Frage zur Grundrente

von
Kaffeetante

Ich habe mich ein wenig mit dem Thema "Grundrente" befasst und finde das alles sehr sehr kompliziert.

Habe ich das richtig verstanden, dass bei der Berechnung, ob man Anspruch hat, die EP aus einem Versorgungsausgleich nicht mit berücksichtigt werden?

Das wäre schon sehr wichtig für mich.

von
santander

Falsch verstanden

von
W°lfgang

Zitiert von: Kaffeetante
Habe ich das richtig verstanden

Hallo Kaffeetante,

richtig verstehen könnten Sie es, wenn Sie die hier schon bereit gestellten Artikel dazu durchlesen:

https://www.ihre-vorsorge.de/magazin/lesen/grundrente-die-haeufigsten-fragen-und-antworten.html

https://www.ihre-vorsorge.de/themen/uebersicht/grundrente.html

Gruß
w.

von
Kaffeetante

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Kaffeetante
Habe ich das richtig verstanden

Hallo Kaffeetante,

richtig verstehen könnten Sie es, wenn Sie die hier schon bereit gestellten Artikel dazu durchlesen:

https://www.ihre-vorsorge.de/magazin/lesen/grundrente-die-haeufigsten-fragen-und-antworten.html

https://www.ihre-vorsorge.de/themen/uebersicht/grundrente.html

Gruß
w.

Dankeschön, die habe ich gelesen und daraus ist ja meine Frage entstanden. Ist das denn so schwer einfach nur meine Frage zu beantworten.... Wird der Versorgungsausgleich nun als Punkte mitgezählt oder nicht???

von
Siehe hier

Wird der Grundrentenzuschlag beim
Versorgungsausgleich im Scheidungsfall aufgeteilt?
Ja. Der Teil des Grundrentenzuschlags, der auf die Ehezeit entfällt, wird wie die übrigen Rentenanwartschaften im Rahmen des
Versorgungsausgleichs durch das Familiengericht aufgeteilt.

Quelle: https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/baum_Sonstiges/23_kundeninfo_va/info_va_grundrente.html

Experten-Antwort

Hallo Kaffeetante,
wir müssen hier ein wenig differenzieren:
1. Für die Grundrentenzeiten zählen Wartezeitmonate aus dem Versorgungsausgleich nicht mit. Die Grundrentenzeiten benötigen Sie, um die erste Hürde zum Grundrentenzuschlag zu nehmen. Sie benötigen hier mindestens 33 Jahre Grundrentenzeiten.
2. Für die Grundrentenbewertungszeiten fällt der Zuschlag aus dem Versorgungsausgleich nicht mit in die Berechnung des Grundrentenzuschlags rein, da hier keine zeitliche Zuordnung besteht.
3. Bei der Einkommensanrechnung und folglich einer eventuellen Kürzung des Grundrentenzuschlags zählt der Zuschlag aus dem Versorgungsausgleich mit, da er ein Teil der Rente ist und sich auf die Höhe dieser auswirkt.
4. Wie „Siehe hier“ beschrieben hat, wird bei einem noch durchzuführenden Versorgungsausgleich oder einer Abänderungsentscheidung eines bereits durchgeführten Versorgungsausgleiches der Grundrentenzuschlag mit berücksichtigt.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.