EU Rente auf Zeit mit Wohnsitz im Ausland

von
Wolf Dieter Bobel

Hallo zusammen,
Ich habe vor 1 3/4 Jahr mein EU Rente für 2 Jahre erhalten. Daraufhin bin ich nach Bulgarien ausgewandert. Nun läuft meine EU Rente Ende April 2021 aus und ein Bekannter sagte mir, ich müsse dann zum sozialmedizinischen Dienst der Rentenversicherung nach Deutschland reisen um eine erneuten Antrag zu stellen und zu einer Untersuchung zu erscheinen.
Ein anderer sagte mir, das könnte ich hier in Bulgarien bei der nationalen Krankenkasse ebenfalls erledigen lassen.
Mir geht es hier gut und bräuchte weder einen Arzt noch Medikamente in der Zeit.

Was ist nun richtig und worauf muss ich bzgl. einer Weiterbewilligung der Rente tun?

von
Jana

Wenn es Ihnen gut geht, brauchen Sie doch auch keine Verlängerung.

von
KSC

Wenn Sie die Verlängerung beantragen können Sie das auch aus Bulgarien machen - vielleicht hilft Ihnen auch die bulgarische RV dabei???? Anträge stellt man theoretisch über den Versicherungsträger des Wohnortstaates (aber ob die bulgarische Verwaltung in solchen Dingen sehr hilfsbereit ist, weiß hier im Forum wohl keiner - gefühlt aber eher nicht)

Sie sollten Ihrem Antrag ärztliche Unterlagen beifügen, die belegen können dass Sie auch weiterhin erwerbsgemindert sind.

Dann prüft die DRV.

Wie diese Prüfung dann abläuft, was zusätzlich angefordert wird und ob und wo eine Begutachtung stattfindet werden Sie dann im Laufe des Verfahrens sehen.

von
Siehe hier

Wie im Vorbeitrag schon steht: wenn es Ihnen gut geht, brauchen Sie auch keine Verlängerung.

Aber vielleicht haben Sie ja eine Erkrankung, die trotzdem die EM-Rente rechtfertigt, das dürfen dann gern die Mediziner beurteilen.

Eigentlich müssten in Ihrem Briefkasten (wo auch immer der ist) bereits die Unterlagen für den Verlängerungsantrag liegen. Die werden Ihnen nämlich ca. 5 Monate vor Ablauf der Bewilligung zugeschickt. Und Sie haben ja der DRV bestimmt ordnungsgemäß mitgeteilt, wo Sie nun zu erreichen sind. Falls noch eine deutsche Postadresse haben, könnte Ihr Bekannter dort ja mal nachschauen.

Alternativ können Sie den Antrag auch online stellen.

www.eservice-drv.de

Heute allerdings funktioniert es dort nicht, wird bestimmt demnächst behoben...

Sie benötigen das Formular R0110.

Und Sie sollten dem Antrag auch die aktuellen ärztlichen Befunde der letzten zwei Jahre beifügen... wenn Sie allerdings keinen Arzt benötigt haben, könnte dies schwierig werden.
Ob Sie dann zwecks persönlicher Begutachtung einreisen müssen (auf eigene Kosten) oder ob Ihr Antrag ohnehin abgelehnt wird... kann beides passieren.
Und Sie erfahren es, wenn Sie den Antrag gestellt haben.
Ob dies allerdings über die bulgarische Krankenkasse auch geht, sollten Sie bitte dort direkt erfragen.

Viel Erfolg und alles Gute!

von
Wolf Dieter Bobel

Ich habe meine Rente auf ein Trauma aus dem DDR Gefängnis erhalten. Hier in Bulgarien lebe ich 50 Meter vom Meer und die Ruhe und das Klima geben mir Kraft. In Deutschland ging es mir schlecht, sagte mein Phsychologe ;-)
Gut das ich das Trauma noch nach ca. 30 Jahren als Rentengrund nutzen konnte.
Ehrlicbh gesagt, ich hatte keine Lust mehr auf Arbeit und ständig zum Arbeitsamt laufen hatte ich sivh keine Lust, also Rentenantrag gestellt und mit Hilfe des VDK die Rente durchgebict Ich war seit dem ich in Bulgarien bin, weder beim Arzt noch habe ich meine Medikamente genommen, wozu auch?

