Formular R0210 Frage 9.2 Welche Arbeiten können Sie Ihrer Auffassung noch verrichten?

von
Elena

Hallo, fülle gerade die EM-Antragsunterlagen aus. Könnt Ihr mir raten, was ich auf so eine Frage am besten antworte????

von
Fortitude one

Hallo Elena,

Nein, nur Sie alleine können das am besten einschätzen.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
???

Da wird Ihnen hier wohl kaum einer helfen können, weil keiner weiß, was Sie noch arbeiten können. Überlegen Sie sich einfach, was noch geht und das schreiben Sie hin. Vielleicht bietet Ihnen das hier etwas Orientierungshilfe:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/RheinlandPfalz/de/Inhalt/5_Services/04_Formulare_Antraege/_pdf/gxa_836.pdf?__blob=publicationFile&v=4

von
Schade

Kommt doch auf die Gesundheit an uns auf das was Sie anstreben.

Wollen Sie die volle Rente werden Sie kaum so dämlich sein und reinschreiben "ich kann noch in Vollzeit arbeiten", oder?

Streben Sie die teilweise Rente an weil Sie glauben noch 3-6 Stunden arbeiten zu können, erwähnen Sie das.

Mann o Mann, was soll so eine Frage im Forum?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Elena,

nur Sie kennen Ihre gesundheitlichen Einschränkungen. Tragen Sie die Antwort Ihrer Einschätzung nach, nach bestem Wissen und Gewissen, ein.

von
???

Zitiert von: Schade
Kommt doch auf die Gesundheit an uns auf das was Sie anstreben.

Wollen Sie die volle Rente werden Sie kaum so dämlich sein und reinschreiben "ich kann noch in Vollzeit arbeiten", oder?

Streben Sie die teilweise Rente an weil Sie glauben noch 3-6 Stunden arbeiten zu können, erwähnen Sie das.

Nur ein kleiner Hinweis:
Bei allem "wollen" müssen die Angaben aber immer noch der Wahrheit entsprechen.

von
Elena

Zitiert von: Schade
Kommt doch auf die Gesundheit an uns auf das was Sie anstreben.

Wollen Sie die volle Rente werden Sie kaum so dämlich sein und reinschreiben "ich kann noch in Vollzeit arbeiten", oder?

Streben Sie die teilweise Rente an weil Sie glauben noch 3-6 Stunden arbeiten zu können, erwähnen Sie das.

Mann o Mann, was soll so eine Frage im Forum?

Entschuldigung, dass ich hier Fragen zu meinen Unsicherheiten äußere. Stelle den Antrag zum ersten Mal und ich gebe zu, ich bin ziemlich überfordert mit Allem! Lese hier schon länger mit, und solche Antworten, wie Deine, sind unangebracht!

Aber danke, an alle, die mir nett und sachlich antworten!

von
=//=

Ich werde nie verstehen, dass jemand, der einen EM-Rentenantrag stellt, dies selbst in seinem stillen Kämmerlein macht. Der Rentenantrag ist viel zu komplex, als dass man alle Fragen richtig und vollständig beantwortet.

Weshalb nehmen Sie nicht die Hilfe eines Versichertenberaters (der DRV) oder der DRV direkt in Anspruch?

In den Fragebogen schreibt man hinein, was man seiner Meinung nach noch arbeiten kann. Was daran nicht zu verstehen ist, verstehe widerum ich nicht.

von
Elena

Zitiert von: =//=
Ich werde nie verstehen, dass jemand, der einen EM-Rentenantrag stellt, dies selbst in seinem stillen Kämmerlein macht. Der Rentenantrag ist viel zu komplex, als dass man alle Fragen richtig und vollständig beantwortet.

Weshalb nehmen Sie nicht die Hilfe eines Versichertenberaters (der DRV) oder der DRV direkt in Anspruch?

In den Fragebogen schreibt man hinein, was man seiner Meinung nach noch arbeiten kann. Was daran nicht zu verstehen ist, verstehe widerum ich nicht.

