Frage zu 3 verschiedenen Renten

von
Ulf

Zitiert von: Tina
[quote=365482][quote=365467][quote=365464]

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

Ihre linke Hand kann nicht mehr greifen. Sie könnten aber noch mit der Rechten. Allerdings lahmen Sie auf dem rechten Fuss, sind auf einem Auge blind und tragen einen Bauchdeckenkatheter. Einzeln ergibt sich keine Rente, aber das Gesamtpaket führt dazu.

von
Winter

Zitiert von: Tina
Zitiert von: Revisor
Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Gabi
Guten Tag,

bei welchen Krankheiten gibt es bitte jeweils die halbe Erwerbsminderungsrente, die volle Erwerbsminderungsrente und die Schwerbehindertenrente?

Frage 1 Wenn durch die Krankheit das Leistungsvermögen auf unter 6 Stunden gesunken ist.

Ausnahmen kann es geben, wenn eine „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“ bzw. eine „schwere spezifische Leistungsbehinderung“ vorliegt.

Ein freundliches Hallo in die Expertenrunde,

zu erst habe ich Fragen zu dem Begriff „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“:

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

2. Was bitte unterscheidet die ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen ganz konkret von den gewöhnlichen Leistungseinschränkungen?

3. Wie viele ungewöhnliche Leistungseinschränkungen müssen bitte ganz konkret vorhanden sein, um bei einer Erwerbsfähigkeit von 6 Stunden oder mehr als 6 Stunden, trotzdem eine Erwerbsminderungsrente erhalten zu können?

Jetzt habe ich Fragen zu dem Begriff „schwere spezifische Leistungsbehinderung“:

4. Was bitte sind ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen?

5. Was bitte unterscheidet ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen von "nur" mittelschweren spezifischen Leistungsbehinderungen?

Ich bitte um eine präzise und "griffige" Beantwortung meiner Fragen.

Viele Grüsse
Tina

Hallo Tina

Vielleicht schmökern Sie einmal etwas in folgendem Glossar:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Experten/infos_fuer_aerzte/someko_abschlussberichte_glossar/druckfassung_glossar_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darin finden Sie ggf. für sich diverse Erklärungen.

Zu den bereits vorgegebenen gutachterlich zu prüfenden und somit aufgeführten und gegenüberzustellenden Leistungsprofilen bezgl. "positives und negatives Leistungsbild", liegen u.U. weitere ungewöhnliche Leistungseinschränkungen bei dem EMR Antragsteller vor, die ebenfalls zu prüfen und in der Summe bei der Leistungsbeurteilung gegenüberzustellen sind.

In meinem Fall wurden damals an "Summierung von Leistungseinschränkungen" die eingeschränkte Wegefähigkeit und die zusätzlich benötigten betriebsunüblichen Pausen mit erörtert und fachärztlich sowie gutachterlich aufgeführt.

Liebe Grüße und alles Gute

von
Siehe hier

Zitiert von: Ulf
Zitiert von: Tina
[quote=365482][quote=365467][quote=365464]

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

Ihre linke Hand kann nicht mehr greifen. Sie könnten aber noch mit der Rechten. Allerdings lahmen Sie auf dem rechten Fuss, sind auf einem Auge blind und tragen einen Bauchdeckenkatheter. Einzeln ergibt sich keine Rente, aber das Gesamtpaket führt dazu.

Ergänzend

https://www.bsg.bund.de/SharedDocs/Verhandlungen/DE/2019/2019_12_11_B_13_R_07_18_R.html

von
Paul

Zitiert von: Valzuun
Zitiert von: Paul
Zitiert von: Revisor

Ausnahmen kann es geben, wenn eine „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“ bzw. eine „schwere spezifische Leistungsbehinderung“ vorliegt.

Das stimmt nicht. Ab 6 Stunden ist Schluss mit der Kohle.

Das stimmt zwar, ist aber zu kurz gegriffen:
Durch die Summierung oder die schwere Spezifische Leistungseinschränkung kann es dazu kommen, dass die Leistungsfähigkeit

-> unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitmarktes <-

auf unter sechs Stunden herabsinkt (obwohl eigentlich noch "leichte Tätigkeiten" mindestens 6 Stunden möglich sind).

