Erwerbsminderungrente genehmigt/AU

von
Pedi

Liebe Forummitglieder, liebes Expertenteam,

ich bin seit längerer Zeit AU und wurde in dieser Zeit von meinem Arbeitsgeber gekündigt. Aufgrund meiner Beschwerden hatte ich Erwerbsminderungsrente beantragt, die mir für drei Jahre genehmigt wurde beginnend am 1.5.2017 mit Auszahlung ab dem 1.9.2017. Wie verhält es sich jetzt mit weiteren AU-Bescheinigungen? Müssen diese weiterhin fortlaufend eingereicht werden? Falls ja, an wen - KV oder RV? Vielen Dank für Ihre Antworten.

von
K, Brot

- Aus Sicht der RV: Nachdem die Rente nun festgestellt worden ist, sind Ihre AU-Zeiten nicht relevant
- Aus Sicht der KV: Nachdem die Rente nun festgestellt worden ist, entfällt der Anspruch auf das Krankengeld, sodass bescheinigte AU-Zeiten keinen Vorteil erbringen
- Arbeitgeber nicht mehr vorhanden

von
Schade

Die Mühe der AU Schreibung können Sie Ihrem Arzt künftig ersparen, das braucht bei einem EM rentner niemand mehr.

von
Fortitude one

Hallo Pedi,

wie bereits schon erwähnt, benötigen Sie die AU nicht mehr, da Sie voll erwerbsgemindert sind. Sollten Sie eine Verlängerung der EMR anstreben, dann empfehle ich Ihnen Ihren Hausarzt und Fachärzte weiter zu konsultieren. Damit Sie Ihre Erkrankung glaubhaft nachweisen können.

Mfg

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Pedi,

AU-Bescheinigungen müssen Sie als Erwerbsminderungsrentner nicht beim Rentenversicherungsträger vorlegen. Weiterhin nötige Behandlungen sollten Sie natürlich fortsetzen.