Halbwaisenrente über das 27te Lebensjahr hinaus

von
Kaffelover83

Schönen Guten Tag zusammen, ich hatte vor einigen Wochen einen Antrag auf Halbwaisenrente über das 27. Lebensjahr hinaus beantragt. Ich habe von 2013 bis 2014 ein Fsj gemacht. Und seit 2015 studiere ich Bwl an der Hochschule. Ich hatte mich im Vorfeld darüber informiert ob ein Fsj ein Wehr oder Zivieldienst ersetzt und ein Mitarbeiter DRV bestätigte mir das. Ich stellte einen Antrag und der Antrag wurde direkt abgelehnt mit der Begründung " Die Waisenrente wird ausanhmsweise über das 27. Lebensjahr hinaus gezahlt, wenn die Schul oder Berufsausbildung durch die Erfüllung der nach deutschem Recht vorgeschriebenen gesetzlichen Wehr oder Zivildienstpflicht unterbrochen oder verzögert wurde. In diesem Fall wird die Halbwaisenrente für einen der Dauer der Dienstpflicht entsprechende Zeitraum über das 27.Lebensjahr hinaus bei Schul oder Berufsausbildung gezahlt. Für die Dauer der Ableistung des gesetzlichen Wehr- oder Zivildienstes selbst besteht kein Anspruch auf Weisenrente". Der Wehrpflicht gibt es nicht mehr genau so wenig wie der Zivieldienst der wurde doch durch das FSJ ersetzt. Kann ich Einspruch einlegen oder ist das unterfangen fruchtlos.
M.F.G: Kaffelover83

Experten-Antwort

Hallo Kaffelover83,

nach § 48 Abs. 4 S. 1 Nr. 2 Buchst. c SGB VI besteht der Anspruch auf Waisenrente für Zeiten nach Vollendung des 18. Lebensjahres längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres auch für die Dauer eines freiwilligen sozialen oder freiwilligen ökologischen Jahres im Sinne des "Gesetzes zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (Jugendfreiwilligendienstegesetz - JFDG)".
D.h. der Waise wird während des freiwilligen sozialen Jahres durchgehend die Waisenrente weitergezahlt. Es liegt keine Unterbrechung vor und es ergibt sich somit kein Streckungstatbestand über das vollendete 27. Lebensjahr hinaus.
Bei dem gesetzlichen Wehr- oder Zivildienst wird die Waisenrentenzahlung für diesen Zeitraum unterbrochen. Daher ergibt sich ein Streckungstatbestand, der zu einem Rentenanspruch über das vollendete 27. Lebensjahr hinaus führt.

von
Kaffelover83

Also die Halbwaisenrente bekomme ich erst seit dem studium also 2015. Da mein Elterenteil 2014 verstarb.

von
W*lfgang

Zitiert von: Kaffelover83
Also die Halbwaisenrente bekomme ich erst seit dem studium also 2015. Da mein Elterenteil 2014 verstarb.

Hallo Kaffelover83,

trotzdem liegt _in der Zeit_ des Waisenrentenbezugs ab 2015 kein Verlängerungstatbestand vor. NUR Wehr- oder Zividienst ab 2015/während des Waisenrentenbezugs, schiebt den Waisenrentenanspruch über das 27. Lbj. hinaus.

Gruß
w.

von
Schwer zu Begreifen

Zitiert von: Kaffelover83
Also die Halbwaisenrente bekomme ich erst seit dem studium also 2015. Da mein Elterenteil 2014 verstarb.

Ohne Gebrechen mit 27 Jahren Halbwaisenrente zu beziehen ?

Ich dachte mit 18 Jahren ist man volljährig.

Warum bezahlt man an " Kinder mit 27 Jahren " aus der Rentenkasse Halbwaisenrente ?

Was hat das mit Ausbildung zu tun.

Grüsse

von
W*lfgang

Zitiert von: Schwer zu Begreifen
Ich dachte (...)

Nicht (voreilig) denken - Gesetze lesen und verstehen ...warum/in welchen Fällen die 'Unterhaltsersatzfunktion' dieser Rentenart /Papi als Malocher/Zahler in die Familienkasse ist tot, hier bis Alter 27 in Form einer Waisenrente vorgesehen ist.

