Gleichzeitiger Bezug von Krankentagegeld aus privater KV und EM-Rente möglich?

von
Castello

Hallo,..
Ich bin seit 18 Monaten AU und beziehe Krankentagegeld von einer privaten KV. Vor 4 Wochen bekam ich die Bewilligung der DRV auf volle Erwerbsminderungsrente, unbefristet und rückrückwirkend ab Dezember 2017(Antragsdatum).
Da ich mehrfach gelesen habe das diese Konstellation, KTG und Rente, nicht möglich ist, habe ich die Befürchtung das die PKV rückwirkend ab Dez. 2017 das gezahlte Krankentagegeld zurückfordern wird.
Nun möchte ich wissen ob hierüber eine allgemeine grundsätzlich gültige Gesetzeslage existiert oder ob eine etwaige Rückforderung vom jeweiligen Vertragswesen der Krankentagegeldversicherung abhängig ist?

von
Klar

Da es sich um eine PKV handelt hilft nur der Blick in den Vertrag.

Letztendlich steht aber bereits in den allgmeinen Versicherungsbesingungen MB/KT

§ 11 Anzeigepflicht bei Wegfall der Versicherungsfähigkeit
Der Wegfall einer im Tarif bestimmten Voraussetzung für die Versicherungsfähigkeit oder der Eintritt der Berufsunfähigkeit (vgl. § 15 Buchstabe b) einer versicherten Person ist dem Versicherer unverzüglich anzuzeigen. Erlangt der Versicherer von dem Eintritt dieses Ereignisses erst später Kenntnis, so sind beide Teile verpflichtet, die für die Zeit nach Beendigung des Versicherungsverhältnisses empfangenen Leistungen einander zurückzugewähren.

Nach § 15 endet die Verhältnis bereits mit Eintritt der Berufsunfähigkeit. Wenn Sie also voll Erwerbsmindert sind dann ist das erfüllt.

von
Nico

Hallo,

auch ich bekam meine EMR rückwirkend bewilligt die sich mit dem Zeitraum der Krankentagegeldzahlung überschnitt.

Eine Verrechnung des Krankentagegeld (private Versicherungsleistung) erfolgte nicht.

Ich vermute aber, wenn Rentenleistung und Krankentagegeld in Summe höher ist als das vereinbarte Krankentagegeld wird wohl von Seiten der Versicherung eine Verrechnung erfolgen.

Die Krankentagegeldversicherung ist ja zur Absicherung des Einkommens angedacht und darüber hinaus wird ja nicht gezahlt/versichert (Einkommensnachweis muss ja erbracht werden) (Freiwillige Einzahlungen bei der DRV sind noch zum Teil versicherbar je nach Versicherungsbedingungen).

von
Nico

Ergänzung:

Bei mir handelt es sich um eine teilweise EMR.

Experten-Antwort

Hallo Castello,

bitte schauen Sie in Ihren privaten Krankenversicherungsvertrag, welche Rechte und Pflichten sich bei Bezug einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente ergeben.

von
Castello

Erst mal vielen Dank für die Rückmeldungen.
Ich hab jetzt mal in den aktuellen Versicherungsbedingungen nachgeschaut(ein Vertrag von vor 30 Jahren liegt nicht vor, auch nicht beim Versicherer, damals wurde lediglich die erste Rechnung als Vers.-Schein zugestellt).
So wie ich das verstehe, muss, wenn der KTG Leistungsfall AU bereits eingetreten ist, die PKV die Berufsunfähigkeit aussprechen, noch 3 Monate weiterzahlen und darf dann die Zahlung einstellen.
Ob tatsächlich auch die Mittteilung über EM-Rentenbezug aus gesetzlicher RV maßgeblich für die PKV ist um die Leistung einzustellen, ist für mich nicht ersichtlich geworden.

Was auf jeden Fall passieren wird ist die Betrachtung der Summe von Rente und KTG, im Hinblick auf die Höhe des letzten Einkommens. Hier wird sicherlich eine entsprechende Anpassung "Rückzahlung an die PKV" ins Haus stehen.

von
Nico

Zitiert von: Castello
Ob tatsächlich auch die Mittteilung über EM-Rentenbezug aus gesetzlicher RV maßgeblich für die PKV ist um die Leistung einzustellen, ist für mich nicht ersichtlich geworden

Von meiner Versicherung weiß ich, dass hier auch durchaus eine vom Arzt bzw. deren beauftragten Gutachter ausgesprochene Berufsunfähigkeit/Erwerbsunfähigkeit die mehr als 50% beträgt ausreicht um aus keine Leistungen (Krankentagegeld) mehr beziehen zu können. Allerdings muss eine Besserung auf nicht! absehbare Zeit vorhanden sein.

Diese Abfrage muss mein Arzt schon auf jeden Antrag auf Auszahlung von Krankentagegeld beantworten.

Bei meiner Versicherung wird dann aber die Versicherung ruhend gestellt sofern eine Aussicht auf Änderung sichtbar ist. Eine Rückkehr ohne Gesundheitsprüfung ist dann möglich. Das wird aber von Versicherung zu Versicherung bestimmt unterschiedlich gehandhabt.

Ich kann also auch ohne DRV (EMR-Bezug) aus der/meiner Krankentagegeldversicherung fliegen.

von
Castello

Hallo Nico,
ja, bei meiner Versich. ist das so. Sobald der Gutachter der PKV die BU zu mehr als 50% bestätigt und keine Gesundung absehbar ist, gibt's noch weitere drei Monate KTG und das war's dann.
Auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch kein positiv beschiedener Rentenbescheid der DRV vorliegt.
Allerdings muss die PKV eine Anwartschaftsversicherung anbieten, die es ermöglicht bei evtl. Genesung und Wiedereinstieg in die Erwerbstätigkeit ohne Wartezeit und erneute Gesundheitsprüfung wieder in den KTG-Tarif einzusteigen. (Kosten 8,90€ monatl. bei Null Leistung)