Fragen zur Erwerbsminderungsrente

von
Frau V.

Hallo,

ich habe erst ab Woche 50 AU, Erwerbsminderungsrente erhalten. Habe ich, wegen den BSG-Urteilen, rückwirkend von Woche 27 bis Woche 49, Anspruch auf Erwerbsminderungsrente?

Und habe ich einen eventuellen Anspruch ab Woche 27 verwirkt, weil ich bisher keinen Widerspruch eingelegt habe?

von
Oopo

Man könnte diese Beiträge einfach mit Hinweis auf den ersten Beitrag sofort für weitere Kommentare sperren , dann kommt aber wohl wieder der Spätaussiedler etc. Ihr seid leider Opfer eines sehr sehr kranken Menschens geworden und die Zunahme der nun täglich auftretenden Beiträge der gleichen Person lässt schlimmes erahnen. Einsam und gegangen in den immer gleichen Mustern ringend um Aufmerksamkeit.

von
RA

Zitiert von: Frau V.
Hallo,

ich habe erst ab Woche 50 AU, Erwerbsminderungsrente erhalten. Habe ich, wegen den BSG-Urteilen, rückwirkend von Woche 27 bis Woche 49, Anspruch auf Erwerbsminderungsrente?

Und habe ich einen eventuellen Anspruch ab Woche 27 verwirkt, weil ich bisher keinen Widerspruch eingelegt habe?

Sie haben einen EMR-Anspruch ab dem ersten Tag in Woche 27 AU. Stellen Sie einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X. Ein solcher Antrag auf Überprüfung, muss von der DRV zwingend erneut rechtsbehelfsfähig beschieden werden. Sollte eine Ablehnung ergehen, können Sie Widerspruch einlegen und später (wenn der Widerspruch abgelehnt wird) ggf. kostenlos Klage beim Sozialgericht einreichen.

Alles Gute!

von
Na

Zitiert von: RA
Zitiert von: Frau V.
Hallo,

ich habe erst ab Woche 50 AU, Erwerbsminderungsrente erhalten. Habe ich, wegen den BSG-Urteilen, rückwirkend von Woche 27 bis Woche 49, Anspruch auf Erwerbsminderungsrente?

Und habe ich einen eventuellen Anspruch ab Woche 27 verwirkt, weil ich bisher keinen Widerspruch eingelegt habe?

Sie haben einen EMR-Anspruch ab dem ersten Tag in Woche 27 AU. Stellen Sie einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X. Ein solcher Antrag auf Überprüfung, muss von der DRV zwingend erneut rechtsbehelfsfähig beschieden werden. Sollte eine Ablehnung ergehen, können Sie Widerspruch einlegen und später (wenn der Widerspruch abgelehnt wird) ggf. kostenlos Klage beim Sozialgericht einreichen.

Alles Gute!

...wenn das nicht mal einfach nur daran scheitert, dass eine befristete EMR sowieso erst ab dem 7. Monat nach Leistungsfall bewilligt wird.
Allerdings wäre dann ja bereits nach 24 Wochen AU eine EMR bewilligt worden. Da kann es also passieren, dass der Überprüfungsantrag dazu führt, dass die Bewilligung rückwirkend aufgehoben wird, denn Tripple und sein Anwalt bestehen ja ausdrücklich darauf, dass es unbedingt 26 Wochen sein müssen.

von
Trolljäger

Immer wieder die gleiche, hier schon lange beantwortete Frage. Der Troll, der sich hier gerne unterschiedlichste Wunschnamen gibt und auch selbst falsch auf seine Fragen antwortet, will doch nur provozieren. Langweilig!! Einfach ignorieren!

von
K. Kunze

Sie haben ab 26 Wochen Au 100% Anspruch (ja, das ist aufgrund von Gerichtsurteilen ziemlich sicher).
Außerdem werden Studienzeiten für die Hochrechnung ausradiert.

Experten-Antwort

Liebe User,

einige unsachliche Einträge habe ich gelöscht.

Viele Grüße
Ihr Admin

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Aktien: 5 häufige Fehler

Beim Investieren in Fonds und Aktien kann viel schiefgehen. Was hilft, kein Geld zu verlieren.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.