Gruß
w.

von
Hall Wolfgang

es ist nicht Neid, es ist Verwunderung, dass der Gesetzgeber im Sterbefall dem " Bub " welcher noch in der Schule ist bis 27 Jahre ( da ist man doch schon am Greisenalter " Halbwaisenrente bezahlt.

Mit 18 Jahren ist man volljährig und sollte seinen Weg selbst gehen.

Die Rentenkasse, alimentiert jedoch " das Kind bis 27 Jahre " für mich nicht nachvollziehbar, was mit den Beiträgen in die Rentenkasse geschieht.

" ein Junge mit 27 Jahre " der vermutlich auch noch 50% Erbanteil bekommt, wird mit Rentenbeiträgen / Halbwaisenrente versorgt.

Grüsse

Nicht (voreilig) denken - Gesetze lesen und verstehen ...warum/in welchen Fällen die 'Unterhaltsersatzfunktion' dieser Rentenart /Papi als Malocher/Zahler in die Familienkasse ist tot, hier bis Alter 27 in Form einer Waisenrente vorgesehen ist.

Gruß
w.[/quote]

von
W*lfgang

Zitiert von: Hall Wolfgang
" ein Junge mit 27 Jahre " der vermutlich auch noch 50% Erbanteil bekommt, wird mit Rentenbeiträgen / Halbwaisenrente versorgt.

...schlicht als finanzielle Unterstützung in der Ausbildungsphase, um mal selbst ein potentiell fleißiger Beitragszahler - gemessen an seiner (hoch)qualifizierten Ausbildung/hohe DRV-Folgebeiträge - zu werden. Und nicht zuletzt/zuerst Ihre laufende Rente abzusichern :-)

Gruß
w.
PS: der finanzielle Background/Erbteil ist nicht Sache der DRV, davon hat die Solidargemeinschaft der DRV herzlich wenig. Ohne gute/finanziell unterstützende Hilfe in der Ausbildungsphase in dieser Situation, kommt auf der folgenden Einnahmeseite/Beiträge zu wenig rein, um Sie /Papi/Mami /Oma/ Opa /...bis an Lebensende schlicht mit Rente am Leben zu halten. Warten Sie Mitte 2020er ff. ab, wie dramatisch es dann werden wird ...dann werden Sie froh sein, dass der *Bub 'fette' Beträge zur Sicherung Ihrer Rente beiträgt - und nicht so ein HotRod geworden ist ;-)

von
Hallo Wolfgang

Ihre Antwort, eine reine Vermutung.
Es gibt diverse andere Möglichkeiten um das Studium zu finanzieren. Mit meinen Rentenbeiträgen soll dies nicht geschehen.

Erbe mit 50% abgreifen / Halbwaisenrente /

Warum nicht Abendschule etc. Bankkredit.

Da wird das Geld der zukünftigen Rentner massiv veruntreut.

Im Leben nicht, wird der Bub mit 27 Jahren und der Rest der Armen Halbwaisen welche gerade satt Ihr Erbe eingebracht haben, dies mit Bildung und Verdienst zurückzahlen.

Diese Art ohne Überprüfung der Vermögensverhältnisse zeigt deutlich auf,
was mit Rentenbeiträgen und in der Verwaltung der DRV schief läuft.

Es ist nicht Aufgabe de DRV die Vermögensverhältnisse zu überprüfen.

Es ist auch nicht Aufgabe der DRV versteckte Bafög an Studenten mit Rentenbeiträgen zu bezahlen.

Grüsse

von
Kaiser

Zitiert von: Hallo Wolfgang
Ihre Antwort, eine reine Vermutung.
Es gibt diverse andere Möglichkeiten um das Studium zu finanzieren. Mit meinen Rentenbeiträgen soll dies nicht geschehen.

Erbe mit 50% abgreifen / Halbwaisenrente /

Warum nicht Abendschule etc. Bankkredit.

Da wird das Geld der zukünftigen Rentner massiv veruntreut.

Im Leben nicht, wird der Bub mit 27 Jahren und der Rest der Armen Halbwaisen welche gerade satt Ihr Erbe eingebracht haben, dies mit Bildung und Verdienst zurückzahlen.

