Gutachter und dann?

von
Noctixis

Hallo,

ich habe am Donnerstag einen Gutachter-Termin wegen der Weitergewährung der vollen EM-Rente. Dies ist mein erster Gutachter-Termin. Ich habe extreme Angst weil man leider viele Horrorgeschichten über die Gutachter der DRV liest und ich auf Grund meines Krankheitsbildes sowieso schon extrem ängstlich bin und ständig unter Stress stehe.
Die Rente läuft am 31.01.2018 aus. Muss ich dann, wenn es so passiert wie ich Angst habe dass es passiert, in Hartz 4 mit den ganzen Gängelungen? Dann könnte ich mich gleich wieder in die Klinik begeben wegen der Gefahr einer suizidalen Belastungsreaktion :-(

Mein „Werdegang“ ist bis jetzt:
-Realschule
-Ausbildung + 1. Suizidvorhaben
-Arbeit
-Krankengeldbezug
-Reha
-Wiedereingliederung (gescheitert wegen Krankheit)
-ALG1
-Umschulung über AfA (gescheitert wegen Krankheit)
-Krankengeld + 2. Suizidvorhaben
-Verpflichtung zum Reha-Antrag über KK, Reha genehmigt, vorab Befunde übermittelt und dann von Klinik als nicht rehafähig abgelehnt worden
-Umwandlung zum Rentenantrag + Bezug ALG1
-Rente
-Jetzt 1. Gutachten wegen Verlängerung

Ich bin gerade erst Mitte 30.

Ich habe so Angst vor fremden Menschen.... und ich soll der Person dann alles anvertrauen obwohl ich keine Chance habe erst einmal vertrauen zu ihr aufzubauen? Die DRV hat einen ganzen Ordner Befunde und Fragebögen über mich.... hab den Brief erst Samstag erhalten (Portocode wurde auf Sichtfenster gedruckt, verwischt, ein Wunder dass er dennoch noch zugestellt wurde). Ich weiß noch nicht einmal wie ich nach München kommen soll.... ich habe kein Geld und werde bis dahin wohl auch wieder nicht schlafen können.... an Essen ist auch nicht zu denken...
Und wenn es dann eine gemeine Person ist und ich es einfach nicht schaffe die Person an mich ranzulassen? Ich habe auch niemanden der mich begleiten könnte...

Ich bin am verzweifeln :-(

Hartz 4 überlebe ich nicht :-( die richten mich in kürzester Zeit dann endgültig zu Grunde :-(

von
Therapeut

Und so etwas schreiben Sie in ein offenes Forum, wo Ihnen direkt niemand helfen kann?
Wenden Sie sich besser an Ihre Ärzte oder sonstige Personen Ihres Vertrauens, bevor Sie hier Antworten bekommen, die Ihnen weder gefallen noch helfen werden.

von
Ted

Ich denke nicht, das der Gutachter Ihre Erwerbsunfähigkeitsrente
kürzen wird. Ich bin auch ein sozialphobischer Mensch und kann mich gut in Ihre Situation hineinversetzen, aber Sie sollten unbedingt zu diesen Termin hin und alles so schildern wie Sie es hier schon angedeutet haben. Ich persönlich lebe von Hartz 4 und mir wurde jetzt eine Erwerbsunfähigkeitsrente zugestanden, die viel zu gering ist um davon zu leben. Ich z.B. hab jetzt keine Ahnung wovon ich jetzt aufstocken soll und muss die nächsten Tage mit meiner Menschenangst erstmal Ämter abklappern und vieles neu beantragen. Augen zu und durch.

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.

von
Hermin

Ich denke, ich kann Ihre Angst gut nachvollziehen - einiges aus Ihrem Eintrag erinnert an mich ;-)

Ich hatte auch Angst vor dem Gutachter-Termin - und es war alles nicht so schlimm: Der Termin war viel kürzer als gedacht, der Gutachter recht freundlich und hat mir erklärt, was es mit der Überprüfung auf sich hat: Der Gesetzgeber will sie, weil die Rentenversicherung ja die Gelder der Einzahler ausgibt und das müsse man halt mal prüfen. Die Nachricht hat quälend lange gedauert (oft unterschiedlich, da manchmal noch weitere Dokumente eingeholt werden müssen), war aber positiv: EM Vollrente weiterhin. Er hat mich da vorgewarnt und am Ende des Gesprächs gesagt, dass die Dauer der Bewilligung nichts mit dem Ergebnis zu tun hat. Manchmal sei einfach Sand im Getriebe (kranke Kollegen, Urlaub oder Sachbearbeiter, die versetzt werden).

Ich drücke die Daumen. Nicht zu viel Kopf machen ...

Experten-Antwort

Bitte nehmen Sie den Termin am Donnerstag war. Sie möchten die Weitergewährung Ihrer Erwerbsminderungsrente erreichen - Ihr Rentenversicherungsträger ist auf Ihre Mitwirkung angewiesen. Der medizinische Dienst der Deutsche Rentenversicherung entscheidet sorgfältig, ob die vorliegenden Gutachten zur Weitergewährung einer Leistung ausreichend sind oder nicht.

Experten-Antwort

Hallo Noctixis,

wenn der Gutachterbesuch Sie belastet, können Sie darüber nachdenken, ob Sie eine Begleitung mitnehmen.
Auch wir helfen Ihnen gerne bei der Vorbereitung - Mail an redaktion (at) ihre-vorsorge.de. Auf Wunsch auch anonym.

