Flüchtlinge und Rente

von
na-ja

Hallo

man schätzt,dass in den nächsten 10 Jahren uns die Flüchtlinge 900 Milliarden kosten werden!!!

Was heißt das für uns?Werden wir Rentner ab 2017 überhaupt jemals wieder eine Rentenerhöhung sehen?

Müssen wir uns vielleicht irgendwann auf Rentenkürzungen einstellen?

Da kann einem nur noch Angst und Bange werden....

von
Herz1952

na ja, viele erwarten Arbeitskräfte und es kommen Menschen.

Dies ist aber eigentlich kein politisches Forum und die "Rentenformel" ist, zumindest bis auf weiteres, von den Auswirkungen der Flüchtlingsströme unabhängig.

von
Onkel Otto

Zitiert von: Herz1952

na ja, viele erwarten Arbeitskräfte und es kommen Menschen.

Von denen laut Frau Nahles oder auch mit gesundem Menschenverstand überlegt, vielleicht 10 % einmal in die Rentenkassen einzahlen werden. Und viele auch nur Minimalbeiträge, da sie im Niedriglohnsektor arbeiten werden.

Zitiert von:
zumindest bis auf weiteres, von den Auswirkungen der Flüchtlingsströme unabhängig.

Wenn man aber bedenkt, dass jährlich 80 Milliarden € vom Bund als Zuschuß in die Rentenversicherung fließen, kann man sich vorstellen, dass die Sorge von na-ja nicht ganz unberchtigt ist. Denn um diese riesige Summe für die Flüchtlinge aufzubringen, wird man an schmerzhaften Kürzungen in allen Bereichen nicht vorbei kommen! Und dabei ist noch nichtmal an kommende wirtschaftliche Rezessionen gedacht, die unweigerlich demnächst zuschlagen werden.
Die guten Zeiten, die 70 Jahre andauerten, gehen jetzt zu Ende, das Erwachen aus den rot/grünen Gutemenschen Träumen wird sehr schmerzhaft sein

von
Konrad Schießl

Nun ja, in Deutschland gibt es ja auch noch
Millionen Bürger die nachplappern, die Wieder-
vereinigung wurde aus der Rentenkasse fi-
niert.
Pustekuchen, außer einer Rücklage von ca.
Monatsrenten ist in dieser Kasse gähnende
Leere.
Die monatlichen Beitragseinnahmen reichen
nicht mal für die Rentenzahlungen im
nächsten Monat aus.
Zu viele rentenfremde Leistungen sind es
- für diese gehen keine Beiträge ein-,
die es erfordern, dass ca. 80 Milliarden jährlich aus Steuermitteln vom Bund gegeben
werden.. Nenne nur die sogenannte Mütterrente als Beispiel.

Die Voraussage für fallendes Rentenniveau
ist totaler Quatsch. Es zeigt doch nur für
den jährlichen Durchschnittsverdiener für 45
Jahre Beitragszahlung auf, hat mit der Rente
des Einzelnen nichts zu tun.
Meine Rente mit 65.8232 Entgeltpunkte wurde ja sonst 65,22% betragen.

Durch die Lohnsteigerungen der letzten zwei
Jahr steigt die Rente um 4-5% in 2016.

Da sind keine Bundestagswahlen, damit eine
weitere Falschbehauptung widerlegt.

MfG.

von
HodenRot

Scheiß egal, meine Hartz4-Rente ist sicher.....