Diese Art ohne Überprüfung der Vermögensverhältnisse zeigt deutlich auf,
was mit Rentenbeiträgen und in der Verwaltung der DRV schief läuft.

Es ist nicht Aufgabe de DRV die Vermögensverhältnisse zu überprüfen.

Es ist auch nicht Aufgabe der DRV versteckte Bafög an Studenten mit Rentenbeiträgen zu bezahlen.

Grüsse

Wenn Sie glauben, dass mit den Rentenbeiträgen etwas schiefläuft, wenden Sie sich an den Gesetzgeber (die verantwortlichen Politiker).
Die Rentenversicherung ist nur ausführendes Organ und handelt nach Recht und Gesetz.
Ein kundiger deutsche Bürger weiß so etwas aber!

von
Helvi Pokrandt

Hier sind viele Menschen nicht wirklich informiert!
Mein Sohn bekommt Halbwaisen-Rente, aus diesem Grund auch kein Bafög! Er ist 22 und hatte sein Abi mit 17.

Er muss sich selbst über diese "Rente" krankenversichern. Also Familienversicherung nicht möglich.
Aussage jeder Krankenkasse in Deutschland.

Er hat seinen Vater - durch Selbstmord - im Alter von 10 Jahren verloren.
Seitdem wird über seine üppige Halbwaisenrente in Höhe von 169 € seine Krankenversicherung abgezogen.

Ja, er studiert und es ist sein gutes Recht!

Schlimmer sind die Witwenrenten für Frauen, die nie in ihrem Leben gearbeitet haben und Geld bekommen vom verstorbenen Mann, der immer für den Unterhalt aufkam!

von
Nutella

Hut ab, da stimme ich voll und ganz zu.
Ich bin 25 und studiere noch, was nicht verwunderlich ist. Wenn man 13 Jahre Abitur macht und mit 19 raus kommt ( in meinem falle mit 20, weil ich eine klasse wiederholt habe -> was bei alleinerziehenden Eltern gerne mal passiert) und direkt mit seinem Studium beginnt, ist man bestenfalls mit 24 aus dem Master raus. Bei Studiengängen wie Medizin, Jura, etc. gar nicht dran zu denken. Dazu kommt, dass die wenigsten ihr Studium beenden, wenn sie direkt nach dem Abitur anfangen. Viele auch erst eine Ausbildung vorher machen. Dann bis auf einen Freibetrag von 130 Euro alles vom BaföG abgezogen wird... Ich verstehe nicht, wie manche Leute das anzweifeln können, das ein Kind, was seine Eltern verloren hat (Ich bin komplett ohne Vater aufgewachsen und seit letztem Jahr auch Vollwaise), kein anrecht auf die Chance zu studieren hat. Wegen 130 Euro...den dir das BaföG nicht abzieht zu diskutieren ist echt bösartig... Zudem, ich während meiner ganzen Zeit gearbeitet habe, weil man ein Studium auch nicht von 600 Euro einfach finanziert, wenn man komplett ohne Eltern dasteht. Zumindest nicht, wenn man noch was anderen machen will, außer daheim rumsitzen. Und darüber hinaus machen meine beiden Schwestern eine Ausbildung und überlegen nebenbei einen Zweitjob zu machen, weil die Rente auf alle Gelder (BAB, Wohngeld ebenso) angerechnet wird. :) Über die Regelstudienzeit hinaus, bekomme ich nicht mal mehr BaföG, und der Betrieb ist ja nicht verpflichtet, dich zu bezahlen, weil Praktikanten im Studium kein Anspruch auf Urlaubstage oder Gehalt haben :D. Bachelorarbeit im Betrieb zu schreiben, geht aber halt meistens über die Regelstudienzeit hinaus. Und dann darf man neben 40h die man arbeitet, noch mal nen Minijob machen :D. Ohne Vollwaisenrente wäre das gar nicht möglich gewesen. Wenn man sich fragt, was in der deutschen Politik schief geht. Einiges! Aber sicher nicht, dass Kinder, die bestimmt über das 18. Lebensjahr von ihren Eltern unterstützt werden, studieren können, sich teilweise noch ein Zweitstudium oder ein Studienwechsel leisten, den Führerschein von Mami und Papi bezahlt bekommen und deren Karren durch die gegend fahren, und Halb- und Vollwaisen dafür ne schäbige Abfindung von deren Rente (höchstens 20% bei Vollwaisen, und 10% bei Halbweisen) bekommen. :) Bin sehr glücklich, dass ich mich nach meinem Studium nützlich machen kann und auch das meine kleine Schwester, mit ihrem 300 Euro Gehalt aus der Bäckerei nicht alleine da steht, wo sie doch schon keinen Bürgen für ihre WOHNUNG hatte und ne halbe Ewigkeit eine suchen musste. Waisenkinder haben genug Probleme.

