Erwerbsminderungs-Rente ab 01.07.2017

von
ndert sich noch etwas

Hallo Leute ,

ab 01.07.2017 zählt ja eine neue Regelung in Sachen Erwerbsminderungs - Rente.
In meinen Fall geht es um Teilweiser Erwerbsminderung , so das ich noch zwischen 3 und unter 6 Stunden arbeiten kann.
Bei mir war die Hinzuverdienst-grenze 2540 Euro in Monat und 2 mal im Jahr das doppelte also 5080 Euro ohne das die Rente angerechnet wurde. Wären knappe 36000 Euro im Jahr.
Wen ich nun 3 mal monatlich über 5080 Euro verdiente wurde es mir angerechnet owohl ich jährlich unter 36000 Euro lag.

Wen ich nun richtig gelesen habe entfällt dieses jetzt monatlich solange man unter 36000 Euro im Jahr bleibt . Ist das richtig. Die Arbeitszeit muss aber wie bisher 3- unter 6 Stunden bleiben.

Ändert sich noch etwas und kann man sich die Berechnung ab 01.07.2017 schon zukommen lassen?

Danke für eure Antworten.

von
eos

Am 16.06. gehen die Schreiben für Rentner raus, die nebenbei hinzuverdienen.

Weiteres können Sie diesem Beitrag entnehmen:
https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=35006&tx_mmforum_pi1%5Bpageret%5D=2

An den medizinischen Voraussetzungen ändert sich nichts. Wenn Sie Ihre Arbeitszeit auf 30h/Woche oder mehr erhöhen, riskieren Sie (weiterhin) den Verlust Ihrer teilweisen Erwerbsminderungsrente.

Bei teilweiser Erwerbsminderungsrente beträgt die jährliche Hinzuverdienstgrenze
0,81fache der jährlichen Bezugsgröße
*
Höchste Entgeltpunkte (EP) aus dem Kalenderjahr der letzten 15 Jahre vor dem Leistungsfall Ihrer jetzigen Rente, mindestens aber 0,5 EP.

Da niemand im Forum Ihren Versicherungsverlauf kennt, kann daher Ihre individuelle Hinzuverdienstgrenze nicht ausgerechnet werden. Als Anhaltspunkt können Sie Ihren Versicherungsverlauf (Anlage 3 / Entgeltpunkte für Beitragszeiten) aus dem Erstrentenbescheid heranziehen und sich da die letzten 15 Jahre und die dortig genannten Entgeltounkte als Orientierung heranziehen.

jährliche Bezugsgröße 2017 = 35.700
mindestens also 35.700,- * 0,81 * 0,5 = 14.458,50 EUR

Wenn Sie aber vor dem Leistungsfall bspw. durchschnittlich Verdient haben, beträgt die jährliche Hinzuverdienstgrenze, ohne das es zu einer Kürzung kommt,
35.700,- * 0,81 * 1,0000 = 28.917,- EUR

Ein Anruf bei Ihrem Rentenversicherungsträger über Ihre Hinzuverdienstgrenze nützt zur Zeit auch nichts, weil die Berechnung hierfür voraussichtlich erst am 03.07.2017 möglich sein wird.

von
Skyline

in meinen derzeitigen Bescheid steht :
Bei teilweiser Erwerbsminderung, 3 bis unter 6 Stunden vorausgesetzt.

Volle Zahlung 2540 Euro
Zahlung zu 1/2 3090 Euro

dürfen nicht überschritten werden.

von
Herr Benzin

Zitiert von: Skyline

in meinen derzeitigen Bescheid steht :
Bei teilweiser Erwerbsminderung, 3 bis unter 6 Stunden vorausgesetzt.

Volle Zahlung 2540 Euro
Zahlung zu 1/2 3090 Euro

dürfen nicht überschritten werden.


Das sind ja die "alten" Werte nach dem Hinzuverdienstrecht bis zum 30.06.2017. Diese werden dann von den Werten die eos aufgezeigt hat im Rahmen des Flexirentengesetzes zum 01.07.2017 abgelöst. Der § 96a SGB VI ist schon nicht Ohne, gerade jetzt in Verbindung mit der Flexirente :-D

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

Sie haben richtig gelesen. Im neuen Hinzuverdienstrecht gibt es keine monatliche Betrachtungsweise mehr, sondern nur noch eine kalenderjährliche.

Die von Ihnen berechneten "knapp" 36.000,- Euro (genau genommen sind es ja 35.560,- Euro) sind also zukünftig als Jahreswert maßgeblich, d. h. Sie können zukünftig in 3 oder mehr Monaten mehr als 2.540,- Euro verdienen, ohne dass Ihre Rente gekürzt wird – solange Sie im Kalenderjahr die 35.560,- Euro einhalten.

Es kommt sogar noch besser: Während die 35.560,- Euro "nur" aus den Entgeltpunkten der letzten 3 Jahre vor Eintritt der Erwerbsminderung berechnet wurden, wird nach dem neuen Hinzuverdienstrecht auf den besten Entgeltpunktewert der letzten 15 Jahre abgestellt. Die Hinzuverdienstgrenze wird sich dadurch bei Ihnen noch erhöhen, statt 35.560,- Euro werden Sie zukünftig mindestens 35.781,- Euro jährlich hinzuverdienen können, eventuell noch mehr.

von
Georg Janssen

Hallo
Ich weiß nicht ob ich in diesem Forum richtig bin habe folgendes Problem komme gerade von der Reha die haben mich für meinen Beruf weniger als 3 Stunden arbeitsfähig geschrieben aber für den allgemeinen Arbeitsmarkt für eine Tätigkeiten für mehr als 6Stunden arbeitsfähig geschrieben. Ist jetzt noch eine volle Erwerbsminderungsrente möglich zählt dort der Vertrauensschutz bin Baujahr 1958.
Ich weiß nicht was ich machen soll habe Schäden in der Wirbelsäule Hws,Bws und Lws mit großen Schmerzen.
Bin ziemlich verzweifelt wie es weiter gehen soll.

von
Grundlos

Zitiert von: Georg Janssen

Hallo
Ich weiß nicht ob ich in diesem Forum richtig bin habe folgendes Problem komme gerade von der Reha die haben mich für meinen Beruf weniger als 3 Stunden arbeitsfähig geschrieben aber für den allgemeinen Arbeitsmarkt für eine Tätigkeiten für mehr als 6Stunden arbeitsfähig geschrieben. Ist jetzt noch eine volle Erwerbsminderungsrente möglich zählt dort der Vertrauensschutz bin Baujahr 1958.
Ich weiß nicht was ich machen soll habe Schäden in der Wirbelsäule Hws,Bws und Lws mit großen Schmerzen.
Bin ziemlich verzweifelt wie es weiter gehen soll.

Du meinst sicherlich zwischen 3 und unter 6 Stunden.

von
Georg Janssen

hallo
in meinem Leistungsbericht steht letzte Tätigkeit als Elektriker unter 3 Stunden und für den allgemeinen Arbeitsmarkt für leichte Tätigkeiten für 6 Stunden und mehr