von
MKWA

Onkel Otto

erst informieren dann antworten!-
In der gesetzlichen Rentenversicherung sind zum Thema versicherungsfremde Leistungen folgende Sachverhalte festzustellen:
Versicherungsfremde Leistungen erfüllen Aufgaben der gesamten Gesellschaft, Aufgaben, die alle ihre Berechtigung haben.
Versicherungsfremde Leistungen gibt es seit 1957.
Ebenfalls seit 1957 sind die Zahlungen des Bundes zu gering, um die versicherungsfremden Leistungen in vollem Umfang zu finanzieren.
Seit 1957 haben die verschiedenen Bundesregierungen insgesamt rund 700 Mrd. Euro auf diese Weise zweckentfremdet. Es besteht ein Schattenhaushalt, der ausschließlich von Versichertenbeiträgen finanziert wird.
Politiker, Selbständige und Beamte beteiligen sich nicht, obwohl es sich um die Finanzierung von Aufgaben der Allgemeinheit handelt.
Versicherungsfremde Leistungen gibt es auch in der Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Der nicht durch Bundesmittel finanzierte Anteil beläuft sich in Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung insgesamt jährlich auf 65 Mrd. Euro. Das ist praktisch eine Sondersteuer, im wesentlichen nur für Arbeitnehmer und Rentner.
Der Gesamtbeitragssatz zur gesetzlichen Sozialversicherung könnte um mehr als acht Prozentpunkte gesenkt werden, wenn alle diese versicherungsfremden Leistungen sachgerecht aus Steuermitteln finanziert würden.
Das Bundesverfassungsgericht hat in verschiedenen Urteilen seit 1981 deutlich gemacht, dass für die gesetzliche Rentenversicherung im Vergleich zu anderen Altersvorsorgesystemen (Beamtenversorgung, berufsständische Versorgung) der Gleichheitsgrundsatz (Artikel 3) und der Eigentumsschutz für gezahlte Beiträge (Artikel 14) des Grundgesetzes nicht gelten.
Nach 1945 haben die staatlichen und gesellschaftlichen Eliten für sich selbst andere, wesentlich bessere Regelungen geschaffen, für die selbstverständlich die Regeln des Rechtsstaats und des Grundgesetzes gelten. Gleichzeitig haben sie die politische Beliebigkeit zum Rechtsstaatsprinzip für Arbeitnehmer und Rentner erhoben.
Es ist erschreckend, mit welchem Selbstverständnis und mit welcher Selbstverständlichkeit unsere staatlichen Eliten ein Zwei-Klassenrecht bei der Altersversorgung verinnerlicht haben und auch durchsetzen, das es so in keinem demokratischen Rechtsstaat Europas gibt.
http://www.adg-ev.de/

von
Onkel Otto

Fakt ist, Geld fällt nicht vom Himmel und selbst Schulden werden irgendwann zum Problem. Von daher sind die Aussichten einfach trüb.

von
W*lfgang

Zitiert von: na-ja
Werden wir Rentner ab 2017 überhaupt jemals wieder eine Rentenerhöhung sehen?
Wenn Ihr Augenlicht bis dahin nicht vom grauen Star gefressen worden ist, schon.

Aber, entdecken Sie in der Rentenanpassungsformel einen Faktor 'Flüchtlinge'?

https://de.wikipedia.org/wiki/Rentenanpassungsformel

Ein negativer Faktor für Meckerer/Lamentierer/Neid- und Allesbesser-/Halbwisser wäre mal fällig - abgeleitet aus den täglichen Forenbeiträgen ;-)

Gruß
w.

von
Netti

Fakt ist, sollte es uns Deutschen in den nächsten Jahren durch die Flüchtlinge schlechter gehen und das kommt so, dann werden sich viele schnell auf die andere Seite schlagen. Merkel im Ruhestand, und die AFD auf 20%. Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, wir haben hier auch viele. Eine Frau hier sagte mir, wehe wir bekommen keinen Platz im Kindergarten und die Ausländer sitzen drin auf Steuerkosten. Ich hoffe das es nicht so weit kommt, die Väter werden sich erst freuen wenn die Tochter mit einem Ausländer heim kommt.

von
Knöpfle

und keiner traut sich der Merkel das Handwerk zu legen.....

von
Schorsch

Zitiert von: Knöpfle

und keiner traut sich der Merkel das Handwerk zu legen.....

Warum auch?

