Freiwillige Beiträge bei laufender Erwerbsminderungsrente und Schwerbehinderung

von
Tomassono

Ich habe eine Schwerbehinderungsgrad von 100 und erhalte die volle Erwerbsminderungsrente. Ich bin 59 und mein reguläres Renteneintrittsalter wäre mit 66,5 Jahren, wegen der Schwerbehinderung abschlagsfrei mit 64,5 Jahren.

Ich würde jetzt gerne noch freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen. Und nun meine Frage:

Kann ich mit 64,5 Jahren meine Erwerbsminderungsrente in eine normale Altersrente umwandeln und erhalte dann die bisher erreichte Erwerbsminderungsrente plus die durch die freiwilligen Beiträge zustehenden Steigerungen?

von
Ahnungslos

Durch die EM haben Sie eine Zurechnungszeit. Daher wird in diesem Zeitraum eine Zahlung nichts bewirken. Je nachdem, wann die Rente bewilligt würde, können Sie aber sicher nach der fiktiven Zurechnung noch etwas erwirtschaften. Also als Beispiel EM 2016, nach Ihrem 62. Lebensjahr...

Experten-Antwort

Guten Morgen Tomassono,

ob sich die freiwillige Zahlung von Beiträgen lohnt, muss immer im Einzelfall entschieden werden. In vielen Fällen rentiert sich eine solche Zahlung.
Es ist daher wichtig, sich ausführlich beraten zu lassen, am besten mit einer Probeberechnung. Fordern sie eine hypothetische Rentenauskunft mit freiwilligen Beiträgen in der Zukunft vom zuständigen Rentenversicherungsträger an. Zwischen dem derzeitigen Mindestsatz von 83,70 Euro und dem Höchstsatz von 1.283,40 Euro pro Monat ist jeder Betrag möglich.