Nach Deutschland zurück könnte ich nicht mehr, habe hier eine Freundin und eine bezahlbare Wohnung. In Deutschland habe ich nichts mehr und für einen Umzug reicht meine Kohle nicht.

von
Achso

Läuft bei Dir Wolfi!

von
Werner

Zitiert von: Wolf Dieter Bobel
Ich habe meine Rente auf ein Trauma aus dem DDR Gefängnis erhalten. Hier in Bulgarien lebe ich 50 Meter vom Meer und die Ruhe und das Klima geben mir Kraft. In Deutschland ging es mir schlecht, sagte mein Phsychologe ;-)
Gut das ich das Trauma noch nach ca. 30 Jahren als Rentengrund nutzen konnte.
Ehrlicbh gesagt, ich hatte keine Lust mehr auf Arbeit und ständig zum Arbeitsamt laufen hatte ich sivh keine Lust, also Rentenantrag gestellt und mit Hilfe des VDK die Rente durchgebict Ich war seit dem ich in Bulgarien bin, weder beim Arzt noch habe ich meine Medikamente genommen, wozu auch?

Nach Deutschland zurück könnte ich nicht mehr, habe hier eine Freundin und eine bezahlbare Wohnung. In Deutschland habe ich nichts mehr und für einen Umzug reicht meine Kohle nicht.

Wie leicht man doch mit Gruselgeschichten in Kombination mit dem Schlagwort "DDR" zu derlei kommen kann. Gutachter jenseits der Elbe sind damit anscheinend leicht zu beeindrucken. Weiß ja jeder, nur Gebrochene in der Zone. Gar nicht kuschelig im Kittchen. Und wenn der Psychologe einem erst sagt, dass es schlecht geht. Aber am Ende siegte doch noch die Ehrlichkeit:"keine Lust". Die Rentengewährung für nur 2 Jahre spricht auch ein bisschen für sich. Aus Prophylaxe ist diese gedacht, aber ein Trauma aus der DDR öffnet wahrscheinlich alle Rententore. Es könnte aber auch anders kommen, so ohne jegliche ärztliche Behandlung. Da drücken wir mal dolle beide Daumen.

Experten-Antwort

Hallo Wolf Dieter Bobel,
Rentner/Rentnerinnen, deren Zeitrente in absehbarer Zeit endet, werden von ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger einige Monate vor dem Ende der Rentenzahlung über den bevorstehenden Rentenwegfall informiert. Sie werden diese Mitteilung bestimmt demnächst erhalten.
Unabhängig von diesen Schreiben ist es so, dass Sie einen Antrag auf Weiterzahlung der Rente stellen müssen, wenn Sie sich weiter für erwerbsgemindert halten. In diesem Fall empfehle ich Ihnen, den Antrag zunächst formlos bei dem deutschen Rentenversicherungsträger, zu stellen, der Ihre Rente zahlt. Dieser wird Ihnen dann die weiteren Schritte mitteilen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Jana

Ich hoffe, der zweite Beitag ist ein Fake.

Ansonsten wäre es ziemlich mies. Auch anderen gegenüber, die wirklich ein Trauma haben.

Ich bin übrigens auch wegen Trauma in EMR und mindestens alle 3 Monate beim Facharzt.

von
Der Echte

Zitiert von: Experte/in
Hallo Wolf Dieter Bobel,
Rentner/Rentnerinnen, deren Zeitrente in absehbarer Zeit endet, werden von ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger einige Monate vor dem Ende der Rentenzahlung über den bevorstehenden Rentenwegfall informiert. Sie werden diese Mitteilung bestimmt demnächst erhalten.
Unabhängig von diesen Schreiben ist es so, dass Sie einen Antrag auf Weiterzahlung der Rente stellen müssen, wenn Sie sich weiter für erwerbsgemindert halten. In diesem Fall empfehle ich Ihnen, den Antrag zunächst formlos bei dem deutschen Rentenversicherungsträger, zu stellen, der Ihre Rente zahlt. Dieser wird Ihnen dann die weiteren Schritte mitteilen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung


Dieser Beitrag ist nicht von mir. Ein Markus Schulze hat ihn frei erfunden.
Ich bitte diesen Beitrag umgehend zu löschen.

