Erster Rentenmonat - Zuverdienst

von
Annalena

Guten Tag,
kann bei einem Minijob bereits im ersten Rentenmonat die 450 € Grenze überschritten werden, wenn Mehrarbeit anfällt?
Mir ist bekannt, dass zweimal pro Jahr 900 Euro möglich sind. Warum gilt das erst ab dem 2. Rentenmonat?

von
2345

Im Monat des Rentenbeginns beziehungsweise beim erstmaligen oder erneuten Zusammentreffen von Rente und Hinzuverdienst ist das doppelte Überschreiten grundsätzlich nicht zulässig. Der Hinzuverdienst ist der jeweiligen einfachen Hinzuverdienstgrenze gegenüberzustellen.

Ausnahmsweise kann das doppelte Überschreiten im Monat des Rentenbeginns beziehungsweise im Monat des erstmaligen oder erneuten Zusammentreffens von Rente und Hinzuverdienst zulässig sein, wenn dort ein durch Besonderheiten höherer Hinzuverdienst erzielt wird, wie zum Beispiel durch Mehrarbeit oder Sonderzuwendungen wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder Ähnliches
In diesen Fällen ist zunächst der Verdienst ohne Besonderheiten den einfachen Hinzuverdienstgrenzen gegenüberzustellen. Wird mit dem Hinzuverdienst ohne Besonderheiten eine einfache Hinzuverdienstgrenze eingehalten, ist zu prüfen, ob mit dem Hinzuverdienst mit Besonderheiten auch das Doppelte dieser Hinzuverdienstgrenze eingehalten wird. Wird die doppelte Hinzuverdienstgrenze eingehalten, ist die Rente in der entsprechenden Höhe zu zahlen. Ist dies nicht der Fall, ist zu prüfen, ob der Hinzuverdienst mit Besonderheiten die einfache/doppelte Hinzuverdienstgrenze für eine nächstniedrigere Rente einhält.
Werden bereits mit dem Verdienst ohne Besonderheiten sämtliche einfachen Hinzuverdienstgrenzen überschritten, ist das doppelte Überschreiten nicht zulässig.

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_34R11.1.1

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Annalena,

die Erklärung wurde von 2345 richtig zitiert.
Haben Sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag für monatlich X Arbeitsstunden bei 450 EUR Bruttoverdienst und nachweislich kommt es zu unvorhergesehen Überstunden bei Krankheitsvertretung, kann im ersten Rentenmonat die HZVG bis zu Doppelten ausgeschöpft werden. Der Arbeitgeber wird dazu um Stellungnahme gebeten, damit man dies als Ausnahmefall erkennt. Der Arbeitsvertrag sollte auf eine reguläre 450-EUR-Beschäftigung lauten.

von
Annalena

Vielen Dank für die detaillierten Antworten. Wie würde es bei einem befristeten Vertrag aussehen?

von Experte/in Experten-Antwort

Die Befristung allein wäre gar nicht ausschlaggebend. Das Bsp. mit der unbegrenzten Bschäftigung lässt jedoch eine einfachere Überprüfung zu, ob eine Ausnahme vorliegt. Beim extremen Gegenbeispiel wäre eine Aushilfe für 3 Wochen ein begrenzter Vertrag, bei dem die Ausnahme nicht nachvollzogen werden könnte.

von
Annalena

dann kann man davon ausgehen, dass bei einem Vertrag über ca. ein halbes Jahr eine Ausnahme möglich ist?

Entschuldigen Sie bitte, dass ich nochmals nachfrage, ich bedanke mich sehr herzlich für Ihr Verständnis.

von Experte/in Experten-Antwort

Der Ausnahmetatbestand ließe sich logisch nachvollziehen. Auf jeden Fall.

von
Annalena

Ich danke sehr herzlich für die qualifizierten Stellungsnahmen.

Das Forum ist wirklich ein Gewinn, denn die Beratungsangebote vor Ort sind in der Regel nur mit längerer Vorlaufzeit buchbar.