Gleitzonenregelung

von
Maria

Habe eine neue Arbeitsstelle gefunden, der Chef sagte mir auf Grund meines Verdienstes 700,- Euro in Monat kommt die Gleitzonenregelung in Frage, ob ich damit einverstanden bin.
Ich habe gesagt ich musste mich informieren.

Er sagte mir das es keine nachteile für mich gibt, nur das ich etwas weniger in der Rentenversicherung einzahle.
Nun gut, wen ich in Rente gehe, ist die Rentenversicherung sowieso Pleite oder es gibt eine Einheitsrente ca. 30 Jahr vor der Brust.

Was meint er damit, bin ich wirklich auch durch die niedrige Beiträge genau so abgesichert wie einer der voll in der Rentenversicherung einzahlt, z.b. Reha Leistungen oder Erwerbsminderungsansprüche ?

Auch soll ich selbständig Krankenversichert sein, also nicht mehr über den mann Versichert sein.

Stimmt das so ?

Spricht ja nichts dagegen oder ?

von
Josef

Zitiert von: Maria
Habe eine neue Arbeitsstelle gefunden, der Chef sagte mir auf Grund meines Verdienstes 700,- Euro in Monat kommt die Gleitzonenregelung in Frage, ob ich damit einverstanden bin.
Ich habe gesagt ich musste mich informieren.

Er sagte mir das es keine nachteile für mich gibt, nur das ich etwas weniger in der Rentenversicherung einzahle.
Nun gut, wen ich in Rente gehe, ist die Rentenversicherung sowieso Pleite oder es gibt eine Einheitsrente ca. 30 Jahr vor der Brust.

Was meint er damit, bin ich wirklich auch durch die niedrige Beiträge genau so abgesichert wie einer der voll in der Rentenversicherung einzahlt, z.b. Reha Leistungen oder Erwerbsminderungsansprüche ?

Auch soll ich selbständig Krankenversichert sein, also nicht mehr über den mann Versichert sein.

Stimmt das so ?

Spricht ja nichts dagegen oder ?

Nein es spricht nichts dagegen.

von
Maria

Danke Josef,

stimmen den die aussagen so wie er mir die gesagt hat ?

von
DRV

Sie erhalten sich bei einem Midijob (Gleitzone) alle Ansprüche der gesetzlichen Rentenversicherung und sind dann auch selber gestzlich krankenversichert.

von
Maria

DANKE DRV

Ich verlasse mich darauf, Montag rufe ich mein Chef an.

von
Zone

Lesen Sie mal hier ab Seite 24:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/minijobs_midijobs_bausteine_fuer_die_rente.html

Da wird das Thema gut erklärt.

von
senf-dazu

Zitiert von: Maria
... Was meint er damit, bin ich wirklich auch durch die niedrige Beiträge genau so abgesichert wie einer der voll in der Rentenversicherung einzahlt, z.b. Reha Leistungen oder Erwerbsminderungsansprüche ? ...

Aktuell ggibt es auch Überlegungen/Gesetzentwürfe, dass
- die Gleitzone bis hin zu 1300 Euro erweitert wird, und
- die Rentenansprüche dann sogar aus dem Arbeitsentgelt und nicht aus dem gezahlten niedrigeren Beitrag berechnet werden.

Wenn es denn so kommt, haben Sie mehr Geld in der Tasche und trotzdem gleiche Ansprüche an die gesetzliche Rente (auch wenn diese natürlich gering sind).

Experten-Antwort

Guten Tag „Maria“!

Mit einem Arbeitsentgelt zwischen 450,01 Euro und 850,00 Euro sind Sie eine „Midijoberin“.
Die Vorteil werden in unserer Broschüre:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/minijobs_midijobs_bausteine_fuer_die_rente.pdf?__blob=publicationFile&v=33
beschrieben.

Vorteil:
Ihre Rentenversicherungsbeiträge als Arbeitnehmer in der Gleitzone werden auf der Grundlage eines reduzierten sozialversicherungspflichtigen Verdienstes gezahlt.

Nachteil:
Der reduzierte Verdienst führt zu geminderten Rentenansprüchen.

Das wird in der Broschüre an einem Beispiel berechnet.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Rentenversicherung