie als Rentnerin freiwillig gesetzlich versichert gibt es ein Mindesteinkommen und da wird das Einkommen des Ehepartners auch berücksichtigt.

Ja genau so hatte ich das auch verstanden. Aber warum soll/ist das in der PKV anders? Wird da nicht auch das Einkommen des Ehepartners angerechnet wenn die Rentnerin ein Mindesteinkommen unterschreitet? Muss dann also nicht auch meine Rente bei ihrem Zuschuss zur Krankenversicherung mit berücksichtigt werden egal ob GKV oder PKV?

von
Ich

Wer pflichtversichert in der KvdR ist zahlt den hälftigen Beitrag.
Wer PKV oder freiwillig versichert ist bezahlt den vollen Beitrag und kann für Seinen Zahlbetrag der Rente Zuschuss beantragen.
1.Bei freiwilligen Versicherten gibt es bei der KK einen Mindesteinkommen für die Berechnung des Beitrags. 2. Bei der Festsetzung des Beitrags wird die gesamte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit berücksichtigt. Dazu gehört auch das Einkommen des nicht gesetzlich versicherten Partners.
Als PKV Versicherter bekommst Du doch Zuschuss auf Deine Rente oder als Pflichtversicherter bezahlst Du doch nur den halben Beitrag auf Deine Rente. Soll auf Deinen bei Deiner Frau angerechneten Teil Rente denn zwei mal hälftiger Zuschuss an die KK gezahlt werden.

von
W°lfgang

Zitiert von: Frank
Es wird noch andere Einkünfte geben die ja meines Wissens spätestens bis wir in Rente gehen alle sozialversicherungspflichtig sein werden.

Hallo Frank,

welche Sozialversicherungspflichten/Zwangsbeiträge im Alter erwarten Sie denn, wenn Sie dann in keinem System mehr SV-Pflichtig sind?

- GRV? ...worauf, wenn keine RV-pflichtigen Einkünfte laufen
- GKV? ...worauf, wenn PKV
- GPV? ...worauf, wenn Sie privat pflegeversichert sind
- GAV + GUV? ...
ums kurz zu machen, welche Einkünfte im Alter/Altersversorgungen unterliegen der SV-Pflicht? ;-) Oder mutmaßend Sie nur, genau wie es im Alter nur noch eine halbe Rente/Einheitsrente geben wird ...

Sie haben den Vorteil, dass Sie bei hohen Altersversorgungen mit PKV-versichert finanziell sehr gut darstehen - keine Abzüge KV/PV und noch ein Zuschuss zur Rente von 7,75 % oben drauf.

Bei Ihrer Frau sieht das erheblich anders aus, auch wenn Sie keinen rd. 11 % Abzug KV/PV hat und die 7,75 % Zuschuss auf die Rente erhält. Mag sein, das der Auszahlungsbetrag der Rente dann punktgenau den PKV-Beitrag abdeckt ...aber dafür kann man/frau sich ja 'runterversichern', die PKV bietet dazu 'attraktive' Beitrags-/leistungsmodelle dafür an. :-)

Gruß
w.

von
Frank

Zitiert von: Ich
Als PKV Versicherter bekommst Du doch Zuschuss auf Deine Rente oder als Pflichtversicherter bezahlst Du doch nur den halben Beitrag auf Deine Rente. Soll auf Deinen bei Deiner Frau angerechneten Teil Rente denn zwei mal hälftiger Zuschuss an die KK gezahlt werden.

Den Satz verstehe ich leider nicht.
Es war einmal vor langer langer Zeit da bin ich die die private Krankenversicherung gewechselt. Nach einiger Zeit kam die gesetzliche Krankenkasse und meinte das mein Frau zu wenig verdient und deshalb nun mein Einkommen zu ihrem Beitrag angerechnet wird. Das war uns dann zu teuer und sie ist auch die die Private gewechselt.
Nun kommt die Rente langsam näher (noch ist keiner 55...) und ich frage mich welchen Zuschuss ich und meine Frau erwarten können?
Eigentlich erwarte ich nun auch wieder wie damals das meine Frau ja zu wenig Rente bekommt und deshalb meine Rente mit angerechnet wird um ihren Zuschuss zu berechnen. Was also früher in die eine Richtung galt, sollte doch nun auch wieder in die andere gültig sein, oder?

von
Frank

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Frank
Es wird noch andere Einkünfte geben die ja meines Wissens spätestens bis wir in Rente gehen alle sozialversicherungspflichtig sein werden.

