Feststellung der dauerhaften vollen Erwerbsminderung

von
Vater

Hallo,

mein Sohn ist schwer behindert und pflegebedürftig (Pflegegrad 5) Er besucht momentan noch eine Förderschule und wird bald 18 Jahre alt.
Nach meiner Meinung (und gesundem Menschenverstand) kann er absehbar niemals mindestens 3 Stunden auf dem Arbeitsmarkt tätig sein etc..

Wir wollen Grundsicherung für ihn beantragen.
Gesetzlich sollte ja die DRV zuständig sein, die gesundheitlichen Voraussetzungen zu prüfen.

Frage: Wie können wir das veranlassen? Ich habe gehört, dass die Sozialämter sich weigern, solche Fälle der DRV vorzulegen.

Danke im Voraus für die Mühe.

von
XYZ

Zitiert von: Vater
Hallo,

mein Sohn ist schwer behindert und pflegebedürftig (Pflegegrad 5) Er besucht momentan noch eine Förderschule und wird bald 18 Jahre alt.
Nach meiner Meinung (und gesundem Menschenverstand) kann er absehbar niemals mindestens 3 Stunden auf dem Arbeitsmarkt tätig sein etc..

Wir wollen Grundsicherung für ihn beantragen.
Gesetzlich sollte ja die DRV zuständig sein, die gesundheitlichen Voraussetzungen zu prüfen.

Frage: Wie können wir das veranlassen? Ich habe gehört, dass die Sozialämter sich weigern, solche Fälle der DRV vorzulegen.

Danke im Voraus für die Mühe.


Die Deutsche Rentenversicherung ist hier wohl leider nicht zuständig, da bisher keine Pflichtbeiträge gezahlt wurden.
In diesen Fällen stellt das Sozialamt eine Anfrage an die DRV und bittet darum, dass für die/der Betroffene ein Gutachten erstellt wird, ob sie/er erwerbsgemindert ist. Sollte dies der Fall sein, wird vom Sozialamt Grundsicherung nach SGB XII gezahlt.
Sie müssen sich also vorrangig an das Sozialamt wenden...

von
Schade

Sie als Vater brauchen da gar nichts veranlassen, Sie beantragen die Grundsicherung und überlassen es dem Sozialamt wie diese Stelle im Einzelfall die volle EM feststellt.

Entweder die beantragen das bei der DRV und ersetzen der DRV die gutachterlichen Kosten.

Oder das Sozialamt stellt selbst (wie auch) immer die volle EM fest, vielleicht sogar mit gesundem Menschenverstand ohne Amtsarzt.

Aber über das Verwaltungsverfahren eines Amtes für Grundsicherung braucht im Rentenforum nicht spekuliert zu werden, oder?

Experten-Antwort

Hallo Vater,

wie von Schade beschrieben, ist der Antrag beim Grundsicherungsamt zu stellen. Von dort wird die gutachterliche Prüfung bei der Deutschen Rentenversicherung eingeleitet.

von
Vater

Zitiert von: Schade
..Aber über das Verwaltungsverfahren eines Amtes für Grundsicherung braucht im Rentenforum nicht spekuliert zu werden, oder?

Hallo,

nein.
Ich wollte eigentlich nur wissen, ob es, für den Fall, dass das GS-Amt eine Prüfung durch die DRV verzögert, ablehnt.... eine Möglichkeit gibt, eine solche Prüfung selbst zu veranlassen.

von
Eigener

Zitiert von: Vater
Zitiert von: Schade
..Aber über das Verwaltungsverfahren eines Amtes für Grundsicherung braucht im Rentenforum nicht spekuliert zu werden, oder?

Hallo,

nein.
Ich wollte eigentlich nur wissen, ob es, für den Fall, dass das GS-Amt eine Prüfung durch die DRV verzögert, ablehnt.... eine Möglichkeit gibt, eine solche Prüfung selbst zu veranlassen.

Selbst können Sie diese Prüfung nicht veranlassen. Dies ist dem Sozialamt vorbehalten.