Der Rentenversicherungsträger muss dann eine Verweisungstätigkeit nennen; also eine Tätigkeit die der Betroffene ganz konkret noch ausüben kann - ansonsten gibts (in diesem Ausnahmefall) eben doch eine Rente.

Das stimmt nicht. Lies mal die rote Experten-Antwort von der DRV auf Seite 1. Dort Nix von Summierung oder schwere Spezifische Leistungseinschränkung zu lesen.
Leicht Kohle abgreifen ist nicht.

von
wir

Hallo
Mir hat der dock in der Reha zum Abschlussgespräch gesagt und gefragt:Bekommen sie den Finger noch in Mund,ich ja dann können sie noch Briefmarken nass machen und Arbeiten in Deutschland das Heist keine Rente.
Das war die Antwort auf meine Krankheit(chronische Pankreatitis und noch mehr Krankheiten ) ich Wünsche niemanden was schlechtes aber ich hoffe den Trifft der Blitz beim...…..Wir haben für alles und alle Geld Aber für die die das erarbeitet haben Nicht. Dann gehen wir Berufstätigen arbeiten bis 75 Jahre und 55-60 Arbeitsjahren. Wenn es nicht vorher in die Kiste geht.

von
Jürgen

Zitiert von: Winter
Zitiert von: Tina
Zitiert von: Revisor
Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Gabi
Guten Tag,

bei welchen Krankheiten gibt es bitte jeweils die halbe Erwerbsminderungsrente, die volle Erwerbsminderungsrente und die Schwerbehindertenrente?

Frage 1 Wenn durch die Krankheit das Leistungsvermögen auf unter 6 Stunden gesunken ist.

Ausnahmen kann es geben, wenn eine „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“ bzw. eine „schwere spezifische Leistungsbehinderung“ vorliegt.

Ein freundliches Hallo in die Expertenrunde,

zu erst habe ich Fragen zu dem Begriff „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“:

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

2. Was bitte unterscheidet die ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen ganz konkret von den gewöhnlichen Leistungseinschränkungen?

3. Wie viele ungewöhnliche Leistungseinschränkungen müssen bitte ganz konkret vorhanden sein, um bei einer Erwerbsfähigkeit von 6 Stunden oder mehr als 6 Stunden, trotzdem eine Erwerbsminderungsrente erhalten zu können?

Jetzt habe ich Fragen zu dem Begriff „schwere spezifische Leistungsbehinderung“:

4. Was bitte sind ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen?

5. Was bitte unterscheidet ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen von "nur" mittelschweren spezifischen Leistungsbehinderungen?

Ich bitte um eine präzise und "griffige" Beantwortung meiner Fragen.

Viele Grüsse
Tina

Hallo Tina

Vielleicht schmökern Sie einmal etwas in folgendem Glossar:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Experten/infos_fuer_aerzte/someko_abschlussberichte_glossar/druckfassung_glossar_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darin finden Sie ggf. für sich diverse Erklärungen.

Zu den bereits vorgegebenen gutachterlich zu prüfenden und somit aufgeführten und gegenüberzustellenden Leistungsprofilen bezgl. "positives und negatives Leistungsbild", liegen u.U. weitere ungewöhnliche Leistungseinschränkungen bei dem EMR Antragsteller vor, die ebenfalls zu prüfen und in der Summe bei der Leistungsbeurteilung gegenüberzustellen sind.

In meinem Fall wurden damals an "Summierung von Leistungseinschränkungen" die eingeschränkte Wegefähigkeit und die zusätzlich benötigten betriebsunüblichen Pausen mit erörtert und fachärztlich sowie gutachterlich aufgeführt.

Liebe Grüße und alles Gute

Hallo,
ist diese alte Ausgabe von Juli 2013 noch aktuell?
Gibt es Neueres?

Experten-Antwort

Zitiert von: Jürgen
Zitiert von: Winter
Zitiert von: Tina
Zitiert von: Revisor
Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Gabi
Guten Tag,

bei welchen Krankheiten gibt es bitte jeweils die halbe Erwerbsminderungsrente, die volle Erwerbsminderungsrente und die Schwerbehindertenrente?

Frage 1 Wenn durch die Krankheit das Leistungsvermögen auf unter 6 Stunden gesunken ist.

Ausnahmen kann es geben, wenn eine „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“ bzw. eine „schwere spezifische Leistungsbehinderung“ vorliegt.