Hallo Frank,

welche Sozialversicherungspflichten/Zwangsbeiträge im Alter erwarten Sie denn, wenn Sie dann in keinem System mehr SV-Pflichtig sind?

- GRV? ...worauf, wenn keine RV-pflichtigen Einkünfte laufen
- GKV? ...worauf, wenn PKV
- GPV? ...worauf, wenn Sie privat pflegeversichert sind
- GAV + GUV? ...unn
ums kurz zu machen, welche Einkünfte im Alter/Altersversorgungen unterliegen der SV-Pflicht? ;-) Oder mutmaßend Sie nur, genau wie es im Alter nur noch eine halbe Rente/Einheitsrente geben wird ...

Sie haben den Vorteil, dass Sie bei hohen Altersversorgungen mit PKV-versichert finanziell sehr gut darstehen - keine Abzüge KV/PV und noch ein Zuschuss zur Rente von 7,75 % oben drauf.

Bei Ihrer Frau sieht das erheblich anders aus, auch wenn Sie keinen rd. 11 % Abzug KV/PV hat ununnd die 7,75 % Zuschuss auf die Rente erhält. Mag sein, das der Auszahlungsbetrag der Rente dann punktgenau den PKV-Beitrag abdeckt ...aber dafür kann man/frau sich ja 'runterversichern', die PKV bietet dazu 'attraktive' Beitrags-/leistungsmodelle dafür an. :-)

Gruß
w.

Oh ha. Etwas zu viele Abkürzungen für mich :)
Ja das habe ich schon gehört mit dem runterversichern. Das schlimmste was mir als PKV Mitgleid im Alter passieren kann , ist das ich in den Standard Tarif wechseln muss und dann einem GEK Mitglied gleichgestellt bin. Furchtbarer Gedanke ;)

von
W°lfgang

Zitiert von: Frank
Oh ha. Etwas zu viele Abkürzungen für mich :)

Sorry Frank,

hier die vollen Schreibweisen:
- GRV ...Gesetzliche Rentenversicherung
- GKV ...Gesetzliche Krankenversicherung
- GPV ...Gesetzliche Pflegeversicherung
- GAV + GUV ...Gesetzliche Arbeitslosenversicherung + Gesetzliche Unfallversicherung

...und PKV = Private Krankenversicherung.

Interessanter wäre Ihre Antwort, worauf sich Ihre Aussage bezieht auf meine Eingangsausgangsnachfrage 'über den Abkürzungen' ...jetzt nur nicht *kneifen ;-)

Gruß
w.

von
Frank

Es geht also um die Frag:
"ums kurz zu machen, welche Einkünfte im Alter/Altersversorgungen unterliegen der SV-Pflicht?"
Also so wie ich das verstanden habe bleibt genau nur die Krankenversicherung. Ich dachte man muss als Rentner auf seine Einkünfte nicht nur steuern sondern auch weiterhin eine Krankenkassenbeitrag zahlen und das nicht nur auf die eigentliche Rente sondern halt komplett auf alle Einkünfte. Oder liege ich da falsch?
Und wenn dem so ist, macht es ja eigentlich nur Sinn wenn man alle Einkünfte zusammen nimmt und dann darauf den Zuschuss berechnet. Heißt im Falle von zwei PKV Versicherten das man ca 7% seine kompletten Einkünfte bis zur doppelten Beitragbemessungsgrenze als Zuschuss bekommen müsste.

von
Frank

Zitiert von: Frank
Es geht also um die Frag:
"ums kurz zu machen, welche Einkünfte im Alter/Altersversorgungen unterliegen der SV-Pflicht?"
Also so wie ich das verstanden habe bleibt genau nur die Krankenversicherung. Ich dachte man muss als Rentner auf seine Einkünfte nicht nur steuern sondern auch weiterhin eine Krankenkassenbeitrag zahlen und das nicht nur auf die eigentliche Rente sondern halt komplett auf alle Einkünfte. Oder liege ich da falsch?
Und wenn dem so ist, macht es ja eigentlich nur Sinn wenn man alle Einkünfte zusammen nimmt und dann darauf den Zuschuss berechnet. Heißt im Falle von zwei PKV Versicherten das man ca 7% seine kompletten Einkünfte bis zur doppelten Beitragbemessungsgrenze als Zuschuss bekommen müsste.

