EU-Rente oder Rente für Schwerbehinderte mit Abschlägen ?

von
Idefix

Liebe Forums-Teilnehmer,

ich bin Jahrgang 1955, habe gerade die Feststellung GdB 50 hinter mir und bin seit 13 Jahren und leider nur noch bis Ende März bei meinem jetzigen Arbeitgeber vollzeit beschäftigt. Danach bin ich entweder weiter krank oder ALG-1 Empfänger. Ab Juni 2016 könnte ich die frühstmögliche Rente für Schwerbehinderte mit 10,8 % Abschlag beantragen und alternativ wäre wohl auch die Beantragung einer EU-Rente möglich. Mir raucht nun langsam der Kopf vor lauter Möglichkeiten - Krankengeld, ALG 1, EU-Rente oder vorgezogene Rente mit Abschlag. Habe ich das Wahlrecht oder bin ich verpflichtet, dieses oder jenes zu beantragen ? Falls ich das entscheiden kann/muß: nach welchen Kriterien trifft man so eine Entscheidung ?

Ich danke ganz herzlich für hilfreiche Antworten ! Idefix

von
Peter Tak

Ich würde mal sagen das ist eine rechen/finanzielle Sache.
Niemand kann sie zwingen mit Abschlag in Rente zu gehen.
Da das KG höher ist als ALG1 würde ich erstmal krankmachen. Sollte die Rente incl. Abschlag über dem KG liegen wäre auch ein in Rente gehen ins Auge zu fassen.
Letztendlich müssen sie das allein entscheiden.

von
Herz1952

Krank, ALG 1 und dann so spät wie möglich Rente für Schwerbehinderte.

Dabei können Sie den Abschlag noch mindern.

Das müsste gehen.

Wenn ich mich recht erinnere, es könnte sein, dass Sie das Arbeitsamt zwingen könnte, die "nächste Rente" zu beantragen.

So wie die Lage aussieht, können Sie nicht viel verlieren. Krankengeld und ALG dürften auf jeden Fall höher sein, als SB-Rente oder EM-Rente. Eine EM-Rente erhöht sich bei Umwandlung in SB-Rente wohl auch nicht und erst recht wird die Altersrente auch nicht höher, als EM-/SB-Rente.

von
KSC

Prinzipiell dürfte eine EM Rente etwas höher sein als die Altersrente weil bei der EM die Beiträge bis 62 hochgerechnet werden, bei der AR aber nicht......

Eine Rentenauskunft für beides erhalten Sie in jeder Beratungsstelle der DRV, wobei eine EM rente nie centgenau richtig sein wird, weil kein Berater wissen kann ab wann Sie ggfls. erwerbsgemindert sind.

Wie hoch Ihr KG ist, sollten Sie wissen, wie hoch das ALG wird erfragen Sie beim Arbeitsamt.

Kriterien: solange Sie von Krankenkasse oder Arbeitsamt nicht aufgefordert werden eine Reha zu beantragen (aus der ein Rentenantrag werden könnte) wählen Sie die höchste Geldleistung. :)

von
Onkel Otto

Zitiert von: Peter Tak

Niemand kann sie zwingen mit Abschlag in Rente zu gehen.

Das ist nur zum Teil richtig.
Man kann, allerdings nicht beim Bezug von Alg I sondern beim Bezug von Alg II hat das Bundessozialgericht in einem Grundsatzurteil (Aktenzeichen: B 14 AS 1/15 R) geurteilt, dass die Zwangsverrentung von Alg II-Beziehern rechtmäßig ist – auch wenn damit Abschläge bei der Altersrente verbunden sind.

von
KSC

Ist ja schön, dass Sie das wissen, nur was interessiert das den Fragesteller?

Er kann doch sofort in AR hat als Alternative einen ALG 1 Anspruch auf 2 Jahre - da interessiert es doch wirklich keine Sau, dass das Jobcenter ihn in Rente zwingen könnte wenn er Hartz 4 beziehen würde.........

von
W*lfgang

Zitiert von: Onkel Otto
dass die Zwangsverrentung von Alg II-Beziehern rechtmäßig ist
änzend für Interessierte, denn es gibt dabei auch Einschränkungen. Dazu muss man aber das ganze Urteil lesen, statt pauschal zu Polemisieren:

http://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=ps&Datum=2016&nr=14028&linked=urt

Zudem kann man sich auch an den Ausnahmekatalog der BA halten:

https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk3/~edisp/l6019022dstbai383311.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI383314

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Guten Morgen Idefix,
um abwägen zu können, was für Sie finanziell am besten ist , wenden Sie sich doch bitte an die nächste Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung. Dort kann man Ihnen die Höhe der Altersrente und die ungefähre Höhe der Rente wegen Erwerbsminderung mitteilen. Fragen Sie auch bei der Krankenkasse und bei der Agentur für Arbeit nach der Höhe der Leistung nach, das wird Ihnen die Entscheidung erleichtern. Welche Leistungen Sie im April bentragen wollen, können Sie selbst entscheiden.