Ein freundliches Hallo in die Expertenrunde,

zu erst habe ich Fragen zu dem Begriff „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“:

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

2. Was bitte unterscheidet die ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen ganz konkret von den gewöhnlichen Leistungseinschränkungen?

3. Wie viele ungewöhnliche Leistungseinschränkungen müssen bitte ganz konkret vorhanden sein, um bei einer Erwerbsfähigkeit von 6 Stunden oder mehr als 6 Stunden, trotzdem eine Erwerbsminderungsrente erhalten zu können?

Jetzt habe ich Fragen zu dem Begriff „schwere spezifische Leistungsbehinderung“:

4. Was bitte sind ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen?

5. Was bitte unterscheidet ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen von "nur" mittelschweren spezifischen Leistungsbehinderungen?

Ich bitte um eine präzise und "griffige" Beantwortung meiner Fragen.

Viele Grüsse
Tina

Hallo Tina

Vielleicht schmökern Sie einmal etwas in folgendem Glossar:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Experten/infos_fuer_aerzte/someko_abschlussberichte_glossar/druckfassung_glossar_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darin finden Sie ggf. für sich diverse Erklärungen.

Zu den bereits vorgegebenen gutachterlich zu prüfenden und somit aufgeführten und gegenüberzustellenden Leistungsprofilen bezgl. "positives und negatives Leistungsbild", liegen u.U. weitere ungewöhnliche Leistungseinschränkungen bei dem EMR Antragsteller vor, die ebenfalls zu prüfen und in der Summe bei der Leistungsbeurteilung gegenüberzustellen sind.

In meinem Fall wurden damals an "Summierung von Leistungseinschränkungen" die eingeschränkte Wegefähigkeit und die zusätzlich benötigten betriebsunüblichen Pausen mit erörtert und fachärztlich sowie gutachterlich aufgeführt.

Liebe Grüße und alles Gute

Hallo,
ist diese alte Ausgabe von Juli 2013 noch aktuell?
Gibt es Neueres?

Hallo Jürgen,

die Ausgabe aus 2013 sollte noch aktuell sein.

Freundliche Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Winter

Zitiert von: Jürgen
Zitiert von: Winter
Zitiert von: Tina
Zitiert von: Revisor
Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Gabi
Guten Tag,

bei welchen Krankheiten gibt es bitte jeweils die halbe Erwerbsminderungsrente, die volle Erwerbsminderungsrente und die Schwerbehindertenrente?

Frage 1 Wenn durch die Krankheit das Leistungsvermögen auf unter 6 Stunden gesunken ist.

Ausnahmen kann es geben, wenn eine „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“ bzw. eine „schwere spezifische Leistungsbehinderung“ vorliegt.

Ein freundliches Hallo in die Expertenrunde,

zu erst habe ich Fragen zu dem Begriff „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“:

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

2. Was bitte unterscheidet die ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen ganz konkret von den gewöhnlichen Leistungseinschränkungen?

3. Wie viele ungewöhnliche Leistungseinschränkungen müssen bitte ganz konkret vorhanden sein, um bei einer Erwerbsfähigkeit von 6 Stunden oder mehr als 6 Stunden, trotzdem eine Erwerbsminderungsrente erhalten zu können?

Jetzt habe ich Fragen zu dem Begriff „schwere spezifische Leistungsbehinderung“:

4. Was bitte sind ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen?

5. Was bitte unterscheidet ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen von "nur" mittelschweren spezifischen Leistungsbehinderungen?

Ich bitte um eine präzise und "griffige" Beantwortung meiner Fragen.

Viele Grüsse
Tina

Hallo Tina

Vielleicht schmökern Sie einmal etwas in folgendem Glossar:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Experten/infos_fuer_aerzte/someko_abschlussberichte_glossar/druckfassung_glossar_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darin finden Sie ggf. für sich diverse Erklärungen.

Zu den bereits vorgegebenen gutachterlich zu prüfenden und somit aufgeführten und gegenüberzustellenden Leistungsprofilen bezgl. "positives und negatives Leistungsbild", liegen u.U. weitere ungewöhnliche Leistungseinschränkungen bei dem EMR Antragsteller vor, die ebenfalls zu prüfen und in der Summe bei der Leistungsbeurteilung gegenüberzustellen sind.