Weil ich das wiederum auch nicht wusste, dass es so was gibt. Man hat mir bei der RV die Unterlagen in die Hand gedrückt, diese auszufüllen und zum Termin wieder mitzubringen. Aber keine Angst, werde jetzt hier keine Fragen mehr stellen, das ist mir hier echt zu blöd, wie die Leute hier immer (meistens von den gleichen Personen) angemacht werden. Haben diese eigentlich nichts besseres zu tun? Warten die zu Hause nur auf "blöde" Fragen um Ihren Senf dazu geben zu können?!

von
prognos

Zitiert von: Elena
Zitiert von: =//=
Ich werde nie verstehen, dass jemand, der einen EM-Rentenantrag stellt, dies selbst in seinem stillen Kämmerlein macht. Der Rentenantrag ist viel zu komplex, als dass man alle Fragen richtig und vollständig beantwortet.

Weshalb nehmen Sie nicht die Hilfe eines Versichertenberaters (der DRV) oder der DRV direkt in Anspruch?

In den Fragebogen schreibt man hinein, was man seiner Meinung nach noch arbeiten kann. Was daran nicht zu verstehen ist, verstehe widerum ich nicht.

Weil ich das wiederum auch nicht wusste, dass es so was gibt. Man hat mir bei der RV die Unterlagen in die Hand gedrückt, diese auszufüllen und zum Termin wieder mitzubringen. Aber keine Angst, werde jetzt hier keine Fragen mehr stellen, das ist mir hier echt zu blöd, wie die Leute hier immer (meistens von den gleichen Personen) angemacht werden. Haben diese eigentlich nichts besseres zu tun? Warten die zu Hause nur auf "blöde" Fragen um Ihren Senf dazu geben zu können?!

Hallo Elena

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.
Wenn Sie das selber machen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Viel Erfolg und Grüße

von
Hans Huber

[quote=283789][quote=283777][quote=283775]Ich werde nie verstehen, dass jemand, der einen EM-Rentenantrag stellt, dies selbst in seinem stillen Kämmerlein macht. Der Rentenantrag ist viel zu komplex, als dass man alle Fragen richtig und vollständig beantwortet.

Hallo Elena

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.
Wenn Sie das selber machen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Also ich habe alles selbst in meinen stillen Kämmerlein ausgefüllt und dann bei einer Geschäftsstelle der DRV abgegeben.

Habe ohne Gutachter die EM Rente ohne Probleme bekommen.
Ich denke das entscheidende ist man sollte auch wirklich erwerbsunfähig sein.

MfG

von
Schorsch

Zitiert von: prognos

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.

Warum so umständlich?

Rentenanträge können in (fast) jedem Rathaus oder Bürgeramt gestellt werden, ohne dass man selbst etwas ausfüllen muss.

Und sollte tatsächlich ein Widerspruch notwendig sein, kann man immer noch Mitglied des VdK (www.vdk.de)oder eines anderen Sozialverbandes, wie z.B. dem SoVD (www.sovd.de) werden.

Ich brauchte damals noch nicht einmal einen Termin, weil zufällig nichts los war im Rathaus.
Und meine Mutter bekam gleich für den nächsten Tag einen Termin in ihrem Bürgeramt.

MfG

von
ulli

Zitiert von: prognos
Zitiert von: Elena
Zitiert von: =//=
Ich werde nie verstehen, dass jemand, der einen EM-Rentenantrag stellt, dies selbst in seinem stillen Kämmerlein macht. Der Rentenantrag ist viel zu komplex, als dass man alle Fragen richtig und vollständig beantwortet.

Weshalb nehmen Sie nicht die Hilfe eines Versichertenberaters (der DRV) oder der DRV direkt in Anspruch?

In den Fragebogen schreibt man hinein, was man seiner Meinung nach noch arbeiten kann. Was daran nicht zu verstehen ist, verstehe widerum ich nicht.

Weil ich das wiederum auch nicht wusste, dass es so was gibt. Man hat mir bei der RV die Unterlagen in die Hand gedrückt, diese auszufüllen und zum Termin wieder mitzubringen. Aber keine Angst, werde jetzt hier keine Fragen mehr stellen, das ist mir hier echt zu blöd, wie die Leute hier immer (meistens von den gleichen Personen) angemacht werden. Haben diese eigentlich nichts besseres zu tun? Warten die zu Hause nur auf "blöde" Fragen um Ihren Senf dazu geben zu können?!