von
Verständnisloser

ZITAT
" Mir geht es hier gut und bräuchte weder einen Arzt noch Medikamente in der Zeit. """

Na, dann ist doch alles gut. Weshalb wollen und brauchen Sie dann noch eine Rente auf Kosten anderer Leute ????
Sie selbst haben doch sicherlich nicht viel zur Finanzierung der deutschen RV beigetragen. Oder ???

von
Ed

Zitiert von: Verständnisloser
ZITAT
" Mir geht es hier gut und bräuchte weder einen Arzt noch Medikamente in der Zeit. """

Na, dann ist doch alles gut. Weshalb wollen und brauchen Sie dann noch eine Rente auf Kosten anderer Leute ????
Sie selbst haben doch sicherlich nicht viel zur Finanzierung der deutschen RV beigetragen. Oder ???

Die Rente wird dringend benötigt, Knopfgeld nehmen sie selbst in Bulgarien nicht! Sonst muss er zurück nach D. Und da sagt der Psychologe wieder, dass es ihm schlecht geht. Daher, Rente bedeutet Bulgarien!

von
Marianne Koch

Wenn der Typ seine Rente verlängert bekommt, wandere ich auch aus.
Der Typ ist total asozial und von dem müsste man die gezahlte Rente zurück verlangen können. Kein Wunder das die Renten immer kleiner werden seit 1990. Der Typ ist bestimmt kein Einzelfall. Zu faul um zu arbeiten und dann mit eventuell schauspielerischen Fähigkeiten Ärzte, den VDK und die RV einen schwer traumatisierten Vorspielen. Anscheinend lassen sich phsychologische Erkrankungen leicht vorspielen, man muss sich nur an ein schlimmes Ereignis erinnern, wenn es überhaupt stattgefunden hat. Das ist ein echter Skandal.
Das der Typ nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, steht nach seinem Posting gerade hier, außer Frage.

von
M

Zitiert von: Marianne Koch
Wenn der Typ seine Rente verlängert bekommt, wandere ich auch aus.
Der Typ ist total asozial und von dem müsste man die gezahlte Rente zurück verlangen können. Kein Wunder das die Renten immer kleiner werden seit 1990. Der Typ ist bestimmt kein Einzelfall. Zu faul um zu arbeiten und dann mit eventuell schauspielerischen Fähigkeiten Ärzte, den VDK und die RV einen schwer traumatisierten Vorspielen. Anscheinend lassen sich phsychologische Erkrankungen leicht vorspielen, man muss sich nur an ein schlimmes Ereignis erinnern, wenn es überhaupt stattgefunden hat. Das ist ein echter Skandal.
Das der Typ nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, steht nach seinem Posting gerade hier, außer Frage.
Es werden zu viele Gruselgeschichten von einer gewissen Organisation erzählt. Die hatte selbstverständlich auch ihre wirklichen Opfer,gar keine Zweifel. Aber die richtigen Räuberpistolen existieren mehr bei denen, die es nicht miterlebt haben, zu jung oder falsche Himmelsrichtung. So genügen, falls der Gutachter zu o. g. zählt, ein paar Schlagworte und schon ist man im Spiel!

