Familienreha

von
Sanjulife

Hallo,
Ich würde gerne aufgrund meines übergewichtes und meiner rückenpropleme eine Reha beantragen. Gleichzeitig hat mein Partner einen banscheibenvorfall und würde auch gerne wieder auf Reha und unser 8 jähriger Sohn hat enuresis.
Gibt es die Möglichkeit einer familienreha?
Lg sandra

Experten-Antwort

Eine "Familienreha" kommt u.a. dann in Betracht, wenn massive familiäre Konflikte oder
Interaktionsstörungen bestehen, ein Elternteil psychisch erkrankt ist bzw. gravierende somatische
Erkrankungen mit Überforderung der Familie vorliegen oder das behandlungsbedürftige Kind
an einer schweren chronischen Erkrankung leidet (z.B. Mukoviszidose, Krebs, o.ä.) und die komplette
Familie in den Therapie- und Heilungsprozess mit eingebunden werden muss.
Grds. besteht immer die Möglichkeit einer gemeinsamen Einbestellung, vorausgesetzt, die Klinik hält
für alle behandlungsbedürftigen Diagnosen und Personen ein entsprechendes Behandlungskonzept vor.
Die Notwendigkeit für eine medizinische Rehamaßnahme wird für jede Person einzeln festgestellt und dann ggf. bei der Klinikauswahl berücksichtigt. Sollte sich keine geeignete Klinik finden, müssten die Maßnahmen ggf. nacheinander durchgeführt werden. Das Kind kann dann als "Begleitkind" mit aufgenommen werden. Selbiges gilt für das Kinderheilverfahren, hier darf ein Elternteil als Begleitperson mit.
Die entsprechenden Anträge reichen sie idealerweise zusammen ein.