von
Nutella

Das klang nun so, als wäre ich mit meiner Rente nicht zufrieden. Ich bin sehr zufrieden darüber. Danke Deutschen Rentensystem. Ihr finanziert mir meine Zukunft und gebt mir eine Chance. :) DANKE DEUTSCHLAND!!!

von
Groko

Zitiert von: Nutella
Hut ab, da stimme ich voll und ganz zu.
Ich bin 25 und studiere noch, was nicht verwunderlich ist. Wenn man 13 Jahre Abitur macht und mit 19 raus kommt ( in meinem falle mit 20, weil ich eine klasse wiederholt habe -> was bei alleinerziehenden Eltern gerne mal passiert) und direkt mit seinem Studium beginnt, ist man bestenfalls mit 24 aus dem Master raus. Bei Studiengängen wie Medizin, Jura, etc. gar nicht dran zu denken. Dazu kommt, dass die wenigsten ihr Studium beenden, wenn sie direkt nach dem Abitur anfangen. Viele auch erst eine Ausbildung vorher machen. Dann bis auf einen Freibetrag von 130 Euro alles vom BaföG abgezogen wird... Ich verstehe nicht, wie manche Leute das anzweifeln können, das ein Kind, was seine Eltern verloren hat (Ich bin komplett ohne Vater aufgewachsen und seit letztem Jahr auch Vollwaise), kein anrecht auf die Chance zu studieren hat. Wegen 130 Euro...den dir das BaföG nicht abzieht zu diskutieren ist echt bösartig... Zudem, ich während meiner ganzen Zeit gearbeitet habe, weil man ein Studium auch nicht von 600 Euro einfach finanziert, wenn man komplett ohne Eltern dasteht. Zumindest nicht, wenn man noch was anderen machen will, außer daheim rumsitzen. Und darüber hinaus machen meine beiden Schwestern eine Ausbildung und überlegen nebenbei einen Zweitjob zu machen, weil die Rente auf alle Gelder (BAB, Wohngeld ebenso) angerechnet wird. :) Über die Regelstudienzeit hinaus, bekomme ich nicht mal mehr BaföG, und der Betrieb ist ja nicht verpflichtet, dich zu bezahlen, weil Praktikanten im Studium kein Anspruch auf Urlaubstage oder Gehalt haben :D. Bachelorarbeit im Betrieb zu schreiben, geht aber halt meistens über die Regelstudienzeit hinaus. Und dann darf man neben 40h die man arbeitet, noch mal nen Minijob machen :D. Ohne Vollwaisenrente wäre das gar nicht möglich gewesen. Wenn man sich fragt, was in der deutschen Politik schief geht. Einiges! Aber sicher nicht, dass Kinder, die bestimmt über das 18. Lebensjahr von ihren Eltern unterstützt werden, studieren können, sich teilweise noch ein Zweitstudium oder ein Studienwechsel leisten, den Führerschein von Mami und Papi bezahlt bekommen und deren Karren durch die gegend fahren, und Halb- und Vollwaisen dafür ne schäbige Abfindung von deren Rente (höchstens 20% bei Vollwaisen, und 10% bei Halbweisen) bekommen. :) Bin sehr glücklich, dass ich mich nach meinem Studium nützlich machen kann und auch das meine kleine Schwester, mit ihrem 300 Euro Gehalt aus der Bäckerei nicht alleine da steht, wo sie doch schon keinen Bürgen für ihre WOHNUNG hatte und ne halbe Ewigkeit eine suchen musste. Waisenkinder haben genug Probleme.

Mir kommen gleich die Tränen.

von
Versteckte Bafög

von Rentenbeiträgen bezahlt. Basta.