In meinem Fall wurden damals an "Summierung von Leistungseinschränkungen" die eingeschränkte Wegefähigkeit und die zusätzlich benötigten betriebsunüblichen Pausen mit erörtert und fachärztlich sowie gutachterlich aufgeführt.

Liebe Grüße und alles Gute

Hallo,
ist diese alte Ausgabe von Juli 2013 noch aktuell?
Gibt es Neueres?

Hallo Jürgen

Wenn Sie in die Suchmaschine "sozialmedizinisches Glossar DRV" eingeben, erhalten Sie immer diese aus dem Jahr 7/2013 (Band 81) Ausgabe.

Gruß Winter

von
Gandolf

Zitiert von: wir
Hallo
Mir hat der dock in der Reha zum Abschlussgespräch gesagt und gefragt:Bekommen sie den Finger noch in Mund,ich ja dann können sie noch Briefmarken nass machen und Arbeiten in Deutschland das Heist keine Rente.
Das war die Antwort auf meine Krankheit(chronische Pankreatitis und noch mehr Krankheiten ) ich Wünsche niemanden was schlechtes aber ich hoffe den Trifft der Blitz beim...…..Wir haben für alles und alle Geld Aber für die die das erarbeitet haben Nicht. Dann gehen wir Berufstätigen arbeiten bis 75 Jahre und 55-60 Arbeitsjahren. Wenn es nicht vorher in die Kiste geht.
Da hätten Sie sagen müssen, daß Sie zwar Briefmarken lecken können (gibt's dafür nicht einen Schwamm oder gleich selbstklebend) aber keine 3 Stunden mehr täglich. Nach einer Leckstunde geht der Arm nicht mehr hoch und die Zunge nicht mehr raus. Es ist leider so, dass es tlw. obskure Verweisungen gibt und sich das auf den gesamten Arbeitsmarkt erstreckt. Nur wenn Sie nichts mehr können, gibt es Rente(dann aber dürfen Sie wiederum doch arbeiten, wenn auch eingeschränkt und sogar über 6000 Euro im Jahr verdienen).

von
Jürgen

Zitiert von: Experte/in
Zitiert von: Jürgen
Zitiert von: Winter
Zitiert von: Tina
Zitiert von: Revisor
Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Gabi
Guten Tag,

bei welchen Krankheiten gibt es bitte jeweils die halbe Erwerbsminderungsrente, die volle Erwerbsminderungsrente und die Schwerbehindertenrente?

Frage 1 Wenn durch die Krankheit das Leistungsvermögen auf unter 6 Stunden gesunken ist.

Ausnahmen kann es geben, wenn eine „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“ bzw. eine „schwere spezifische Leistungsbehinderung“ vorliegt.

Ein freundliches Hallo in die Expertenrunde,

zu erst habe ich Fragen zu dem Begriff „Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen“:

1. Was bitte sind ganz konkret ungewöhnliche Leistungseinschränkungen?

2. Was bitte unterscheidet die ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen ganz konkret von den gewöhnlichen Leistungseinschränkungen?

3. Wie viele ungewöhnliche Leistungseinschränkungen müssen bitte ganz konkret vorhanden sein, um bei einer Erwerbsfähigkeit von 6 Stunden oder mehr als 6 Stunden, trotzdem eine Erwerbsminderungsrente erhalten zu können?

Jetzt habe ich Fragen zu dem Begriff „schwere spezifische Leistungsbehinderung“:

4. Was bitte sind ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen?

5. Was bitte unterscheidet ganz konkret schwere spezifische Leistungsbehinderungen von "nur" mittelschweren spezifischen Leistungsbehinderungen?

Ich bitte um eine präzise und "griffige" Beantwortung meiner Fragen.

Viele Grüsse
Tina

Hallo Tina

Vielleicht schmökern Sie einmal etwas in folgendem Glossar:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Experten/infos_fuer_aerzte/someko_abschlussberichte_glossar/druckfassung_glossar_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darin finden Sie ggf. für sich diverse Erklärungen.

Zu den bereits vorgegebenen gutachterlich zu prüfenden und somit aufgeführten und gegenüberzustellenden Leistungsprofilen bezgl. "positives und negatives Leistungsbild", liegen u.U. weitere ungewöhnliche Leistungseinschränkungen bei dem EMR Antragsteller vor, die ebenfalls zu prüfen und in der Summe bei der Leistungsbeurteilung gegenüberzustellen sind.

