Erwerbsminderungsrente und Teilzeitjob zusätzlich Minijob möglich?

von
christopher

Hallo zusammen,

ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente erst mal auf Zeit. Konnte zum Glück bei meinem Arbeitgeber eine Teilzeit-Stelle antreten. Tägliche Arbeitszeit 5 Std. Meine Hinzuverdienstgrenze habe ich fast ausgeschöpft. Kann ich trotzdem einen Minijob annehmen? Dieser gestaltet sich derart, dass ich für einen selbständigen Freund, in Heimarbeit, Versicherungsanträge ausfülle und dem Kunden zu schicke. Die Hinzuverdienstgrenze würde mit dem Minijob überschritten. Kürzt die Rentenversicherung dann meine Rente oder ist jeder Minijob "unschädlich"?

Für Antworten bedanke ich mich schon einmal.

von
Kurt

volle Erwerbsminderungsrente und Teilzeitjob von 5 Stunden am Tag ist strafbar. In Ihrem Rentenbescheid steht alles haargenau drin über die Hinzuverdienstgrenze. Die Personen habe ich gerne, die volle EMR kassieren und fleißig arbeiten gehen.

von
christopher

Entschuldigung ich habe mich falsch ausgedrückt.

Ich beziehe eine Teilerwerbsminderungsrente in voller Höhe. D.h. ich darf leider nur noch 3 bis unter 6 Stunden arbeiten. Daher auch meine tägliche Arbeitszeit von 5 Std.
Das mit der Hinzuverdienstgrenze ist mir ja auch vollkommen klar. Mit dem Rentenversicherer ist dies auch geregelt, sonst würden sie ja die Rente nicht zahlen. Mir geht nur darum, ob ich noch einen 450 EUR Job machen dürfte.

Lieber Kurt noch ein kleiner Hinweis von mir. Es wäre schön, wenn man erst mal nachfragt bevor man drauf haut. Für mich ist alles Neu. Würde viel lieber Gesund sein, als schon eine Rente beziehen zu müssen.

von
Jonny

Ab 1.7.2017 ändert sich das Hinzuverdienstrecht. Es sind dann nicht mehr stufenweise Beträge maßgebend. Der anrechnungsfreie Betrag bei Teilerwerbsminderungsrenten richtet sich vielmehr nach dem höchsten Entgelltpunkterwerb in den letzten 15 Kalenderjahren vor Eintritt der verminderten Erwerbsvähigkeit, mindestes aber 0,5 Entgeltpunkte. Das bedeutet:
Wer nur sehr niedrige Entgeltpunkte im 15-Jahreszeitraum erworben hat, kann kalenderjährlich 14458,50 € hinzuverdienen. Gibt es ein Kalenderjahr mit einem Entgeltpunkt (= Durchschnittsversicherter) beträgt der Freibetrag bereits 28.917,00 €, bei noch höheren Werten entsprechend mehr.
Erst nach Überschreiten dieser Freibeträge setzt eine Anrechnung von 40 % teils auch 100 % des Mehrbetrages ein. Z.B. bei monatlichem Hinzuverdienst von 2500,00 € / Monat = 30000,00 € /Jahr wird die monatliche Teilrente um 36,10 € aus der 40 % Anrechnung und um 54,15 € aus der 100 % Anrechnung geschmälert.
Sie bekommen vermutlich noch eine Anfrage des Rentenversicherungsträgers vor dem 1. Juli 2017

von
Kurt

Hallo Christopher,

dann nehme alles zurück. Sorry. Wie sich der 450 Euro Job auf Ihre Rente auswirkt kann ich leider nicht beantworten. Zumindest müssen Sie dies Ihren AG mitteilen. Ich gehe mal davon aus das der 450 Euro Job obendrauf auf Ihre Teilzeitstelle kommt.

Mfg

von Experte/in Experten-Antwort

Guten Tag Christopher,
nimmt der Bezieher einer Rente Erwerbsminderung eine Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit auf, prüft der Rentenversicherungsträger im ersten Schritt, ob die teilweise Erwerbsminderung, also das im erstmaligen Rentenbescheid erwähnte eingeschränkte Leistungsvermögen und somit die Voraussetzungen für den Rentenanspruch weiterhin vorliegen.
Erst wenn die teilweise Erwerbsminderung weiterhin gegeben ist, wird geprüft, ob und inwieweit die jeweiligen Hinzuverdienstgrenzen eingehalten werden. Die für Sie geltenden Hinzuverdienstgrenzen können Sie Ihrem aktuellen Rentenbescheid entnehmen oder bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger erfahren.
Überschreitet die Summe Ihrer Hinzuverdienste die Grenze für eine volle Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, würde geprüft, ob die Hinzuverdienstgrenze für eine halbe Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung eingehalten wird. Ist das gegeben, würde diese halbe Rente gezahlt. Überschreiten Ihre Hinzuverdienste auch die Grenze für eine halbe Rente wegen teilweiser Erwerbsminderungsrente, würde Ihr Rentenanspruch ruhen.
Übrigens:
Zum 1. Juli diesen Jahres werden die Regelungen zu den Hinzuverdienstgrenzen bei Erwerbsminderungsrenten und die sich daraus ergebenden Teilrenten wegen Erwerbsminderung durch das sogenannte „Flexirentengesetz“ stufenloser gestaltet. Weitere Informationen dazu finden Sie in einer Broschüre zu diesem Thema im Internetangebot der Deutschen Rentenversicherung unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/flexirente_das_ist_neu_fuer_sie.pdf?__blob=publicationFile&v=15