Erwerbsunfähig - Arbeiten in JVA

von
Siegfried Leicht

Ein Kollege sitzt in der JVA Aachen ein, zweifach lebenslänglich mit Sicherungsverwahrung.
Wir sind der Meinung zu Unrecht.
An und für sich ist er harmlos, ausser den Morden.
Egal, folgendes Problem: Er ist verpflichtet einer Arbeit nachzugehen.
Er hat aber die Rente wegen Erwerbsunfähig eingereicht.
Abgelehnt! Grund, er hat nur 17 Monate eingezahlt in den letzten 5 Jahren.
Hallo??? Was ist das für ein Schwachsinn?
Meine Frage: Kann man da irgendwas drehen? Ihr kennt euch doch aus hier.
Antwortet schnell.
S.L.

von
Schorsch

Zitiert von: Siegfried Leicht
Ein Kollege sitzt in der JVA Aachen ein, zweifach lebenslänglich mit Sicherungsverwahrung.

Bei guter Führung wird ihm das letze Drittel erlassen.
Dann muss er also nur 1,3 mal lebenslänglich absitzen.
Zitiert von: Siegfried Leicht

Egal, folgendes Problem: Er ist verpflichtet einer Arbeit nachzugehen.

Nö, da das gute alte Zuchthaus leider abgeschafft wurde, kann er getrost jede Arbeit ablehnen.

MfG

Experten-Antwort

Hallo Siegfried Leicht,

die versicherungsrechtliche Voraussetzung liegt bei einer Erwerbsminderungsrente bei mindestens 36 Monaten innerhalb der Frist von 5 Jahren.
Eine Abweichung von diesen Konditionen ist nicht möglich.