von
Wolf-Dieter Bobel

Guten Morgen und einen Gruß in die Runde, ich möchte mich mal kurz vorstellen: ich bin der „echte“ Wolf-Dieter Bobel (mit Bindestrich), und ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich gelesen habe, was hier unter meinem Namen veröffentlicht worden ist. Das war am Tag vor Weihnachten. Ich habe versucht, die Betreiber dieser Website zu erreichen, um den Eintrag löschen zu lassen, aber von dort leider keinerlei Reaktion erhalten. Deshalb sehe ich die einzige Möglichkeit darin, eine öffentliche Gegendarstellung zu schreiben in der Hoffnung, dass diese gelesen und verstanden wird... und vielleicht kann man ja dann den ganzen Beitrag wieder löschen.
Ich habe einen konkreten Verdacht, wer auf diese perfide Art versucht, mich in ein unrechtes Licht zu rücken und mir Schwierigkeiten zu machen. Beweisen kann ich allerdings nichts, wie auch? Deshalb werde ich an dieser Stelle von einer Namensnennung absehen. Zur Erkärung nur soviel: ich hatte diesen Mann vor langer Zeit, als ich noch in Deutschland wohnte, auf Facebook kennengelernt. Dort gab er sich als Spezialist für Rentenangelegenheiten in Bulgarien lebender Deutscher aus und bot öffentlich Hilfe an. Ich habe ihn damals kontaktiert und um Informationen gebeten. Aus diesen Gesprächen hat er die wenigen groben Informationen über mich, beispielsweise der Gefängnisaufenthalt in der DDR. Schnell stellte sich dann heraus, dass dieser Herr sehr schwierig im Umgang und äußerst herrschsüchtig war, was dann zu einem Streit führte und dazu, dass ich ihn gelöscht und blockiert habe. Aus dem neuen deutschen Bekanntenkreis in Bulgarien erfuhr ich dann, dass bereits mehrere Leute schlimme Erfahrungen mit ihm gesammelt hatten, und er ihnen mehr geschadet als geholfen hat.
Hier die FAKTEN:
Ich habe 3 Barufsausbildungen gemacht, unter anderem zum Speditions-Disponenten. Aber im Büro war ich nicht glücklich. Die Straße hat mich gerufen, und ich mehr als 30 Jahre LKW gefahren. Ich habe meinen Beruf SEHR!!!! geliebt und vermisse ihn noch heute. Meine Erwerbsminderungsrente erhalte ich aber nicht wegen des Gefängnisaufenthaltes, sondern aus zahlreichen anderen Gründen, zu denen es ein 27seitiges Sachverständigengutachen aus dem Jahr 2017 gibt. Hierbei spielt das erwähnte „DDR-Trauma“ eine völlig untergeordnete Rolle. Es ist auch nicht so, dass es mir gut geht. In Bulgarien zwar besser als in Deutschland, da hier vieles entspannter läuft und man mehr seine Ruhe hat. Aber noch immer werde ich phasenweise von starken Depressionen mit Nebenwirkungen wie Schlaf- und Essstörungen eingeholt. (kein langes Gejammer an dieser Stelle, aber es ist wirklich schlimm). Ich würde auch gar nicht auf die Idee kommen, in einem Forum wie diesem um Hilfe zu bitten. Ich weiß, das ich schon allein aufgrund der Atteste, die ich von den damalig behandelnden Ärzten in Deutschland einholen muss, nach Deutschland reisen muss. Ein entsprechender Flug ist auch bereits vor Monaten gebucht worden. Auch beim VDK muss ich persönlich erscheinen. Welchen Sinn sollte also solch ein Beitrag von mir haben?
Außerdem würde ich niemals einen derart schlecht formulierten und peinlichen Text ins Internet setzen, der nur den Schluß zulässt, dass ich bei der Abfassung entweder nicht bei Sinnen oder volltrunken war.
Aufmerksam auf diesen angeblich von mir verfassten Forumsbeitrag bin ich geworden, weil derjenige, der ihn verfasst hat, sich kurz vor Weihnachten an meine Freundin gewandt, sie darauf aufmerksam gemacht und angefragt hat, ob ich noch ganz bei Trost bin. Da ich ihn blockiert hatte, war es ihm nicht möglich, direkt an mich heranzutreten.
Ich bitte nochmals herzlich um Löschung dieses Threads bzw. um Deutlichmachung meiner Gegendarste

