Erwerbminderungsrente Umwandlung Altersrente

von
Grit

Ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente mit den üblichen Abschlägen.

Bin 1958 geboren, langjährig Versicherte und schwerbehindert.

Ab wann kann ich frühestens eine Umwandlung beantragen, die ohne weitere Abzüge gewährleistet wird ?

Dass die 10,8 % bestehen bleiben, weiß ich.

Gibt es ein Formular, dass die bereits hinterlegten Angaben ausspart ?

Vielen Dank !

Experten-Antwort

Hallo Grit,

bei Jahrgang 1958 kann die Altersrente für schwerbehinderte Menschen frühestens mit 61 Jahren vorzeitig in Anspruch genommen werden (10,8 % Abschlag) und regulär – ohne weitere Abzüge – mit 64 Jahren. Für die bisherigen Entgeltpunkte aus der vollen Erwerbsminderungsrente bleibt der Abschlag unabhängig davon erhalten.

Für die Beantragung gibt es das verkürzte Antragsformular R0110 unter https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Formulare/DE/_pdf/R0110.html

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Siehe hier

Hallo Grit,

ich glaube, der Experte hat überlesen, dass Sie bereits EM-Rente beziehen, eine SB-Rente mit 64 ohne Abschlag entfällt also.

Und die SB Rente (mit Abschlag) können Sie bereits beanspruchen...
genau auszurechnen mit diesem Rechner (der auch SB berücksichtigt)

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Online-Dienste/Online-Rechner/RentenbeginnUndHoehenRechner/rentenbeginnrechner_node.html

Die Abschläge der EM-Rente bleiben erhalten, wenn Sie von dieser direkt in eine andere Altersrente wechseln (außer Sie waren zwischendurch nochmal 24 Monate voll erwerbstätig - was wohl nicht zutrifft).
Insofern wird die (SB)-Rente nicht niedriger sein dürfen als die bisher bezogene EM-Rente.

Sie könnten also bereits jetzt in die SB-Rente wechseln und - sofern gesundheitlich möglich - von der aktuell erhöhten Hinzuverdienstgrenze profitieren (die für EM-Rentner nicht gilt).

Für die SB-Rente ist ein GdB von mindestens 50% zu Beginn dieser Rente erforderlich.

Alles Gute!

Experten-Antwort

Ergänzend zu Siehe hier

Die Aussage zum abschlagsfreien Rentenbeginn wurde aufgenommen, da Grit wissen wollte, wann Sie eine Umwandlung beantragen kann, die ohne weitere Abzüge gewährleistet wird.

Sofern für die Altersrente höhere Entgeltpunkte ermittelt werden als im der vollen Erwerbsminderungsrente, erhalten diese quasi neu erworbenen Entgeltpunkte dann keinen Abschlag.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Siehe hier

Zitiert von: Experte/in
Ergänzend zu Siehe hier

Die Aussage zum abschlagsfreien Rentenbeginn wurde aufgenommen, da Grit wissen wollte, wann Sie eine Umwandlung beantragen kann, die ohne weitere Abzüge gewährleistet wird.

Sofern für die Altersrente höhere Entgeltpunkte ermittelt werden als im der vollen Erwerbsminderungsrente, erhalten diese quasi neu erworbenen Entgeltpunkte dann keinen Abschlag.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Das ist aber ziemlich weit weg von den tatsächlichen Möglichkeiten beim Bezug einer VOLLEN EM-Rente....
In der Berechnung für die volle EM-Rente sind ja bereits EP hinzugerechnet. Diese müssten entweder durch einen Hinzuverdienst neben der EM-Rente dann 'überschrieben' werden, damit sie sich altersrentensteigernd auswirken, das bedeutet also deutlich höher sein. Oder nach Ende der Zurechnungszeit (wann begann die EM-Rente???) ebenfalls.
Sofern also neben der EM-Rente nur 6.300 EUR/Jahr hinzuverdient wurden (wenn überhaupt), ist dies schier unmöglich, außer man bezahlt noch einige k EUR zum Ausgleich von Abschlägen freiwillig ein. (Faustregel 100 EUR Abschlag ausgleichen kostet ca. 25.000,00 EUR).

@Grit: Sie können vor Beantragung einer Umwandlung auch die alternativen Möglichkeiten anhand einer/mehrerer Proberechnung(en) mit den gewünschten Beginndaten bei der DRV anfordern.

Oder Sie lassen sich noch einen (telefonischen) Beratungstermin bei Ihrer zuständigen DRV geben, in dem dann anhand Ihrer Unterlagen präzisere Auskünfte erteilt werden können und in dem Sie evtl. sogar auch einen Antrag gleich aufnehmen lassen können.

von
W°lfgang

Zitiert von: Siehe hier
(...)

Hallo Siehe hier,

hier bin ich komplett bei der @Experten-Antwort, die den nachgefragten Sachverhalt sowohl inhaltlich vollständig erfasst/ausgewertet hat, als auch im Folgeergebnis/Antwort richtig dargestellt hat ...daran gibt es kein 'Wenn-und-Aber' zu mäkeln.

"Die Abschläge der EM-Rente bleiben erhalten, wenn Sie von dieser direkt in eine andere Altersrente wechseln (außer Sie waren zwischendurch nochmal 24 Monate voll erwerbstätig - was wohl nicht zutrifft)."

...hat der @Experte bereits dargestellt, da/dass dieses Szenario zu 99,9 % wirklichkeitsfremd ist ;-)

Gruß
w.

von
Oh Mann

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Siehe hier
(...)

