Fachschulausbildung für Spätaussiedler

von
Anton_125

Hallo,

meiner Frau wurde für die Rentenberechnung eine Fachschulzeit von 35 Monaten anerkannt.
Bei der Punktbewertung wurden aber nur ca. 50% der Punkte angerechnet, obwohl max. 35 x 0,0625 = 2,1875 Punkte möglich wären.
Aufgrund der Übersiedlung (Vertriebenenausweis aus PL vorh.) bekam meine Frau für diesen 1 Monat (Abschnitt 23.06-30.06) eine Ersatzzeit mit sehr geringer Bewertungszahl zugewiesen, da nur für 8 Kalendertage maßgebend. Diese Zahl wurde zu 75% für die 35 Monate Fachschulzeit verwendet.
Ist das korrekt? Wie kann man das verifizieren?
Anmerkung: Im Bekanntenkreis haben wir eine Person, die im gleichen Jahr Anfang Juni ebenfalls nach Deutschland mit zu diesem Zeitpunkt vergleichbaren Voraussetzungen kam und 0,0625 Punkte je Monat anerkannt bekam. Grund dafür ist mMn die deutlich höhere Ersatzzeit-Bewertungszahl. Liegt die Hauptursache tatsächlich am Zeitabschnitt des Monats?

Welche sonstige Gründe kommen in Betracht?

Für Ihre Antworten bedanke ich mich recht herzlich im Voraus.

Viele Grüße
Anton_125

von
König

Das Vergleichen unterschiedlicher Versicherungsverläufe verschiedener Versicherter war noch nie zielführend. Die Versicherungsbiografien sind nie identisch. Im Detail wird Ihnen das vermutlich ein Hobbyexperte erläutern, der sonst nichts anderes zu tun hat. Etwas Geduld!

von
W°lfgang

Zitiert von: Anton_125
Ist das korrekt? Wie kann man das verifizieren?

Hallo Anton_125,

FRG /DPSVA /Ersatzzeiten /Gesamtleistungsbewertung - UND DANN noch Ableitung individuell auf eine beitragsfreie zu bewertende Zeit der Ausbildung ... hmm, ein bisschen sehr viel Fragen, das aus der Hüfte ohne Individualkenntnisse ableiten zu können.

"Ist das korrekt? Wie kann man das verifizieren?" *)

Zunächst die Hinweise in der Rentenauskunft/Feststellungsbescheid zu diesen Zeiten nachlesen, anschließend mit SGB 6 und FRG/ggf. noch FANG, vergleichen, /rvRecht der DRV dazu im Speziellen querlesen ...andernfalls ein paar/viele 100 € in die Hand nehmen, und das von einem priv. Rentenberater 'abgleichen' lassen (mgl. O-TON: "alles iO, Danke für Ihre €€€") - aber NIEMALS mit dem Nachbarn seinen Versicherungszeiten/Bewertungen vergleichen! ;-)

*) erster/kostenfreier Anlauf immer: die Nachfrage bei der eigenen DRV!

Gruß
w.

von
Werner67

Zunächst mal:
1. Die Bewertung von Ersatzzeiten und Anrechnungszeiten erfolgt immer Monatsweise. Ob es 8 Tage waren oder 31 ist egal.
2. Außerdem bekommt nicht jeder für Fachschulzeiten das Maximum von 0,0625. Grundsätzlich bekommt man nämlich 75% von seinem persönlichen Gesamtleistungswert (Durchschnitt aus dem gesamten Versicherungsleben).
Und dieser persönliche Wert wird dann noch mal auf 0,0625 pro Monat gedeckelt. (75% vom Bundesdurchschnitt).
Der Gesamtleistungswert hängt also vom inidviduellen Versicherungsleben ab und kann auch deutlich niedriger sein als der Durchschnitt - somit kann bei der Bewertung der Fachschulzeiten auch deutlich weniger als 0,0625 pro Monat herauskommen.
Für Ersatzzeiten gibt es übrigens 100% vom Gesamtleistungswert.
Dass die Fachschule bei Ihnen mit 75% von dem bewertet wird, was Ihre Frau für die Ersatzzeit bekommt, ist also korrekt.

Experten-Antwort

Hallo Anton_125,
die Bewertung von Fachschulzeiten ist u.a. an dem Umfang und der Höhe der Beitragszahlung geknüpft. Zusätzlich spielt hier auch das Fremdrentengesetz eine Rolle. Die Bewertung erfolgt somit mit einem individuell errechneten Wert. Deswegen ist ein Vergleich mit anderen Versicherten nicht hilfreich, da jede Versicherungsbiografie unterschiedlich ist. Eine pauschale Aussage über die Richtigkeit der Bewertung der Fachschulzeit Ihrer Frau lässt sich daher an dieser Stelle nicht treffen. Wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger, wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit der Bewertung haben. Überprüfen Sie jedoch bitte vorher, ob auch alle rentenrechtlichen Zeiten Ihrer Frau vollständig und richtig erfasst wurden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.