Erwerbsminderungsrente gleich Schwerbehinderung

von
Rolf August

Hallo,

ich bin 54 Jahre mit einem GdB 80 und habe in einer sehr großen Firma über 14 Jahre gearbeitet. Sind sind einige hundert entlassen worden. Auch ich war davon betroffen trotz meiner Schwerbehinderung. Der Betriebsrat (Schwerbehinderten Vertreter) konnte bzw. wollte nichts dagegen tun. Auch der IFD ( Integrationsfachdienst) und die AfA haben nichts unternommen. Ich habe schon 200 Bewerbungen geschrieben. Keine Chance auf Arbeit wegen meiner Schwerbehinderung. Ich stehe mit dem Rücken zur Wand. Kann mich nicht mehr motivieren und meine Leistungsfähigkeit liegt unter 3 Stunden. Ich habe einen EMR Antrag gestellt. Welche Alternativen gibt es noch für mich?

Grüße

von
Schorsch

Zitiert von: Rolf August
...meine Leistungsfähigkeit liegt unter 3 Stunden. Ich habe einen EMR Antrag gestellt. Welche Alternativen gibt es noch für mich?

Bei einem Leistungsvermögen von unter drei Stunden täglich ist man vollständig erwerbsgemindert.
Da gibt es außer EM-Rente nur noch die Alternative, sich selbstständig zu machen, wenn man das nötige Startkapital besitzt.

MfG

von
Anna

Hast du einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt oder auf Rehabilitation?

von
Rolf August

Zitiert von: Anna
Hast du einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt oder auf Rehabilitation?

Ich habe Antrag auf EMR gestellt. Reha klappt nicht mehr. Ich kann nicht mehr. Keine Kraft mehr zu kämpfen.

von
Koko

Dann bleibt Ihnen zu wünschen,daß die EM-Rente bewilligt wird.Ansonsten geht es den für alle üblichen Weg,nach Arbeitslosengeld 1 folgt 2,allerdings gibt es auch dabei spezielle Mechanismen für Schwerbehinderte,wie z.B. Wiedereingliederung oder Arbeitshilfen,etc.Was sagt denn die AfA derzeit?Und vielleicht doch eine Reha probieren,vielleicht gewährt Ihnen ja die Rentenversicherung eine,jetzt wo sie den Rentenantrag gestellt haben?Trotzdem alles Gute für Sie

Experten-Antwort

Hallo Rolf August,

es gilt der Grundsatz „Reha vor Rente“. Das heißt, dass Zunächst geprüft wird, ob Ihre Erwerbsfähigkeit durch medizinische oder berufliche Rehabilitation wieder hergestellt werden kann und Sie danach wieder in der Lage sind, Ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Wenn das nicht möglich ist, wird beurteilt, in welchem zeitlichen Umfang Sie noch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten können. Von diesem restlichen Leistungsvermögen hängt ab, ob für Sie eine Rente wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderung in Frage kommt.