von
Wolf-Dieter Bobel

Guten Morgen und einen Gruß in die Runde, ich möchte mich mal kurz vorstellen: ich bin der „echte“ Wolf-Dieter Bobel (mit Bindestrich), und ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich gelesen habe, was hier unter meinem Namen veröffentlicht worden ist. Das war am Tag vor Weihnachten. Ich habe versucht, die Betreiber dieser Website zu erreichen, um den Eintrag löschen zu lassen, aber von dort leider keinerlei Reaktion erhalten. Deshalb sehe ich die einzige Möglichkeit darin, eine öffentliche Gegendarstellung zu schreiben in der Hoffnung, dass diese gelesen und verstanden wird... und vielleicht kann man ja dann den ganzen Beitrag wieder löschen.
Ich habe einen konkreten Verdacht, wer auf diese perfide Art versucht, mich in ein unrechtes Licht zu rücken und mir Schwierigkeiten zu machen. Beweisen kann ich allerdings nichts, wie auch? Deshalb werde ich an dieser Stelle von einer Namensnennung absehen. Zur Erkärung nur soviel: ich hatte diesen Mann vor langer Zeit, als ich noch in Deutschland wohnte, auf Facebook kennengelernt. Dort gab er sich als Spezialist für Rentenangelegenheiten in Bulgarien lebender Deutscher aus und bot öffentlich Hilfe an. Ich habe ihn damals kontaktiert und um Informationen gebeten. Aus diesen Gesprächen hat er die wenigen groben Informationen über mich, beispielsweise der Gefängnisaufenthalt in der DDR. Schnell stellte sich dann heraus, dass dieser Herr sehr schwierig im Umgang und äußerst herrschsüchtig war, was dann zu einem Streit führte und dazu, dass ich ihn gelöscht und blockiert habe. Aus dem neuen deutschen Bekanntenkreis in Bulgarien erfuhr ich dann, dass bereits mehrere Leute schlimme Erfahrungen mit ihm gesammelt hatten, und er ihnen mehr geschadet als geholfen hat.
Hier die FAKTEN:
Ich habe 3 Barufsausbildungen gemacht, unter anderem zum Speditions-Disponenten. Aber im Büro war ich nicht glücklich. Die Straße hat mich gerufen, und ich mehr als 30 Jahre LKW gefahren. Ich habe meinen Beruf SEHR!!!! geliebt und vermisse ihn noch heute. Meine Erwerbsminderungsrente erhalte ich aber nicht wegen des Gefängnisaufenthaltes, sondern aus zahlreichen anderen Gründen, zu denen es ein 27seitiges Sachverständigengutachen aus dem Jahr 2017 gibt. Hierbei spielt das erwähnte „DDR-Trauma“ eine völlig untergeordnete Rolle. Es ist auch nicht so, dass es mir gut geht. In Bulgarien zwar besser als in Deutschland, da hier vieles entspannter läuft und man mehr seine Ruhe hat. Aber noch immer werde ich phasenweise von starken Depressionen mit Nebenwirkungen wie Schlaf- und Essstörungen eingeholt. (kein langes Gejammer an dieser Stelle, aber es ist wirklich schlimm). Ich würde auch gar nicht auf die Idee kommen, in einem Forum wie diesem um Hilfe zu bitten. Ich weiß, das ich schon allein aufgrund der Atteste, die ich von den damalig behandelnden Ärzten in Deutschland einholen muss, nach Deutschland reisen muss. Ein entsprechender Flug ist auch bereits vor Monaten gebucht worden. Auch beim VDK muss ich persönlich erscheinen. Welchen Sinn sollte also solch ein Beitrag von mir haben?
Außerdem würde ich niemals einen derart schlecht formulierten und peinlichen Text ins Internet setzen, der nur den Schluß zulässt, dass ich bei der Abfassung entweder nicht bei Sinnen oder volltrunken war.
Aufmerksam auf diesen angeblich von mir verfassten Forumsbeitrag bin ich geworden, weil derjenige, der ihn verfasst hat, sich kurz vor Weihnachten an meine Freundin gewandt, sie darauf aufmerksam gemacht und angefragt hat, ob ich noch ganz bei Trost bin. Da ich ihn blockiert hatte, war es ihm nicht möglich, direkt an mich heranzutreten.
Ich bitte nochmals herzlich um Löschung dieses Threads bzw. um Deutlichmachung meiner Gegendarstellung.

von
H.