Hallo Elena

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.
Wenn Sie das selber machen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Viel Erfolg und Grüße

prognos dürfte richtig liegen

Gruß

von
Rosanna

Zitiert von: ulli

Hallo Elena

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.
Wenn Sie das selber machen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Viel Erfolg und Grüße

prognos dürfte richtig liegen


Sind Sie VDK-Mitarbeiter, der hier unter verschiedenen Nicknamen Mitglieder anwerben will?

Das ist so ziemlich der dümmste Rat, den man an dieser Stelle geben kann.

Gruß
Rosanna

von
=//=

Zitiert von: Hans Huber
[quote=283789][quote=283777][quote=283775]Ich werde nie verstehen, dass jemand, der einen EM-Rentenantrag stellt, dies selbst in seinem stillen Kämmerlein macht. Der Rentenantrag ist viel zu komplex, als dass man alle Fragen richtig und vollständig beantwortet.

Hallo Elena

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.
Wenn Sie das selber machen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Also ich habe alles selbst in meinen stillen Kämmerlein ausgefüllt und dann bei einer Geschäftsstelle der DRV abgegeben.

Habe ohne Gutachter die EM Rente ohne Probleme bekommen.
Ich denke das entscheidende ist man sollte auch wirklich erwerbsunfähig sein.

MfG

Es ist ja schön, dass Sie das alles selbst gemacht haben. Sie hatten vermutlich auch keine Probleme mit der Beantwortung diverser Fragen. Erfahrungsgemäß sind die von den Versicherten selbst ausgefüllten EM-Rentenanträge nicht vollständig.

Aber den VdK braucht man für das Ausfüllen des Rentenantrages wirklich nicht. Wie bereits erwähnt, gibt es viele andere Möglichkeiten: Versichertenberater, Rathaus, direkt bei der DRV etc.

@Elena:
Sie schreiben jetzt, dass Sie den ausgefüllten Rentenantrag zum Termin mitbringen sollen. Da Sie ja einen Termin haben, beantworten Sie nur die Fragen, die Sie auch 100%ig wissen. Den Rest füllt man Ihnen beim Termin aus.
Wenn man zur DRV geht und sagt, dass man die Antragsformulare haben möchte, bekommt man diese natürlich auch. Wenn man einen Termin zur Rentenantragstellung haben möchte und angibt, dass man unsicher ist beim Ausfüllen, bekommt man diesen auch ohne vorheriges Ausfüllen des Antrags.

von
ulli

Zitiert von: Rosanna
Zitiert von: ulli

Hallo Elena

Dringender Rat von mir
Gehen Sie zum VDK, werden Sie Mitglied, das sind Fachleute, die helfen ihnen diesen Antrag auszufüllen. Den wahrscheinlichen Widerspruch, den Sie vermutlich einlegen müssen, bearbeiten die auch.
Wenn Sie das selber machen, werden Sie keinen Erfolg haben.

Viel Erfolg und Grüße

prognos dürfte richtig liegen


Sind Sie VDK-Mitarbeiter, der hier unter verschiedenen Nicknamen Mitglieder anwerben will?

Das ist so ziemlich der dümmste Rat, den man an dieser Stelle geben kann.

Gruß
Rosanna

Hallo
Ich bin kein VDK Mitarbeiter.
Ich gebe lediglich meine persönlichen Erfahrungen weiter.
Ich bleibe dabei.

Grüße

von
NICKIE

Hallo elena,

ja auch ich mache gerade die Erfahrung, dass derartige Fragen in diesem forum nicht sachgerecht beantwortet werden - weil das die offiziellen Mitarbeiter in diesem Gremium offenbar nicht wollen. Statt dem gesetzlichen Auftrag der sachgemäßen Beratung streben Sozialleistungsträger leider immer nur die Verunsicherung der Betroffenen an. Sie könnten ja durch eine fehlerhafte Angabe dazu beitragen, dass der Antrag abgelehnt wird; auch ich sah mich daher leider gezwungen diesen über den VDK auszufüllen, obgleich ich die Frage, welche Arbeiten ich verrichten kann, selbst beantworten mußte.

