Erwerbsminderungsrente und evtl. Wiedereingliederung

von
Rosa

Hallo,
Ich beziehe seit ca. 3,5 Jahren volle Erwerbsminderungsrente, läuft noch bis Ende März diesen Jahres. Ein Folgeantrag habe ich gestellt.
Eine Wiedereingliederung vor Jahren war aufgrund von mangelnder Belastungsfähigkeit gescheitert. Ein freiwilliges Praktikum vor über ein Jahr mit 3 Std täglich war die Grenze des Möglichen / wieder Gefahr der Überlastung mit deutlichen körperlichen Symptomen.
Eine medizinische Reha hat vor einem Jahr stattgefunden, wobei ich aufgrund mangelnder Belastbarkeit nicht das komplette Programm mitmachen konnte. Somit habe ich die empfohlene/ angedachte Wiedereingliederung nicht verfolgt, sondern erst andere empfohlene Maßnahmen, wie Familienhilfe und ambulante Psychotherapie in Anspruch genommen.
Nun hatte ich einen Termin beim Gutachter, wobei ich noch nicht das Ergebnis kenne. Der Arzt hat mich ziemlich fertig gemacht, mich nicht ausreden lassen, die Worte im Mund umgedreht und teilweise alles auf die Goldwaage gelegt, den Ärger vergangener Gutachten anderer Patienten abgefangen, teilweise komische Fragen: "warum ich meinen Job nicht gekündigt habe? Warum ich keinen anderen Job ausprobiert habe? Warum ich keine Umschulung mache? Warum ich mich nicht um zusätzliche Termine bei der ambulanten PT kümmere ( ist nur alle 4 Wochen, da ich schon mal eine Therapie hatte und die Krankenkasse nicht mehr genehmigt)... Ich weiß nicht, ob das ein Test war. Ich wollte zwischenzeitlich gehen, habe geheult, brauchte Pausen....
Bis Ende März ist nicht lange und ich habe Angst dann ohne Geld dazustehen.
Soll ich eurer Meinung nach eine Wiedereingliederung schon anleihern? Wobei ich genauso wenig stressresistent bin wie damals als ich krank geworden bin, mein Körper macht mir die Grenzen durch Schmerzen, Erschöpfung und Müdigkeit klar. Kein Arzt oder Therapeut konnte mir bisher dazu helfen und zum Dank durfte ich mir beim Gutachter einen großen Anschiss abholen, weil ich mich nicht genug kümmere.
Ich bin privat in einer sehr angespannten Situation (psychisch zusätzlich belastend, was sich nicht einfach ändern lässt).
Ich weiß einfach nicht weiter...
Vielleicht habt ihr einen Rat?

von
DRV

Sie berichten hier einseitig aus Ihrer Sicht.
Um einen wirklichen Rat geben zu können, müsste man auch die offizielle medizinische Sicht des Gutachters, Ihrer Ärzte und letztendlich des sozialmedizinischen kennen. Da das hier im Forum niemand wissen kann, wird Ihnen hier auch niemand persönliche Entscheidungen abnehmen können. Seien Sie also vorsichtig bei Ratschlägen und Erfahrungswerte anderer, da diese nicht unbedingt auf Ihre Situation zutreffen müssen.

Experten-Antwort

Guten Tag Rosa,
ob bei Ihnen weiterhin Erwerbsminderung vorliegt, wird aktuell im Rahmen Ihres Antrags auf Weitergewährung geprüft. Hierzu werden Sie informiert.
Die Frage, ob für Sie eine berufliche Wiedereingliederung in Betracht kommt und ob diese der richtige Weg ist, sollten Sie in Absprache mit Ihrem Arbeitgeber und Ihrem behandelndem Arzt klären.

von
Rosa

Das verstehe ich nicht.
Heißt es, dass das Gutachten nicht bindend ist, sondern die behandelnden Ärzte darüber entscheiden, ob eine Wiedereingliederung Sinn macht oder nicht? Egal, wie der Gutachter entscheidet?

Experten-Antwort

Hallo Rosa,
das Gutachten ist Teil der medizinischen Sachaufklärung des Rentenverfahrens. Maßgebend sind die Gesamtumstände. Bitte warten Sie die Entscheidung ab.