Fünftelregel bei Riester-Kleinbetragsrente

von
Rechner53

Wird die Riesterrente als Kleinbetragsrente in einer Einmalzahlung ausbezahlt, so gibt es ja bei der Einkommensteuer ab dem Veranlagungszeitraum 2018 eine Änderung:
Erfolgt eine Einmalzahlung, wird diese zukünftig ermäßigt besteuert. Hier greift die sogenannte Fünftelregelung.

Wie wird diese Regelung in der Praxis umgesetzt?
Wird auf dem Auszahlungsbescheid für die Eintragung in das Steuerformular dann für das Auszahlungsjahr nur ein Fünftel ausgewiesen?

Oder wird für das Steuerformular der komplette Betrag ausgewiesen, und das Finanzamt berücksichtigt nur ein Fünftel (wenn das so ist: geht das automatisch oder auf Antrag)?

von
suchenwi

Zur Fünftelregelung (offiziell mit §34 EStG bezeichnet) erfährt man viel auf https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCnftelregelung

Ganz kurz zusammengefasst:
1. das "sonstige zu versteuernde Einkommen" (szvE) und die darauf fällige ESt A wird bestimmt
2. die Summe aus szvE und 1/5 des Sondereinkommens wird berechnet, und die darauf fällige ESt B
3. (B - A) * 5 + A ist dann die fällige ESt C.
4. Soli und evtl. KiSt werden auf Basis C fällig.

Experten-Antwort

Dies ist keine Frage, die durch die Deutsche Rentenversicherung beantwortet werden darf. Bitte wenden Sie sich an eine Finanzbehörde.