Hallo Siehe hier,

hier bin ich komplett bei der @Experten-Antwort, die den nachgefragten Sachverhalt sowohl inhaltlich vollständig erfasst/ausgewertet hat, als auch im Folgeergebnis/Antwort richtig dargestellt hat ...daran gibt es kein 'Wenn-und-Aber' zu mäkeln.

"Die Abschläge der EM-Rente bleiben erhalten, wenn Sie von dieser direkt in eine andere Altersrente wechseln (außer Sie waren zwischendurch nochmal 24 Monate voll erwerbstätig - was wohl nicht zutrifft)."

...hat der @Experte bereits dargestellt, da/dass dieses Szenario zu 99,9 % wirklichkeitsfremd ist ;-)

Gruß
w.

Hauptsache ist doch @siehe hier kann sich wichtig machen. Ob seine oft überdimensionalen Beiträge immer sinnvoll sind, ist doch gleichgültig. Er hat eben keine andere Beschäftigung und braucht diese Bühne.
Sei es ihm gegönnt. :-)

von
Grit

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten !

Entschuldigen sie bitte, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber meine Erkrankung, hat mich derzeit wieder voll im Griff.

Nun habe ich unter dem vorgenannten Rechner nochmals meine Daten eingegeben, die besagen, dass ich eine SB-Rente ohne Abschlag erst im nächsten Jahr beantragen könnte, da ansonsten 10,8 % Abschlag vorgenommen würden.

Darf ich das so verstehen, dass bei einer bereits bestehenden EM-Rente, bei der die Abschläge ja bereits abgezogen sind, bei Beantragung einer SB-Rente, keine weiteren Abschläge erfolgen ?

Nein, leider konnte ich aufgrund meiner Erkrankung keine weiteren Hinzuverdienste erzielen.

Besten Dank im voraus !

von
Drops

Darf ich das so verstehen, dass bei einer bereits bestehenden EM-Rente, bei der die Abschläge ja bereits abgezogen sind, bei Beantragung einer SB-Rente, keine weiteren Abschläge erfolgen ?
[/quote] Ja, dass dürfen Sie so verstehen. Es ändert sich nur die Rentenart.

von
Grit

Welches Datum kann ich hier für den Beginn eintragen ?

Soweit ich das verstanden habe, hätte ich bereits letztes Jahr, oder sogar das Jahr zuvor diesen Antrag stellen können.

Aber es gibt hier sicher Vorschriften, ab wann dies bei Antrag April 2021 frühestens beginnen kann ?

Experten-Antwort

Hallo Grit,

das haben Sie richtig verstanden: Die Entgeltpunkte aus der Erwerbsminderungsrente behalten ihren Abschlag in Höhe von 10,8% bei. Sie erhalten keinen zusätzlichen Abschlag „oben drauf“. Da Sie laut Ihrer Schilderung seit dem Bezug der Erwerbsminderungsrente auch nicht mehr gearbeitet haben und damit auch keine zusätzlichen Entgeltpunkt erzielt haben, dürfte sich wie von Drops beschrieben nur der Name der Rente ändern.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Grit

Besten Dank !

Wie lautet dann das frühtmöglichste Datum für die Umwandlung ?

von
senf-dazu

Hallo Grit!

Versuchen Sie einmal den Rentenbeginnrechner der DRV
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Online-Dienste/Online-Rechner/RentenbeginnUndHoehenRechner/rentenbeginnrechner_node.html

Vermutlich hätten Sie bereits 2019 (also mit 61) in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen wechseln können, vorausgesetzt, die Wartezeit von 35 Jahren ist erfüllt.
Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie doch einmal bei der Sachbearbeitung der DRV nach. Sie können auch eine Probeberechnung für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen zum ... erstellen lassen.
Anhand dessen sehen Sie auch, ob sich der Betrag noch verändert.

Experten-Antwort

Hallo Grit,

Ihren Post von 14:11 Uhr habe ich leider erst nach der letzten Antwort gesehen. Bei einer Antragstellung im April 2021 lautet das frühestmögliche Datum 01.02.2021. Beim Antrag auf eine Altersrente mit Abschlägen muss der Antrag innerhalb einer 3-Kalendermonatsfrist gestellt werden. Wird der Antrag im Mai gestellt, wäre der frühestmögliche Beginn der 01.03.2021.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Grit

Besten Dank und ihnen allen eine gute Zeit !

Interessante Themen

Gesundheit  Startseite 

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Erschwernissen

Wer nicht kerngesund ist, bekommt eine Berufsunfähigkeitsversicherung oft nur mit sogenannten Erschwernissen. Ist das schon das Aus? Nicht unbedingt.

Rente 

Rente beantragen – aber wann?

Der richtige Zeitpunkt für den Rentenantrag: Wann angehende Ruheständler aktiv werden sollten und wie sich ein späterer Rentenantrag auf die...

Altersvorsorge 

Der Börsen-Hype um Wasserstoff

Viele Anleger in Deutschland setzen auf Wasserstoff-Aktien – und hoffen auf prächtige Gewinne an der Börse. Die Risiken sind hoch, lassen sich aber...

Altersvorsorge 

Die 7 Erfolgsregeln der Altersvorsorge

Ein Geheimrezept für ein Vermögen im Ruhestand gibt es nicht. Wer aber einige Regeln beachtet, legt damit die Grundlage für eine erfolgreiche...

Rente 

Rentenminderung ausgleichen – so geht‘s

Ab dem 50. Geburtstag können Sie mit freiwilligen Rentenbeiträgen Ihre Rente erhöhen oder eine Rentenminderung ausgleichen.