Erwerbsminderungsrente, Krankengeld zurück zahlen.

von
Hannchen

Hallo, guten Tag,

mir wurde rückwirkend zum 01.03.2018 die volle Erwerbsminderungsrente bewilligt. Für die Zeit vom 1.3.-31.5.2018 erhielt ich Krankengeld. Für diese Zeit wird das Krankengeld nun mit der Rente "verrechnet".

Ich habe gelesen, dass die gesetzliche Krankenkasse nur die Höhe der Rente bekommt und der Rest des Krankengeldes ein sogenannter "Spitzbetrag" ist, der nicht zurück gezahlt werden muss.

Können Sie mir das erklären, ist das wirklich so? Kann ich mich darauf verlassen? Wo genau steht das im Sozialgesetzbuch?

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Hannchen

von
Kaiser

Zitiert von: Hannchen
Hallo, guten Tag,

mir wurde rückwirkend zum 01.03.2018 die volle Erwerbsminderungsrente bewilligt. Für die Zeit vom 1.3.-31.5.2018 erhielt ich Krankengeld. Für diese Zeit wird das Krankengeld nun mit der Rente "verrechnet".

Ich habe gelesen, dass die gesetzliche Krankenkasse nur die Höhe der Rente bekommt und der Rest des Krankengeldes ein sogenannter "Spitzbetrag" ist, der nicht zurück gezahlt werden muss.

Können Sie mir das erklären, ist das wirklich so? Kann ich mich darauf verlassen? Wo genau steht das im Sozialgesetzbuch?

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Hannchen

Genauso ist es.
Den entsprechenden Paragraphen soll Dir jemand raussuchen, der Zeit und Lust dazu hat.

von
zelda

Zitiert von: Hannchen
Hallo, guten Tag,

mir wurde rückwirkend zum 01.03.2018 die volle Erwerbsminderungsrente bewilligt. Für die Zeit vom 1.3.-31.5.2018 erhielt ich Krankengeld. Für diese Zeit wird das Krankengeld nun mit der Rente "verrechnet".

Ich habe gelesen, dass die gesetzliche Krankenkasse nur die Höhe der Rente bekommt und der Rest des Krankengeldes ein sogenannter "Spitzbetrag" ist, der nicht zurück gezahlt werden muss.

Können Sie mir das erklären, ist das wirklich so? Kann ich mich darauf verlassen? Wo genau steht das im Sozialgesetzbuch?

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Hannchen

Hallo Hähnchen,

ja, dem ist so.
Quelle Paragraph 50 Absatz 1 Satz 2 SGB V

MfG
Zelda

von
zelda

Zitiert von: zelda
Zitiert von: Hannchen
Hallo, guten Tag,

mir wurde rückwirkend zum 01.03.2018 die volle Erwerbsminderungsrente bewilligt. Für die Zeit vom 1.3.-31.5.2018 erhielt ich Krankengeld. Für diese Zeit wird das Krankengeld nun mit der Rente "verrechnet".

Ich habe gelesen, dass die gesetzliche Krankenkasse nur die Höhe der Rente bekommt und der Rest des Krankengeldes ein sogenannter "Spitzbetrag" ist, der nicht zurück gezahlt werden muss.

Können Sie mir das erklären, ist das wirklich so? Kann ich mich darauf verlassen? Wo genau steht das im Sozialgesetzbuch?

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Hannchen

Hallo

ja, dem ist so.
Quelle Paragraph 50 Absatz 1 Satz 2 SGB V

MfG
Zelda

Entschuldigung, Hannchen natürlich. Sch.... Autokorrektur

MfG
Zelda

von
Hähnchen

Zitiert von: Hannchen
Hallo, guten Tag,

mir wurde rückwirkend zum 01.03.2018 die volle Erwerbsminderungsrente bewilligt. Für die Zeit vom 1.3.-31.5.2018 erhielt ich Krankengeld. Für diese Zeit wird das Krankengeld nun mit der Rente "verrechnet".

Ich habe gelesen, dass die gesetzliche Krankenkasse nur die Höhe der Rente bekommt und der Rest des Krankengeldes ein sogenannter "Spitzbetrag" ist, der nicht zurück gezahlt werden muss.

Können Sie mir das erklären, ist das wirklich so? Kann ich mich darauf verlassen? Wo genau steht das im Sozialgesetzbuch?

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Hannchen

Das kann ich dir erklären. Wer suched der findet. Und du kannst dich darauf verlassen.

Experten-Antwort

Hallo Hannchen,

Ihre Informationen sind richtig. Wie zelda Ihnen bereits mitgeteilt hat, ergibt es sich aus § 50 Abs. 1 Satz 2 SGB V, dass die Krankenkasse den überschießenden Betrag nicht von Ihnen zurückfordern kann.