Habe das hier dazu gefunden:
Freiwillig versichert
Für sonstiges Einkommen, zum Beispiel Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und aus Kapitalvermögen, fällt nur der ermäßigte Beitragssatz von 14,7 Prozent* (2019) an.

Wenn man also mein GEK Renter 14,7% von seinem Mieteinnahmen abknöpft und er dafür 7% Zuschuss bekommt, erwarte ich das ich nur die 7% Zuschuss bekomme.
Erhöhe ich also meinem Mieter die Miete, zahlt die Rentenversicherung mir einen höhere Zuschuss.

von
Ich

Hallo. Wenn Deine Frau bis zur Rente in der PKV bleibt kann sie nicht bei Rentenbeginn als freiwilliges Mitglied in die GKV. Ich nehme an die 9/10 Vorversicherung für die KVdR erfüllt sie ja durch lange PKV wahrscheinlich auch nicht. Wenn sie die Vorversicherung doch durch viele Kinder erfüllen sollte kommt Sie in die Pflichtversicherung KVdR und dann wird nichts von Dir angerechnet. Sie bekommt dann keinen Zuschuss aber bezahlt nur den halben Beitrag auf Ihre Rente.
Wenn Deine Frau unter 55 ganz kurz durch Pflichversicherte Tätigkeit in die GKV kommt kann sie danach bis zu Rente in der GKV als freiwilliges Mitglied bleiben. Dann Beitrag mit Deiner Anrechnung. Bei Rentenbeginn wird dann Vorversicherung 9/10 geprüft Freiwillig oder Pflichtversichert.
Andere Wege zurück in die GKV kenne ich nicht.

von
Frank

Zitiert von: Ich
Hallo. Wenn Deine Frau bis zur Rente in der PKV bleibt kann sie nicht bei Rentenbeginn als freiwilliges Mitglied in die GKV. Ich nehme an die 9/10 Vorversicherung für die KVdR erfüllt sie ja durch lange PKV wahrscheinlich auch nicht. Wenn sie die Vorversicherung doch durch viele Kinder erfüllen sollte kommt Sie in die Pflichtversicherung KVdR und dann wird nichts von Dir angerechnet. Sie bekommt dann keinen Zuschuss aber bezahlt nur den halben Beitrag auf Ihre Rente.
Wenn Deine Frau unter 55 ganz kurz durch Pflichversicherte Tätigkeit in die GKV kommt kann sie danach bis zu Rente in der GKV als freiwilliges Mitglied bleiben. Dann Beitrag mit Deiner Anrechnung. Bei Rentenbeginn wird dann Vorversicherung 9/10 geprüft Freiwillig oder Pflichtversichert.
Andere Wege zurück in die GKV kenne ich nicht.

Bisher ist das auch noch kein Thema das ich oder meine Frau zurück wollen. Das geht bis 55 ja recht einfach. Ich müsste nur mal zwei Monate Teilzeit machen und meine Frau nur mal sich einen Job suchen (Das ist auch ein Grund warum sie nicht arbeitet. Sie will absolut nicht in die GKV).
Wir genieße das schon sehr privat versichert zu sein und aktuell ist das noch immer deutlich billiger als in der GVK. Gerade im Alter würde ich auch gerne den Status behalten aber es ist halt sehr schwer zu ermitteln was der Spaß mal kosten wird. Aber so wie ich das sehe würde es für uns zumindest in der GVK als Rentner ganz schön teuer werden.
Ansonsten heißt es halt Basistarif....

