< content="">

Erwerbsminderungsrente

von
Koob Ilse

Liebe Experten,

mein Sohn ist 35 Jahre und seit Jahre leider SGB II-Empfänger, das Jobcenter meint er wäre nicht mehr vermittelbar, deshalb musste er einen EM-Rentenantrag stellen, dieser wurde bereits mit gestrigen Widerspruchsbescheid abgelehnt, das Jobcenter ist weiterhin der Meinung, dass mein Sohn aufgrund von seinem Asthma bronchiales und Allergien, welche bereits seit dem 3. Lebensjahr bestehen nicht mehr auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeite könne, da er ja bei Teppichböden, Hausstaub, Pollen, katzen ectra. trotz Cordison längere Zeit ausfällt, können sie das auch so sagen, dass wenn er in keinem Büro arbeiten kann, er schon erwerbsgemindert ist, oder ob das nur der Fall ist wenn er auch Zuhause keine 6 Std. mehr tgl. arbeiten könnte.
Danke für eine Antwort
Mfg
Ilse Koob

von
W*lfgang

Hallo Koob Ilse,

normalerweise läuft in solchen 'Fällen' die automatische Prüfung beim Sozialamt, ob Grundsicherung möglich ist.

Allerdings: "EM-Rentenantrag stellen, dieser wurde bereits mit gestrigen Widerspruchsbescheid abgelehnt"

Von daher ist er weder leistungsberechtigt nach dem Sozialamt (SGB 12-Sozialhilfe/Grundsicherung), andererseits aber weiterhin voll arbeitsfähig/vermittelbar und damit nur anspruchsberechtigt nach SGB 2 /Hartz4 ...ALG 2 eben.

Wenn eine Erwerbsminderungsrente möglich gewesen wäre, hätte das Jobcenter ihn längst dazu aufgefordert, das prüfen zu lassen. Unabhängig davon kann er das natürlich vor Ort klären lassen - Beratungsstelle DRV oder Rathaus/Versicherungsamt, dann weiß er Bescheid, wie es mit einem möglichen EM-Rentenanspruch aussieht ...wobei, der wurde ja gerade geprüft/abgelehnt.

Aus Sicht Rentenversicherung ist er somit voll arbeitsfähig für allgemeine Tätigkeiten des Arbeitsmarktes – ist nun Sache des örtliches 'Arbeitsamtes', für ihn eine passende Beschäftigung zu finden.

Gruß
w.

von
GroKo

Zitiert von: Koob Ilse

Liebe Experten,

mein Sohn ist 35 Jahre und seit Jahre leider SGB II-Empfänger, das Jobcenter meint er wäre nicht mehr vermittelbar, deshalb musste er einen EM-Rentenantrag stellen, dieser wurde bereits mit gestrigen Widerspruchsbescheid abgelehnt, das Jobcenter ist weiterhin der Meinung, dass mein Sohn aufgrund von seinem Asthma bronchiales und Allergien, welche bereits seit dem 3. Lebensjahr bestehen nicht mehr auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeite könne, da er ja bei Teppichböden, Hausstaub, Pollen, katzen ectra. trotz Cordison längere Zeit ausfällt, können sie das auch so sagen, dass wenn er in keinem Büro arbeiten kann, er schon erwerbsgemindert ist, oder ob das nur der Fall ist wenn er auch Zuhause keine 6 Std. mehr tgl. arbeiten könnte.
Danke für eine Antwort
Mfg
Ilse Koob


Zuerst sollte Er seine Arbeitsallergie behandeln lassen.

von
KSC

Wenn die DRV im Widerspruchsverfahren auch wieder festgestellt hat, dass ihr Sohn grundsätzlich mehr als 6 Stunden täglich arbeiten kann und er deshalb nicht erwerbsgemindert ist, sollte der junge Mann sich beim JC auch grundsätzlich bereit erklären dass er arbeiten will.

Kein Sachbearbeiter des JC ist Arzt und deshalb kann auch der Sachbearbeiter die Erwerbsfähigkeit nicht beurteilen.

In der Praxis tauchen diese Probleme immer dann auf, wenn "Ihr lieber Sohn" beim JC bei jeden Gespräch über Arbeit immer wieder betont " er sei zu krank für jedwede Arbeit".......

Die DRV Beurteilung muss das JC grundsätzlich akzeptieren. wenn der junge Mann aber unter keinen Umständen irgendwas tun will, dann hat er natürlich ein Problem.

Aber vielleicht sieht der Richter am Sozialgericht ja auch ein, dass der "junge Mann zu krank für alles ist" und eine Klage gegen den ablehnenden Widerspruchsbescheid ist erfolgreich?

PS: es soll durchaus Arbeitsplätze ohne Teppichböden, Hausstaub und Katzen geben.......

von
Memyself

hm, Allergien sind behandelbar und es gibt auch Arbeitsplätze ohne Katzen oder Teppichböden...

Aber wie gesagt, man kann es behandeln, gerade Hausstaub- und Pollenallergie

Experten-Antwort

Hallo Koob Ilse,

„W*lfgang“ hat Ihre Frage aus meiner Sicht bereits zutreffend beantwortet.