Entgeldpunkteberüchsichtigung nach dem FRG

von
Henri54

Hallo,
warum weden bei mir bei der Rentenberechnung (nach dem FRG) für die anerkanten Beitrags und Beschäftigungszeiten, die ermittelten Entgeldpunkte nur zu 60% brücksichtigt?

Viele Grüsse Harald

von
Fastrentner

Weil § 22 Abs. 4 FRG das so vorsieht. Die Kürzung ist also gesetzeskonform!

von
W*lfgang

Hallo Henri54,

die Regelung ist gesetzeskonform, mehrfach (ü10 Jahre) ausgeklagt bis ganz noch oben. Lediglich in einer Übergangsphase 1996 - 1999 gab es einmalige Nachzahlungen bei _in dieser Zeit_ begonnenen Rentenansprüchen - die 60 % Bewertung blieb.

Hintergrund dieser gekürzten Bewertung ist zum Einen, den wirtschaftlichen Anreiz für diese Zeiten zum Zwecke des Zuzugs nach D einzudämmen (Stichwort: "Spätaussiedlerschwemme") und zum Zweiten, den Wert dieser Zeiten mit den Werten der wirtschaftlich schwächsten Länder in D (Ost) abzugleichen. Bei Zuzug ab 1996 wurde diesen Zeiten grundsätzlich der 'Rentencharakter' entzogen, da eine weitere Begrenzung der Entgeltpunkte erfolgte – 25/40 EP – und nunmehr max. Sozialhilfeniveau für diese Zeiten angesagt ist.

Gruß
w.

von
Rentencrack

Zitiert von: Henri54

Hallo,
warum weden bei mir bei der Rentenberechnung (nach dem FRG) für die anerkanten Beitrags und Beschäftigungszeiten, die ermittelten Entgeldpunkte nur zu 60% brücksichtigt?

Viele Grüsse Harald

60 % von etwas sind besser als 100 % von nichts - für diese Zeiten haben Sie ja auch nichts eingezahlt.

von
W*lfgang

Zitiert von: Rentencrack
(...)
...welch Crack haben Sie sich denn vorher bei der Antwort reingezogen?

Gruß
w.
...nunja, für einige ist es eben 'einfacher', mal schnell eben abzuhusten, als die Grundgedanken des FRG/deren Personenkreis (Betroffene) sinnvoll damit aufzuklären ...woher das kommt? Fangen Sie am Anfang an wieder zu lesen - Vorsicht, gibt für Sie eine Möbiusschleife ...verstehen Sie eh nicht *fg

von
Airfurz One

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Rentencrack
(...)
...welch Crack haben Sie sich denn vorher bei der Antwort reingezogen?

Gruß
w.
...nunja, für einige ist es eben 'einfacher', mal schnell eben abzuhusten, als die Grundgedanken des FRG/deren Personenkreis (Betroffene) sinnvoll damit aufzuklären ...woher das kommt? Fangen Sie am Anfang an wieder zu lesen - Vorsicht, gibt für Sie eine Möbiusschleife ...verstehen Sie eh nicht *fg


Dass Sie, lieber Wolfgang, ein Freund der Gesetzesbeugung sind haben Sie ja hier schon mehrfach unter Beweis gestellt indem Sie Fragenstellern Hinweise bzw. Tipps gegeben haben, wie Sie das Sozialsystem am Besten übers Ohr hauen und so die Solidargemeinschaft schröpfen. Insofern wundert es mich nicht, dass Sie es vollkommen in Ordnung finden, dass man Entgeltpunkte für Zeiten erhält in denen niemals eine Einzahlung in die deutsche Rentenkasse erfolgte. Sie würden es wahrscheinlich begrüßen, dass dieser Personenkreis sogar noch 6/6 vom höchsten Tabellenentgelt ohne Begrenzung erhält?!
Bitte verschonen Sie uns in Zukunft mit Ihren altklugen, besserwisserischen Kommentaren und Ihrer herablassenden Art.
Eigentlich hatten Sie ja bereits mehrfach Ihren Rückzug hier angekündigt, aber leider nie in die Tat umgesetzt und lieber noch spät in der Nacht irgendwelche Kommentare verfasst, weil Sie wohl denken, dass dieses Forum ohne Sie nicht existieren kann. Welch narzisstisches Weltbild von Ihnen.

MfG

von
James Williams

Zitiert von: Airfurz One

Zitiert von: W*lfgang

[quote=281732](...)
...welch Crack haben Sie sich denn vorher bei der Antwort reingezogen?

Gruß
w.
...nunja, für einige ist es eben 'einfacher', mal schnell eben abzuhusten, als die Grundgedanken des FRG/deren Personenkreis (Betroffene) sinnvoll damit aufzuklären ...woher das kommt? Fangen Sie am Anfang an wieder zu lesen - Vorsicht, gibt für Sie eine Möbiusschleife ...verstehen Sie eh nicht *fg


Dass Sie, lieber Wolfgang, ein Freund der Gesetzesbeugung sind haben Sie ja hier schon mehrfach unter Beweis gestellt indem Sie Fragenstellern Hinweise bzw. Tipps gegeben haben, wie Sie das Sozialsystem am Besten übers Ohr hauen und so die Solidargemeinschaft schröpfen. Insofern wundert es mich nicht, dass Sie es vollkommen in Ordnung finden, dass man Entgeltpunkte für Zeiten erhält in denen niemals eine Einzahlung in die deutsche Rentenkasse erfolgte. Sie würden es wahrscheinlich begrüßen, dass dieser Personenkreis sogar noch 6/6 vom höchsten Tabellenentgelt ohne Begrenzung erhält?!
Bitte verschonen Sie uns in Zukunft mit Ihren altklugen, besserwisserischen Kommentaren und Ihrer herablassenden Art.
Eigentlich hatten Sie ja bereits mehrfach Ihren Rückzug hier angekündigt, aber leider nie in die Tat umgesetzt und lieber noch spät in der Nacht irgendwelche Kommentare verfasst, weil Sie wohl denken, dass dieses Forum ohne Sie nicht existieren kann. Welch narzisstisches Weltbild von Ihnen.

MfG

Sehr gut geschrieben.
Das selbe habe ich mir auch gedacht.
Herr Wolfgang findet es zwar in Ordnung das den Erwerbsminderungsrenter 10,8% abgezogen werden,oder immer wieder neue Zurechnungszeiten eingeführt werden aber nicht für Bestandsrentner.

Menschen die zuvor nichts in die Rentenkasse eingezahlt haben verteidigt er und sieht es als selbstverständlich an.

von
W*lfgang

Zitiert von: James Williams
Menschen die zuvor nichts in die Rentenkasse eingezahlt haben verteidigt er und sieht es als selbstverständlich an.
James Williams,

wenn Sie/andere schlicht 'Jammeruser' es bisher nicht gemerkt haben (ahhh, die Personen die weder Rentenauskunft noch Rentenbescheid lesen/verstehen können /sich für gesetzliche (Neu-)Entwicklungen nicht interessieren ;-)), ich stelle Ihnen nur die gesetzlichen Vorgaben /auch aus der Vergangenheit (möglichst) verständlich dar - für den Gesetzgeber bin ich nicht 'zuständig' ...den können Sie selbst bestimmen *oops
Wenn sich dabei bei Ihnen persönliche 'Flatulenzen' entwickeln, fragen Sie bei den _Verantwortlichen_ einfach mal direkt nach ...oder sind Sie dazu zu feige? ;-)

Gruß
w.