Grundrechtskonformität der GKV-Mindestbemessungsgrenze für frw. gesetzlich versicherte Rentner

von
peter h.

richtig KPJMK, 180 Eus Beitrag sind unter kaufmännischen Gesichtspunkten für eine langjährige Krebsbehandlung auch sozial/billig. Aber die Rente + KV/PV sind eine soziale Versicherung/Solidargemeinschaft zur Absicherung des Einzelnen. Wenn Du mit dem Auto einen Millionen-Gewässerschaden verursachst, fragt Dich ja auch keiner, ob Du viel oder wenig Beitrag bezahlt hast, die Versichertengemeinschaft steht dafür gerade.

Und was sagst Du denn zu den Luxusbeamten, die ohne Beitragszahlung 70% ihres letzten Verdienstes als Rente/Pension erhalten, und KV/PV noch fast kostenlos dazu, während der jahrzehntelang buckelnde Normalo knapp 50% seiner eingezahlten Beitragspunkte - nicht seines letzten Verdienstes - als Rente erhält, und über seine Steuern die Beamten noch mit finanziert. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Jedenfalls habe ich unter diesen Verhältnissen keine 'sozialen' Bauchschmerzen.

von
W*lfgang

[quote=265910]ohne deutsche Wesens- und Erbsenzaehlerei gearbeitet,/quote]...verstehe, peter h.,
insofern dürften Sie die paar Erbsen mehr zur KV im heimischen Bio-Dschungel auch nicht weiter erschrecken - andernfalls ...Sie könnten auf Ihre Rente verzichten und wären damit planetenweit KV-befreit; geht leider auch nicht für die hier zuvor erworbenen Ansprüche zugunsten anderer Leistungsträger - mitgehangen /mitgefangen ...sagen Sie nicht, wie blöd ist das denn – tja, wohl im falschen Land geboren ;-)

Gruß
w.

von
W*lfgang

Zitiert von: peter h.
Und was sagst Du denn zu den Luxusbeamten,
...damit diskreditiert sich jeder selbst auf niedrigstem Niveau, der von Versorgungssystemen/damit verbundenen Pflichten keine Ahnung hat und nur die 'Beamten-Schiene' als armselige Argumentation heranzieht fürs eigene Unvermögen …

*Schade peter h., ich hätte angenommen, das *Ausland hätte Ihnen 'deutsche Werte' näher gebracht – und wenn es auch nur die gesicherten dtsch. bürokratischen *Münzen im Portemonnaie sind ;-)

Gruß
w.

von
KPJMK

Hallo. Ich wollte Ihnen kein soziales Bauchweh machen. Sie haben sich ja wohl eine Zeit lang aus der deutschen sozialen KV und PV entfernt und sind zu spät zurück gekehrt. Darum zahlen Sie jetzt einen oft etwas höheren Beitrag für Freiwillige Mitglieder. Wenn es nicht so wäre würden es die treuen Mitglieder ungerecht empfinden. Ich finde man kann das eigentlich auch nicht in Frage stellen. Wer lange nicht seinen sozialen Beitrag in die GKV einzahlt muß später eben etwas mehr beitragen.
Bei Ihrem Beispiel mit den Autoversicherungen gibt es das Bonus- Malus System ja auch ähnlich finde ich. Lange Unfallfrei oder viele Schäden.
Entschuldigung, das andere ist mir alles nur pauschales Gemecker.
Morgen ist doch alles wieder weg.

von
R. Rodalben

Die Richter sind Beamte und bekommen ihr Geld aus der Staatskasse.

Wes Brot ich ess des Lied ich sing, sagt der Volksmund.

Also wird sich die Rechtssprechung eher nach der Poltik und Bundesregierung ausrichten.

Bestes Beispiel: Rechtssprechung rund um die Betriebsrente.