Zitiert von: Wolf-Dieter Bobel
Guten Morgen und einen Gruß in die Runde, ich möchte mich mal kurz vorstellen: ich bin der „echte“ Wolf-Dieter Bobel (mit Bindestrich), und ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich gelesen habe, was hier unter meinem Namen veröffentlicht worden ist. Das war am Tag vor Weihnachten. Ich habe versucht, die Betreiber dieser Website zu erreichen, um den Eintrag löschen zu lassen, aber von dort leider keinerlei Reaktion erhalten. Deshalb sehe ich die einzige Möglichkeit darin, eine öffentliche Gegendarstellung zu schreiben in der Hoffnung, dass diese gelesen und verstanden wird... und vielleicht kann man ja dann den ganzen Beitrag wieder löschen.
Ich habe einen konkreten Verdacht, wer auf diese perfide Art versucht, mich in ein unrechtes Licht zu rücken und mir Schwierigkeiten zu machen. Beweisen kann ich allerdings nichts, wie auch? Deshalb werde ich an dieser Stelle von einer Namensnennung absehen. Zur Erkärung nur soviel: ich hatte diesen Mann vor langer Zeit, als ich noch in Deutschland wohnte, auf Facebook kennengelernt. Dort gab er sich als Spezialist für Rentenangelegenheiten in Bulgarien lebender Deutscher aus und bot öffentlich Hilfe an. Ich habe ihn damals kontaktiert und um Informationen gebeten. Aus diesen Gesprächen hat er die wenigen groben Informationen über mich, beispielsweise der Gefängnisaufenthalt in der DDR. Schnell stellte sich dann heraus, dass dieser Herr sehr schwierig im Umgang und äußerst herrschsüchtig war, was dann zu einem Streit führte und dazu, dass ich ihn gelöscht und blockiert habe. Aus dem neuen deutschen Bekanntenkreis in Bulgarien erfuhr ich dann, dass bereits mehrere Leute schlimme Erfahrungen mit ihm gesammelt hatten, und er ihnen mehr geschadet als geholfen hat.
Hier die FAKTEN:
Ich habe 3 Barufsausbildungen gemacht, unter anderem zum Speditions-Disponenten. Aber im Büro war ich nicht glücklich. Die Straße hat mich gerufen, und ich mehr als 30 Jahre LKW gefahren. Ich habe meinen Beruf SEHR!!!! geliebt und vermisse ihn noch heute. Meine Erwerbsminderungsrente erhalte ich aber nicht wegen des Gefängnisaufenthaltes, sondern aus zahlreichen anderen Gründen, zu denen es ein 27seitiges Sachverständigengutachen aus dem Jahr 2017 gibt. Hierbei spielt das erwähnte „DDR-Trauma“ eine völlig untergeordnete Rolle. Es ist auch nicht so, dass es mir gut geht. In Bulgarien zwar besser als in Deutschland, da hier vieles entspannter läuft und man mehr seine Ruhe hat. Aber noch immer werde ich phasenweise von starken Depressionen mit Nebenwirkungen wie Schlaf- und Essstörungen eingeholt. (kein langes Gejammer an dieser Stelle, aber es ist wirklich schlimm). Ich würde auch gar nicht auf die Idee kommen, in einem Forum wie diesem um Hilfe zu bitten. Ich weiß, das ich schon allein aufgrund der Atteste, die ich von den damalig behandelnden Ärzten in Deutschland einholen muss, nach Deutschland reisen muss. Ein entsprechender Flug ist auch bereits vor Monaten gebucht worden. Auch beim VDK muss ich persönlich erscheinen. Welchen Sinn sollte also solch ein Beitrag von mir haben?
Außerdem würde ich niemals einen derart schlecht formulierten und peinlichen Text ins Internet setzen, der nur den Schluß zulässt, dass ich bei der Abfassung entweder nicht bei Sinnen oder volltrunken war.
Aufmerksam auf diesen angeblich von mir verfassten Forumsbeitrag bin ich geworden, weil derjenige, der ihn verfasst hat, sich kurz vor Weihnachten an meine Freundin gewandt, sie darauf aufmerksam gemacht und angefragt hat, ob ich noch ganz bei Trost bin. Da ich ihn blockiert hatte, war es ihm nicht möglich, direkt an mich heranzutreten.
Ich bitte nochmals herzlich um Löschung dieses Threads bzw. um Deutlichmachung meiner Gegendarste

Ich würde Strafanzeige gegen Unbekannt stellen (und vorher den Inhalt sichern).
Falls es deswegen Probleme geben sollte, kann das hilfreich sein.

von
Wolf-Dieter Bobel

Danke für den Tip. Ich dachte schon darüber nach. Da ich ja aber in Bulgarien bin, ist das wohl nicht so einfach. Einen Anwalt kann ich mir leider auch nicht leisten, und bin der bulgarischen Sprache nicht mächtig....