Erziehungsrente & neues Kind mit neuem Partner

von
Fritz-HH

Ich bin Witwer und beziehe eine Erziehungsrente für ein 10-jähriges Kind.

Was muss alles zwingend erfüllt sein (z.B. Vaterschaftserklärung, gemeinsame Sorgeerklärung der Eltern, gemeinsamer Wohnsitz,…?), …

a.) … dass ich für ein neues Kind mit einer neuen Partnerin den Freibetrag für meine Einkommensanrechnung um 173,77 EUR erhöht bekomme?

b.) … dass ich für ein neues Kind mit einer neuen Partnerin die Erziehungsrente für das neue Kind bis zu dessen 18. Geburtstag bzw. bis zu meinem Altersrenteneintritt bekomme?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Experten-Antwort

Der erhöhte Freibetrag bzw. der Anspruch auf die Erziehungsrente für das neue Kind erfordert dessen Erziehung. Kinder in diesem Sinne sind leibliche Kinder (sowie Sie es schildern) und angenommene (adoptierte) Kinder. Gleichgestellt sind unter bestimmten Voraussetzungen auch Stiefkinder, Pflegekinder, Enkel und Geschwister. Bei einer häuslichen Gemeinschaft mit Ihrer neuen Partnerin kann regelmäßig davon ausgegangen werden, dass die Voraussetzungen der „Erziehung“ vorliegen. Sollte dies nicht der Fall sein bedarf es einer Einzelfallprüfung, ob trotzdem der Begriff der Erziehung vorliegt.

von
Fritz-HH

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Reicht dazu die Urkunde über die "Gemeinsame elterliche Sorge", die wir beim Jugendamt abgeben, aus, oder prüft die Rentenversicherung, ob wir den gleichen Wohnsitz haben?
(Zur Zeit liegen unsere Wohnungen 500m auseinander und wir würden das auch aus finanziellen Aspekten gerne so beibehalten wollen, da die Wohnraumsituation in einer großen deutschen Stadt schlichtweg katastrophal ist...)

Experten-Antwort

Auch bei einer räumlichen Trennung ist die Erziehung nicht ausgeschlossen. Die vorliegende Urkunde über das gemeinsame Sorgerecht des Kindes sollte genügen.