Freiwillig RV Beiträge zahlen vs. Freiwillige Rentenversicherung

von
Tommi

Hallo,
ich habe ein paar Fragen zu dem Thema
Freiwillig RV Beiträge zahlen
vs.
Freiwillige Rentenversicherung

Bei dem einen könnte man eine größere Summe einzahlen, so um die 50.000€; um Abschläge bei früherem Rentenbeginn auszugleichen.
Bei der anderen Version könnte ich um die 1.200€/Monat auf mein Rentenkonto zahlen, um später eine höhere Rente bzw. die Erwerbsminderungsrente zu erhöhen.
Kann man bwide Formen kombinieren, oder nur entweder - oder?
Ich möchte eine möglichst hohe Summe heuer steuerlich geltend machen.
Danke

von
KSC

Freiwillige Beiträge (also pro Jahr 12 Beiträge zwischen Mindest- und Höchstbeitrag) kann man zahlen, wenn man nicht pflichtversichert ist (Hausfrau, Selbständigen, etc.)

Beiträge zum Ausgleich eines Abschlages kann man ab 50 bezahlen wenn man einen späteren Abschlag in der Altersrente vermeiden oder abmildern will.

Es gibt durchaus Personen, die beides kombinieren können aber auch Personen, die nur den Abschlag ausgleichen können (z.B. der ganz normale pflichtversicherte Arbeitnehmer - der kann keine regelmäßigen freiwilligen Beiträge leisten)

Auf zur persönlichen Beratung.

Experten-Antwort

Grundsätzlich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Entscheidend ist, dass die Voraussetzungen der jeweiligen Rechtsgrundlage (§§ 7, 187a SGB VI) vorliegen. Das wiederum ist eine Frage Ihres Einzelfalles. Insoweit hat KSC Recht, dass Sie sich am Besten einen Termin in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung besorgen.