Erwerbsminderungsrente

von
Festo

Hallo,
Ich habe folgende Frage. Ich bin nunmehr seit Jahren an psychischen Problemen erkannt. Ich leide unter anderem an agoraphobi.

Da ich seit mehreren Jahren Selbstständig bin, habe ich leider die Versicherungs Voraussetzungen nicht erfüllt.

Selbstverständlich habe ich eine Ausbildung und auch danach immer gearbeitet in einem Angestellten Verhältnis.

Mir fehlen die letzten Jahre aufgrund meiner Selbstständigkeit.

Ich leide seit 3 Jahren an der Erkrankung und es hat sich anscheinend aus dem Stress der Selbstständigkeit entwickelt. Demnach also eine Erkrankung aufgrund meiner Selbstständigkeit.

Wäre hier trotzdem ein Anspruch auf Erwerbsminderung auch wenn die Zeiten nicht vorliegen da es eine Erkrankung aus dem Arbeitsleben ist?

Vielen Dank

von
Schlaubi123

Nein, wenn die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht vorliegen, dann besteht kein Rentenanspruch.

von Experte Experten-Antwort

In der gesetzlichen Rentenversicherung spielt es keine gesonderte Rolle, ob eine Berufserkrankung vorliegt. Eine Berufserkrankung wird vielmehr in der gesetzlichen Unfallversicherung abgesichert.

Sollte Sie aufgrund Ihrer Agoraphobie oder anderer Gesundheitseinschränkungen jedoch seit Aufnahme der selbständigen Tätigkeit oder innerhalb von 2 Jahren seit Aufnahme der selbständigen Tätigkeit erwerbsgemindert sein, könnten Sie auch einen Anspruch aus der gesetzlichen Rentenversicherung haben. Denn der maßgebende Zeitpunkt, in dem die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen, ist der Eintritt der Erwerbsminderung. Lässt sich also medizinisch belegen beziehungsweise feststellen, dass Sie seit mehreren Jahren erwerbsgemindert sind, könnten Sie die versicherungsrechtlichen sehr wohl erfüllt haben - auch wenn Sie seit mehreren Jahren keine Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt haben.