In meinem Fall wurden damals an "Summierung von Leistungseinschränkungen" die eingeschränkte Wegefähigkeit und die zusätzlich benötigten betriebsunüblichen Pausen mit erörtert und fachärztlich sowie gutachterlich aufgeführt.

Liebe Grüße und alles Gute

Hallo,
ist diese alte Ausgabe von Juli 2013 noch aktuell?
Gibt es Neueres?

Hallo Jürgen,

die Ausgabe aus 2013 sollte noch aktuell sein.

Freundliche Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Hallo,
Danke an das Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung und an @Winter.

Grüsse
Jürgen

von
-

Liebe Leserinnen und Leser,

Wir haben in diesem Thread ein paar und sachliche Einträge gelöscht.

Ein schönes Wochenende wünscht
Ihr Administrator

von
Claudia

Guten Tag,

können die Experten der DRV und/oder die Forumsexperten hier bitte eine Liste der "ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen“ und eine Liste der „schweren spezifischen Leistungsbehinderungen“ einstellen?

Viele Grüsse
Claudia

von
Otto

Zitiert von: Tod
Zitiert von: Gabi
Guten Tag,

bei welchen Krankheiten gibt es bitte jeweils die halbe Erwerbsminderungsrente, die volle Erwerbsminderungsrente und die Schwerbehindertenrente?

Wer tot ist, ist in der Regel voll erwerbsgemindert.

Liegende Tätigkeit, vollschichtig!

von
Liste

Zitiert von: Claudia
Guten Tag,

können die Experten der DRV und/oder die Forumsexperten hier bitte eine Liste der "ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen“ und eine Liste der „schweren spezifischen Leistungsbehinderungen“ einstellen?

Viele Grüsse
Claudia

Eine solche Liste gibt es vermutlic nicht und Sie würde, wenn überhaupt , auch nur alle Einschränkungen aufzählen die bisher so vorgekommen sind - eher sogar nur die Einschränkungen zu denen es Gerichtsurteile gibt. Das schließt aber nicht aus, dass es noch unzählige andere Einschränkungen gibt. So wäre z.B. evtl. jemand der aus medizinischen Gründen keine Schuhe tragen kannn weil seine Füsse anschwellen, stinken und eitern so stark in der Berufswahl eingeschränkt, dass er keine Tätigkeit ausüben kann. Ein Urteil dazu gab es bisher meines Wissens noch nicht, denkbar wäre so etwas jedoch.

Man kann jedoch sagen , alle Einschränkungen die sich damit zusammenfassen lassen dass nur noch leichte Tätigkeit in wechselnder Körperhaltung möglich sind, sind keine ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen. Was darüber hinaus geht (und das ist nicht viel!) , könnte eine schwere speizifische oder eine ungewöhnliche Summung von Leistungseinschränkungen sein. Nicht dazu zählt, z.B. die Einschränkung jederzeit ein Klo in der Nähe haben zu müssen oder als Diabetiker zwei Mal am Tag zusätzliche Zwischenmahlzeiten einzunehmen. Das letzte Beispiel zeigt wieviel Streitpotential da drin steckt. Der Antragssteller wird natürlich sagen, in der heutigen Arbeitswelt kann niemand mehr einfach so zwischendurch was essen. Die DRV sagt dann, dass es genügend Arbeitsplätze bzw. Tätigkeiten gibt bei denen zwei mal 5 Minuten Zeit um einen Apfel zu essen durchaus machbar sind und zitiert dann entsprechende Studien zu persönlichen Verteilzeiten o.ä.. Wozu jemand tendiert, hängt dann auch stark davon ab, was er bisher für Arbeitserfahrugnen hatte- Leute tendieren schnell dazu eigene Erfahrungen zu verallgemeinern.

Was die DRV dazu in Ihren internen Anweisungen schreibt können Sie hier nachlesen : https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0026_50/gra_sgb006_p_0043.html#doc1576684bodyText12

Wenn Sie etwas mehr dazu l

von
Jens

@W°lfgang hatte gestern Nachmittag, unter dem Post von @Claudia, 2 Links zu 2 Listen gepostet. Die möchte ich mir jetzt durchlesen. Leider ist der Post von @W°lfgang verschwunden. Also gibt es diese Listen schon.

von
Kläusing

Zitiert von: Jens
@W°lfgang hatte gestern Nachmittag, unter dem Post von @Claudia, 2 Links zu 2 Listen gepostet. Die möchte ich mir jetzt durchlesen. Leider ist der Post von @W°lfgang verschwunden. Also gibt es diese Listen schon.

