Erwerbsunfähigkeitsrente würde geändert

von
Gunther

Guten Tag,

beziehe eine unbefristete Erwerbsunfähigkeitsrente.

Nun wurde die “Erwerbsunfähigkeitsrente“ ohne mein Zutun mit folgenden Worten in eine
“volle Erwerbsminderungsrente“ im Rentenanpassungsschreiben umgewandelt bzw. abgeändert:

Ihre Rente wegen Erwerbsunfähigkeit gilt aufgrund einer gesetzlichen Änderung ab den 01.07.2017 als Rente wegen voller Erwerbsminderung.Daraus erben sich für sie keine Nachteile.

Hat dies seine Richtigkeit und ergeben sich evtl. doch unterschiedliche Vor- wie auch Nachteile bei der Änderung?

von
Die Farbe Schwarz

Das hat nichts an der Rentenhöhe oder sonstigem zu tun.

Aufgrund der Gesetzesänderung zum 1.7. ist das nur eine Formalität.

von
Rentensputnik

Lesen Sie den Beitrag von beate vom 23.06.17 um 18:22 und die Antwort des Experten vom 26.06.17 um 09:49 zum gleichen Thema.

von
Frauke

Den Link des Experten kann ich leider nicht öffnen. Alles andere beantwortet meine Fragen nicht ,als Betroffene. Vor allem:
1. Meine Rentenberechtigung wird nach wie vor alle 2 Jahre überprüft. Erfolgt das zukünftig nach den Kriterien der Erwerbsminderungsrente oder habe ich weiterhin durch meinen Beruf einen Bestandsschutz ? Ich war Intensivkrankenschwester. Bin ich ab sofort verweisbar auf eine Pförtnertätigkeit ?
2. Wo steht konkret im Gesetzestext, dass mir keine Nachteile erwachsen können ?

von
Schorsch

Zitiert von: Frauke

2. Wo steht konkret im Gesetzestext, dass mir keine Nachteile erwachsen können ?

Aus Gunther wurde also Frauke.....;-)

Glauben Sie doch einfach, was man Ihnen in Ihrem offiziellen Rentenanpassungsbescheid mitgeteilt hat.
Mehr "Beweiskraft" hat der originale vollständige Gesetzestext auch nicht.
Zumal Gesetze nicht in Stein gemeißelt sind und jederzeit geändert werden können.

In knapp drei Monaten sind Bundestagswahlen und kein Mensch weiß, welche Politiker der neuen Regierung angehören werden und wie deren Rentenpläne aussehen.
Dieses Spielchen wiederholt sich alle vier Jahre, mit unbekanntem Ausgang.

Sollte "Die Linke" wieder Erwarten irgendwann ihr märchenhaftes "bedingungsloses Grundeinkommen" für Alle einführen, wird unser Statt binnen weniger Jahre dermaßen pleite sein, dass wir künftig auf griechische Entwicklungshilfe angewiesen wären.

Genießen Sie also Ihre Rente so lange es geht.
Was morgen oder übermorgen ist, weiß heute noch kein Mensch.

MfG

von
Genervter

Hallo Gunter alias Frauke oder umgekehrt?
In Ihrem Schreiben steht doch, dass Ihnen keinerlei Nachteile entstehen.
Was wollen Sie denn noch!

von
Frauke

Also bitteschön : Sind sie beide eigentlich auch davon betroffen ? Meiner Vermutung nach nicht, denn dann kann man Sorgen anderer leichter hinwegspülen. Was soll das ? Jeder Bürger unseres Landes lebt mit Rechtssicherheit, das ist ein zentrales Merkmal eines demokratischen Staates.

Ich lebe jetzt seit knappen 20 Jahren mit einer Minirente, nie wissend, wie es weitergeht, und bin noch nicht mal 50 Jahre alt. So einfach ist das nicht. Und auch wenn es Ihnen nicht passt, aber ich meine wirklich, man hätte uns etwas ausführlicher aufklären müssen. In wenigen Monaten bekomme ich die nächste Rentenüberprüfung ins Haus und habe jetzt keine Ahnung, ob man mich dann plötzlich verweist auf eine Pförtnertätigkeit. Ein einziger kurzer Satz im Rentenbescheid, wonach mir keine Nachteile erwachsen werden, bietet leider keine Rechtssicherheit. Sie steht mir aber heute im Jahr 2017 als Bürgerin dieses Landes zu, egal was in Zukunft passiert .
Mein Rat an Sie ist, sich entweder auf Ernsthaftigkeit zu besinnen oder hier nichts mehr zu schreiben.

von
GroKo

Zitiert von: Frauke

Also bitteschön : Sind sie beide eigentlich auch davon betroffen ? Meiner Vermutung nach nicht, denn dann kann man Sorgen anderer leichter hinwegspülen. Was soll das ? Jeder Bürger unseres Landes lebt mit Rechtssicherheit, das ist ein zentrales Merkmal eines demokratischen Staates.

Ich lebe jetzt seit knappen 20 Jahren mit einer Minirente, nie wissend, wie es weitergeht, und bin noch nicht mal 50 Jahre alt. So einfach ist das nicht. Und auch wenn es Ihnen nicht passt, aber ich meine wirklich, man hätte uns etwas ausführlicher aufklären müssen. In wenigen Monaten bekomme ich die nächste Rentenüberprüfung ins Haus und habe jetzt keine Ahnung, ob man mich dann plötzlich verweist auf eine Pförtnertätigkeit. Ein einziger kurzer Satz im Rentenbescheid, wonach mir keine Nachteile erwachsen werden, bietet leider keine Rechtssicherheit. Sie steht mir aber heute im Jahr 2017 als Bürgerin dieses Landes zu, egal was in Zukunft passiert .
Mein Rat an Sie ist, sich entweder auf Ernsthaftigkeit zu besinnen oder hier nichts mehr zu schreiben.


Geh zum nächsten Tattoo - Studio und lass es Dir auf die Stirn tätowieren.

von
Gunther

Was soll denn das hier'?

Fragen werden unzureichend beantwortet und es werden Fragesteller beschimpft. Forum sollte mit einer Anmeldung aufgerüstet werden und einige Teilnehmer sollten gesperrt werden. Verdächtigungen und Unterstellungen hier angeblich mit zwei Namen aktiv zu sein, wären auch ausgeräumt.