Viele Grüße
Ihr Admin

von
Naomi

Wenn alle Stricke reißen, schreiben sie das auf, genau so wie sie das hier getan haben und geben dem Gutachter diesen Zettel. Ich wurde bis zur Gewährung meiner unbefristeten Rente zwei Mal begutachtet. Beide male ein Facharzt für Neurologie, die haben ja fast immer auch einen psychiatrischen Hintergrund. Beide Gutachter kann ich als kompetent und äusserst fair, ja sogar zugewandt bezeichnen. Besonders den letzten. Das sind nicht alles automatisch und immer Unmenschen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, sie schaffen das!

von
Noctixis

Ich habe nun den Verlauf (etwas genauer) als hier aufgeschrieben und mit einem Freund (der leider nicht mitkommen kann) eine Liste (unvollständig) gemacht was ich nicht mehr kann.... sowie Fotos von der Wohnung wo man deutlich sieht dass ich allein schon mit Boden wischen/saugen überfordert bin sowie frühere Hobbies (Lesen, Filme schauen) die ich auf Grund von abschweifenden Gedanken... Konzentrationsstörungen nicht mehr nachgehen kann.... wenn ich einen 90 Minuten Film anschauen mag mache ich so oft Pause weil mir irgendwas anderes einfällt dass dies gerne 4-5h dauern kann.... und auch dass ich so keinerlei wirkliche Sozialkontakte Pflege (außer 2 Freunde.... allerdings sehr selten) und auch oft mein Schlafzimmer kaum verlasse.. vermeide raus zu gehen.... etc.

Ich hoffe das reicht und der Gutachter ist kein Unmensch... ich habe zwar bereits eine Anwältin online kontaktiert die bereit ist mich zu vertreten (Beratungshilfe).... aber bis dass dann alles geklärt ist würde ich dennoch in Hartz 4 landen.... und die Belastung übersteh ich nicht.... und früher Schulden kann ich dann auch nicht mehr begleichen was zu einigen Katastrophen führen wird....

Und ich weiß noch immer nicht wie ich so wirklich auch München komm.... selber mit dem Auto.... so nervös wie ich bin.... und der Münchner Verkehr... viel zu gefährlich... also werde ich das sicher nicht machen...

von
W*lfgang

Zitiert von: Noctixis
Ich hoffe das reicht und der Gutachter ist kein Unmensch...

Hallo Noctixis,

seien Sie nicht überrascht, wenn den Gutachter die von Ihnen erstellten Unterlagen nicht wirklich interessieren /er keinen Blick darauf wirft / er den Unmensch 'spielt'. Er will SIE 'begutachten', wie Sie sind, wie Sie _persönlich reagieren_/wie belastbar Sie darauf sind, wenn er Ihnen ggf. sogar 'schroff' reagiert ...Ihre Lebensgeschichte hilft Ihnen - als stützende Begleitung (*ich hab getan, was ich für diesen Termin tun konnte), dann blenden Sie dort aber bitte alles aus.

Zur Erinnerung: Sie haben nicht 'Knochen', wo Befunde helfen, sondern eine psychische Belastung - darüber wird sich der Gutachter ein eigenes Bild machen müssen. Und denken Sie nicht mal dran zu versuchen, sich irgendwie 'normal' verhalten zu wollen/nur für den Gutachter - machen Sie einfach, wie Sie sind.

Und München, liegt nun wirklich nicht in der Walachei, das schaffen Sie schon dahin zu kommen ...Laufschuhe eines namhaften Sportartikelherstellers untergesattelt, und rauf auf die Bahn :-)

Und ja, nehmen Sie auch das Angebot der Redaktion hier an, Ihnen weitere/begleitende Hilfe zukommen zu lassen - die kennen sich da bestens aus ...*grübel - Smiley oder kein Smiley ;-)

Gruß
w.

von
Noctixis

Guten Tag,

Ich hatte einen freundlichen Gutachter. Er wird Schreiben dass ich weiter volle Rente brauche aber es durchaus Hoffnung gibt da ich einen recht konkreten Plan bzgl. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben habe und sehr bemüht bin.

Danke für Ihren Beistand und danke dafür dass es sie gibt.

Ich wünsche ihnen eine schöne Weihnachtszeit.

von
W*lfgang

Zitiert von: Noctixis
Guten Tag,

Ich hatte einen freundlichen Gutachter. Er wird Schreiben dass ich weiter volle Rente brauche aber es durchaus Hoffnung gibt da ich einen recht konkreten Plan bzgl. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben habe und sehr bemüht bin.

Danke für Ihren Beistand und danke dafür dass es sie gibt.

Ich wünsche ihnen eine schöne Weihnachtszeit.

Hallo Noctixis,

das ist erfreulich zu hören, dass es dann doch so problemlos für Sie gelaufen ist, obwohl Sie zwar - aus Ihrer Sicht - berechtigte Ängste hatten, die sich aber zerstreut haben.

Alles Gute für Sie weiterhin, besonders für Ihr Vorhaben für den weiteren beruflichen Werdegang - wird schon klappen ..toitoitoi.

Und letztendlich, auch wenn es nicht so ganz rund läuft: immer das Positive aus dem Unrunden sehen - wenn Sie hier mal wieder Nachfragebedarf haben, gern, nur zu.

Gruß
w.
PS: Herzlichen Dank auch für die positive Rückmeldung ans Forum! (was sonst eher selten bis gar nicht vorkommt).

von
Noctixis

Gerade weil es so selten gemacht wird hatte ich mir vorgenommen es zu machen. Ich finde sowas wichtig. :-)

Ich bin auf jeden Fall erleichtert.... jetzt kann endlich die Sorge um das Finanzielle wieder aus dem Kopf verschwinden und die Energie wieder fur Wege zur Heilung/Therapie verwendet werden.