Solche Listen würden wohl kein Garant auf Vollständigkeit sein und wären immens umfangreich. Sämtliche Erkrankungen und Ihre Begleiterscheinungen, jedes und alles in jedweder Kombination möglich,das wären hunderttausende Konstellationen. Zudem bedeutet gleiche Erkrankung nicht gleich Berentung, auf die persönliche Leistungsfähigkeit kommt es an. Multiple Erkrankungen reichen mitunter nicht, andererseits reicht bei manchen eine einzige.

von
Thomas

Zitiert von: Jens
@W°lfgang hatte gestern Nachmittag, unter dem Post von @Claudia, 2 Links zu 2 Listen gepostet. Die möchte ich mir jetzt durchlesen. Leider ist der Post von @W°lfgang verschwunden. Also gibt es diese Listen schon.

nein.

und Wolfgangs Links finden Sie, wenn Sie Ende des Internets googeln.

von
Claudia

Zitiert von: Liste
Zitiert von: Claudia
Guten Tag,

können die Experten der DRV und/oder die Forumsexperten hier bitte eine Liste der "ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen“ und eine Liste der „schweren spezifischen Leistungsbehinderungen“ einstellen?

Viele Grüsse
Claudia

Eine solche Liste gibt es vermutlic nicht und Sie würde, wenn überhaupt , auch nur alle Einschränkungen aufzählen die bisher so vorgekommen sind - eher sogar nur die Einschränkungen zu denen es Gerichtsurteile gibt. Das schließt aber nicht aus, dass es noch unzählige andere Einschränkungen gibt. So wäre z.B. evtl. jemand der aus medizinischen Gründen keine Schuhe tragen kannn weil seine Füsse anschwellen, stinken und eitern so stark in der Berufswahl eingeschränkt, dass er keine Tätigkeit ausüben kann. Ein Urteil dazu gab es bisher meines Wissens noch nicht, denkbar wäre so etwas jedoch.

Man kann jedoch sagen , alle Einschränkungen die sich damit zusammenfassen lassen dass nur noch leichte Tätigkeit in wechselnder Körperhaltung möglich sind, sind keine ungewöhnlichen Leistungseinschränkungen. Was darüber hinaus geht (und das ist nicht viel!) , könnte eine schwere speizifische oder eine ungewöhnliche Summung von Leistungseinschränkungen sein. Nicht dazu zählt, z.B. die Einschränkung jederzeit ein Klo in der Nähe haben zu müssen oder als Diabetiker zwei Mal am Tag zusätzliche Zwischenmahlzeiten einzunehmen. Das letzte Beispiel zeigt wieviel Streitpotential da drin steckt. Der Antragssteller wird natürlich sagen, in der heutigen Arbeitswelt kann niemand mehr einfach so zwischendurch was essen. Die DRV sagt dann, dass es genügend Arbeitsplätze bzw. Tätigkeiten gibt bei denen zwei mal 5 Minuten Zeit um einen Apfel zu essen durchaus machbar sind und zitiert dann entsprechende Studien zu persönlichen Verteilzeiten o.ä.. Wozu jemand tendiert, hängt dann auch stark davon ab, was er bisher für Arbeitserfahrugnen hatte- Leute tendieren schnell dazu eigene Erfahrungen zu verallgemeinern.

Was die DRV dazu in Ihren internen Anweisungen schreibt können Sie hier nachlesen : https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0026_50/gra_sgb006_p_0043.html#doc1576684bodyText12

Wenn Sie etwas mehr dazu l

Hallo @Liste,

vielen Dank für Ihren informativen Beitrag!
Klasse Link mit den internen Anweisungen.

von
Revisor

Das BSG hat in der jüngsten Rechtsprechung (B 13 R 7/18 R - 11.12.2019) die Hürden für die EMR gesenkt. Mindestens zwei "ungewöhnliche" Leistungseinschränkungen sind nicht mehr nötig. Jetzt reichen bereits "gewöhnliche" Leistungseinschränkungen aus.

von
Unikat

Das steht aber so nicht im Urteil.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.