von
Ich

Wer sich lange der Solidargemeinschaft in der gesetzlichen Krrankenversicherung entzogen hat muß auch verstehen wenn er zurück in die GKV kommt das er einen Beitrag nach seiner gesamten Leistungsfähigkeit bezahlt. Nach Leistungsfähigkeit ist ja immer noch eine soziale Komponente.
Der Beitrag in der Pflichtversicherung geht ja nur nach Einkommen welches berücksichtigt wird.

von
KK

Zitiert von: Frank
Zitiert von: Ich
Hallo. Wenn Deine Frau bis zur Rente in der PKV bleibt kann sie nicht bei Rentenbeginn als freiwilliges Mitglied in die GKV. Ich nehme an die 9/10 Vorversicherung für die KVdR erfüllt sie ja durch lange PKV wahrscheinlich auch nicht. Wenn sie die Vorversicherung doch durch viele Kinder erfüllen sollte kommt Sie in die Pflichtversicherung KVdR und dann wird nichts von Dir angerechnet. Sie bekommt dann keinen Zuschuss aber bezahlt nur den halben Beitrag auf Ihre Rente.
Wenn Deine Frau unter 55 ganz kurz durch Pflichversicherte Tätigkeit in die GKV kommt kann sie danach bis zu Rente in der GKV als freiwilliges Mitglied bleiben. Dann Beitrag mit Deiner Anrechnung. Bei Rentenbeginn wird dann Vorversicherung 9/10 geprüft Freiwillig oder Pflichtversichert.
Andere Wege zurück in die GKV kenne ich nicht.

Bisher ist das auch noch kein Thema das ich oder meine Frau zurück wollen. Das geht bis 55 ja recht einfach. Ich müsste nur mal zwei Monate Teilzeit machen und meine Frau nur mal sich einen Job suchen (Das ist auch ein Grund warum sie nicht arbeitet. Sie will absolut nicht in die GKV).
Wir genieße das schon sehr privat versichert zu sein und aktuell ist das noch immer deutlich billiger als in der GVK. Gerade im Alter würde ich auch gerne den Status behalten aber es ist halt sehr schwer zu ermitteln was der Spaß mal kosten wird. Aber so wie ich das sehe würde es für uns zumindest in der GVK als Rentner ganz schön teuer werden.
Ansonsten heißt es halt Basistarif....

Ein langer Weg, aber er hat es begriffen! Puhh! Dann kann ja dieser Thread mit der überwiegenden Krankenkassen- und nicht Rententhematik geschlossen werden.

von
Frank

Zitiert von: KK
Ein langer Weg, aber er hat es begriffen! Puhh! Dann kann ja dieser Thread mit der überwiegenden Krankenkassen- und nicht Rententhematik geschlossen werden.

In der Tat ging das jetzt ein wenig zu sehr in das Krankenkasse was mich eigentlich nicht interessiert. Ich will in der PKV bleiben und mich interessiert nur der Zuschuss den ich erwarten kann und die Antwort sehe ich leider weiterhin nicht. Also vielleicht noch mal eine einem konkreten Beispiel und wie ich mir das denke:

PKVs versichertes Ehepaar geht in Rente.
Sie 500€ Rente (Zuschuss ca 7% = 35€)
Er 3000€ Rente (Zuschuss ca 7% = 210€)
Mieteinnahmen 1000€ (Zuschuss ca. 7% = 70€)
Dividendeneinnahmen 200€ (Zuschuss ca 7% = 14€)
Macht zusammen etwa 330€

Ohne das das so nun auf den EUR genau stimmt ist also einfach nur die Frage ob es so in etwa stimmt.
Wie sieht das aus wenn beide GKV versichert waren? Meiner Meinung nach müsste das genauso aussehen. Der einzige Unterschied dürfte nur sein das die Rentenversicherung den kompletten Beitrag an die GKV Krankenkasse überweist und bei einem PKV Versicherten halt dieser den Zuschuss überwiesen bekommt.

von
DRV

Letzter Versuch. Den Zuschuss als privat Versicherter bekommen Sie in aktueller Höhe von 7,75% nur auf die jeweilige Bruttorente gezahlt. Auf andere Einkünfte erhalten Sie keinen Zuschuss. Sie sollten sich tatsächlich mal bei einer gesetzlichen Krankenkasse beraten lassen, falls Sie planen in diese wechseln zu wollen. Vielleicht gelingt es in einem persönlichen Gespräch besser, Ihnen auch den Unterschied zwischen pflichtversichert und freiwillig gesetzlich versichert zu erläutern.
Hier ist aber nach meiner Auffassung alles ausreichend erklärt worden.