Sie beantragen die EM-Rente nicht aus Spaß, sondern weil Sie wegen Ihrer körperlichen Beschwerden, wegen Mobbing, fehlender Belastbarkeit ... nicht mehr 3 Stunden arbeiten können ...
Die Regel lautet lt. § 43 SGB VI: "Voll erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein".

Wenn Sie nicht mehr belastbar sind, nicht unter Druck und Stress arbeiten können, u.U. Schlaf- und Konzentrationsstörungen hinzukommen, vielleicht (auch) entsprechend starke körperliche Beschwerden vorhanden sind, sollte das eigentlich deutlich für eine EM sprechen. Aber klar, schreiben Sie natürlich auch, was Sie (noch) können und was nicht.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und drücke die Daumen.
Herzliche Grüße, NICKIE

von
Schorsch

Zitiert von: NICKIE
auch ich sah mich daher leider gezwungen diesen über den VDK auszufüllen, obgleich ich die Frage, welche Arbeiten ich verrichten kann, selbst beantworten mußte.

Wow, da seid ihr ja schon zu dritt...

Wer wegen eines Rentenantrags extra Mietgliedsbeiträge für den VdK ausgeben will, obwohl dass (fast) jedes Rathaus und Bürgeramt gratis erledigt, kann nur bedauert werden.

MfG

von
NICKIE

@ Schorsch,

es geht leider darum, dass in der Praxis mindestens die Hälfte der Anträge abgelehnt wird. Natürlich kann man mit der Mitgliedschaft in einem Sozialverband warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann hat man aber u.U. nicht mehr genug Zeit um seine Rechte durchzusetzen. DAS IST LEIDER SO!

Aber man kann sich auch - sofern man in einer größeren Stadt wohnt - Unterstützung beim Versicherungsamt holen. DAS IST KOSTENFREI!

Die Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung sind nicht neutral und agieren daher logischerweise in ihrem eigenen Interesse - wie das lautet ist, so denke ich klar!

Hilfreich wäre jetzt, die eigentliche Anfrage wohlwollend zu beantworten, nämlich wie die Fragen zu verstehen sind und wie sie zu beantworten sind.

von
Fastrentner

Zitiert von: NICKIE
@ Schorsch,

es geht leider darum, dass in der Praxis mindestens die Hälfte der Anträge abgelehnt wird. Natürlich kann man mit der Mitgliedschaft in einem Sozialverband warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann hat man aber u.U. nicht mehr genug Zeit um seine Rechte durchzusetzen. DAS IST LEIDER SO!

Aber man kann sich auch - sofern man in einer größeren Stadt wohnt - Unterstützung beim Versicherungsamt holen. DAS IST KOSTENFREI!

Die Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung sind nicht neutral und agieren daher logischerweise in ihrem eigenen Interesse - wie das lautet ist, so denke ich klar!

Hilfreich wäre jetzt, die eigentliche Anfrage wohlwollend zu beantworten, nämlich wie die Fragen zu verstehen sind und wie sie zu beantworten sind.

Sie scheinen ja ein ausgewiesener, frustrierter Kenner der Marterie zu sein, der glaubt sich auszukennen, aber in Wirklichkeit keinerlei Ahnung von einer Beratertätigkeit hat.
Ich war lange genug in dieser Funktion und niemand hat mir in irgendeiner Art und Weise vorgegeben, im Sinne der RV zu beraten, eher das Gegenteil ist der Fall.
Auch das Versicherungsämter neutraler beraten als Berater der DRV ist völlig aus der Luft gegriffen.
Sie können zwar vieles in Ihrer polemischen Art behaupten, stimmen muss das noch lange nicht.
Nur wenn es im Einzelnen auf medizinische Begründungen ankommt, könnte das Geld für einen Sozialverband richtig angebracht sein, da dieser auch ärztliche Berater hat und Rentenberater nun mal keine Ärzte sind.
Im Normalfall muss man für eine rentenrechtliche Leistung kein Geld ausgeben und wenn Sie das gemacht haben, selber schuld.
Andere sind hoffentlich nicht so dumm wie Sie.