Ich war zwar noch nie ein großer "Merkel-Fan" aber vor ihrem konsequenten "Flüchtlings-Kurs" ziehe ich meinen Hut.

Viel eher sollte man den geistigen Brandstiftern von AfD, PEGIDA und NPD endlich "das Handwerk legen"!

von
Netti

Schorsch bitte gehen sie schlafen, wenn ich das lese bekomme ich Blatt, Senk- u Spreizfüsse.

von
Einefrage

@Onkel Otto
Wenn man merkt, dass sich das eigene Leben eher Richtung Ende bewegt, kommen viele nicht damit klar, dass sich die Erde auch ohne sie weiter dreht. Ob mit Flüchtlingen in Deutschland oder ohne. Viele neigen dann zur Schwarzmalerei und Weltuntergangsprophezeihungen. Das ist menschlich, aber für den jeweiligen Menschen auch schade.

von
Paul S.

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: Knöpfle

und keiner traut sich der Merkel das Handwerk zu legen.....

Warum auch?

Ich war zwar noch nie ein großer "Merkel-Fan" aber vor ihrem konsequenten "Flüchtlings-Kurs" ziehe ich meinen Hut.

Viel eher sollte man den geistigen Brandstiftern von AfD, PEGIDA und NPD endlich "das Handwerk legen"!

Ist heute wieder Ausgang in der Anstalt?

von
Paul S.

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: Knöpfle

und keiner traut sich der Merkel das Handwerk zu legen.....

Warum auch?

Ich war zwar noch nie ein großer "Merkel-Fan" aber vor ihrem konsequenten "Flüchtlings-Kurs" ziehe ich meinen Hut.

Viel eher sollte man den geistigen Brandstiftern von AfD, PEGIDA und NPD endlich "das Handwerk legen"!

Ist heute wieder Ausgang in der Anstalt?

von
Schorsch

Was müssen das für Menschen sein, die ihre eigenen Landsleute geringer erachten, als irgendwelche Asylanten, die ihr Vaterland in der Stunde der Not feige im Stich lassen?

von
W*lfgang

Zitiert von: Schorsch
Was müssen das für Menschen sein, die ihre eigenen Landsleute geringer erachten, als irgendwelche Asylanten, die ihr Vaterland in der Stunde der Not feige im Stich lassen?
Schorsch ...sollte diese Nachricht wirklich von Ihnen sein? Wenn ja, sind Sie für mich hier/generell nicht mehr diskussionsfähig.

Gruß
w.

von
Schorsch (Der Erste)

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Schorsch ...sollte diese Nachricht wirklich von Ihnen sein? Wenn ja, sind Sie für mich hier/generell nicht mehr diskussionsfähig.

(Sind Sie denn der "echte" @W*lfgang?) ;-)

Meine ECHTE Nachricht steht etwas weiter oben:

Zitiert von: Schorsch

Warum auch?

Ich war zwar noch nie ein großer "Merkel-Fan" aber vor ihrem konsequenten "Flüchtlings-Kurs" ziehe ich meinen Hut.

Viel eher sollte man den geistigen Brandstiftern von AfD, PEGIDA und NPD endlich "das Handwerk legen"!


Offenbar fühlte sich irgendein geistig unterbelichteter AfD-/PEGIDA-Anhänger persönlich angesprochen und wollte sich auf diese primitive Art an mir rächen.

Daran kann man doch sehr gut erkennen, wie armselig diese Klapskallis sind. ;-)

MfG

von
peterle

Ich lese hier sehr gerne mit....ausser die Kommentare von Schorsch (Der Erste).Ein typischer Merkelist....vielleicht kommt er ja auch aus der ecke...

von
User

Zitiert von: peterle

Ich lese hier sehr gerne mit....ausser die Kommentare von Schorsch (Der Erste).Ein typischer Merkelist....vielleicht kommt er ja auch aus der ecke...

Na wenigstens nicht aus der rechts-außen Ecke ^^