von
Frank

Zitiert von: DRV
Letzter Versuch. Den Zuschuss als privat Versicherter bekommen Sie in aktueller Höhe von 7,75% nur auf die jeweilige Bruttorente gezahlt. Auf andere Einkünfte erhalten Sie keinen Zuschuss. Sie sollten sich tatsächlich mal bei einer gesetzlichen Krankenkasse beraten lassen, falls Sie planen in diese wechseln zu wollen. Vielleicht gelingt es in einem persönlichen Gespräch besser, Ihnen auch den Unterschied zwischen pflichtversichert und freiwillig gesetzlich versichert zu erläutern.
Hier ist aber nach meiner Auffassung alles ausreichend erklärt worden.

Wie schon gesagt. Ich möchte NICHT wechseln. Ich möchte Wissen welchen Zuschuss ich zu erwarten habe und ich hoffe morgen kommt dazu auch mal ein Beitrag von einem kompetenten Mitarbeiter der Rentenversicherung selbst.
Warum soll ich auf sonstige Einkünfte keinen Zuschuss bekommen wenn ehemals GKV Versicherte einen Zuschuss darauf bekommen?

von
J.F.K.

Zitiert von: DRV
Sie sollten sich tatsächlich mal bei einer gesetzlichen Krankenkasse beraten lassen, falls Sie planen in diese wechseln zu wollen. Vielleicht gelingt es in einem persönlichen Gespräch besser, Ihnen auch den Unterschied zwischen pflichtversichert und freiwillig gesetzlich versichert zu erläutern.

Genau DAS will er ja nicht.
GKV-Mitglieder sind ihm vermutlich zu gewöhnlich:

Zitiert von: Frank
Das schlimmste was mir als PKV Mitgleid im Alter passieren kann , ist das ich in den Standard Tarif wechseln muss und dann einem GEK Mitglied gleichgestellt bin. Furchtbarer Gedanke ;)

von
Genervter

Zitiert von: Frank
....und ich hoffe morgen kommt dazu auch mal ein Beitrag von einem kompetenten Mitarbeiter der Rentenversicherung selbst.

Der dann diensthabende Experte tut mir jetzt schon leid, da Ihre Fragen schon längst erschöpfend beantwortet wurden.
Man muss nur lesen und verstehen können.

Außerdem gibt es noch den "kompetenten Mitarbeiter" namens "GOOGLE"....

von
RV

Zitiert von: Frank
Zitiert von: DRV
Letzter Versuch. Den Zuschuss als privat Versicherter bekommen Sie in aktueller Höhe von 7,75% nur auf die jeweilige Bruttorente gezahlt. Auf andere Einkünfte erhalten Sie keinen Zuschuss. Sie sollten sich tatsächlich mal bei einer gesetzlichen Krankenkasse beraten lassen, falls Sie planen in diese wechseln zu wollen. Vielleicht gelingt es in einem persönlichen Gespräch besser, Ihnen auch den Unterschied zwischen pflichtversichert und freiwillig gesetzlich versichert zu erläutern.
Hier ist aber nach meiner Auffassung alles ausreichend erklärt worden.

Wie schon gesagt. Ich möchte NICHT wechseln. Ich möchte Wissen welchen Zuschuss ich zu erwarten habe und ich hoffe morgen kommt dazu auch mal ein Beitrag von einem kompetenten Mitarbeiter der Rentenversicherung selbst.
Warum soll ich auf sonstige Einkünfte keinen Zuschuss bekommen wenn ehemals GKV Versicherte einen Zuschuss darauf bekommen?

Was Sie nicht alles möchten. Und dann sich mit den bisherigen guten Antworten zufrieden geben. Auch die Experten werden Ihnen nichts genaues sagen können. Ob GKV oder PKV, wichtig ist doch, dass man medizinisch versorgt wird.