Hinzuverdienst 2021 bei Rentenbeginn Sept.2021nach 45 BJ

von
Manu

Hallo,
ich kann nach 45 BJ ab 1.Sept. 2021 abschlagsfrei in Altersrente gehen und möchte aber bis 31.01.2022 in meinem Beruf weiter arbeiten. (Lt. Firma möglich)
Mein Jahreseinkommen beträgt ca.70000 €. Wie hoch ist die Hinzuverdienstgrenze, damit die Rente nicht gekürzt werden muss?
Danke für Ihre Nachricht.

von
Alois

Zitiert von: Manu
Hallo,
ich kann nach 45 BJ ab 1.Sept. 2021 abschlagsfrei in Altersrente gehen und möchte aber bis 31.01.2022 in meinem Beruf weiter arbeiten. (Lt. Firma möglich)
Mein Jahreseinkommen beträgt ca.70000 €. Wie hoch ist die Hinzuverdienstgrenze, damit die Rente nicht gekürzt werden muss?
Danke für Ihre Nachricht.
Sie dürfen bei der Konstellation unbegrenzt hinzuverdienen.

von
Manu

Zitiert von: Alois
Zitiert von: Manu
Hallo,
ich kann nach 45 BJ ab 1.Sept. 2021 abschlagsfrei in Altersrente gehen und möchte aber bis 31.01.2022 in meinem Beruf weiter arbeiten. (Lt. Firma möglich)
Mein Jahreseinkommen beträgt ca.70000 €. Wie hoch ist die Hinzuverdienstgrenze, damit die Rente nicht gekürzt werden muss?
Danke für Ihre Nachricht.
Sie dürfen bei der Konstellation unbegrenzt hinzuverdienen.

Die Regelaltersrente beginnt aber erst im Februar 2023. Erst dann könnte man m.M.n. unbegrenzt hinzuverdienen, oder?

von
Alois

Zitiert von: Manu
Zitiert von: Alois
Zitiert von: Manu
Hallo,
ich kann nach 45 BJ ab 1.Sept. 2021 abschlagsfrei in Altersrente gehen und möchte aber bis 31.01.2022 in meinem Beruf weiter arbeiten. (Lt. Firma möglich)
Mein Jahreseinkommen beträgt ca.70000 €. Wie hoch ist die Hinzuverdienstgrenze, damit die Rente nicht gekürzt werden muss?
Danke für Ihre Nachricht.
Sie dürfen bei der Konstellation unbegrenzt hinzuverdienen.

Die Regelaltersrente beginnt aber erst im Februar 2023. Erst dann könnte man m.M.n. unbegrenzt hinzuverdienen, oder?

Ja, dann so.

von
Jonny

Zitiert von: Manu
Hallo,
ich kann nach 45 BJ ab 1.Sept. 2021 abschlagsfrei in Altersrente gehen und möchte aber bis 31.01.2022 in meinem Beruf weiter arbeiten. (Lt. Firma möglich)
Mein Jahreseinkommen beträgt ca.70000 €. Wie hoch ist die Hinzuverdienstgrenze, damit die Rente nicht gekürzt werden muss?
Danke für Ihre Nachricht.

Wenn die Regelaltersrente im Februar 2023 beginnen kann, sind Sie wohl im Februar 1957 geboren. Frühestmöglich wäre die Altersrente für besonders langjährig Versicherte vom Alter her dann der Januar 2021. Wenn Sie aber erst ab September 2021 abschlagsfrei in Rente gehen können, erfüllen Sie die Wartezeit von 45 Jahren wohl erst im August 2021.

Bei Rentenbezug ab September 2021 können Sie bis zum Jahresende monatlich noch 11510 €, genau genommen 46060 € für die vier Monate hinzuverdienen, ohne dass es zu einer Anrechnung kommt.
Und wenn Sie nur bis einschließlich Januar 2022 arbeiten, ist auch für diesen Monat noch ein Hinzuverdienst von 6300 € möglich, es sei denn, in 2022 wird der kalenderjährliche Hinzuverdienst wegen Corona mal wieder von 6300 € erheblich erhöht.

von
Manu

Hallo Jonny,
danke für die Antwort. Sie bestätigt meine Annahme, jedoch gab es familiär abweichende Meinungen.
Bleiben Sie gesund und freundliche Grüße!

von
LSch

Hallo Jonny,
gilt die Regelung, dass man bei Weiterbeschäftigung nach Rentenbezug durch weitere Beitragszahlungen für die Rentenversicherung, die auch vom AG zur Hälfte zu tragen wären, die volle Rente erhalten kann, plus voller Verdienst, plus Zugewinn an Entgeltpunkten für den Verdienstzeitraum nach Rentenbeginn, nur für Regelaltersrenten?
.
Wäre ja sonst auch eine lohnenswerte praktikable Option für User 'Nanu' länger beschäftigt zu bleiben, vorausgesetzt, der AG ist bereit sich an der Beitragszahlung zur Rentenversicherung proportional zu beteiligen.

von
KSC

Für Regelaltersrentner braucht es so eine Möglichkeit doch gar nicht weil ich ab der Regelaltersgrentze (65+) ohnehin unbegrenzt zuverdienen darf.

Diese seit 01.01.2020 bis derzeit 31.12.21 geltender Regellung, dass ich dieses Jahr ab Rentenbeginn bis zum Jahres ende neben der vollen Rente 46060 € zuverdienen darf, ist gerade für vorgezogene Altersenten interssant.

von
KSC Ergänzung

Wenn der Regelaltersrentner von seinem Lohn Beiträge zahlen will, die dann jeweils im Juli des Folgejahres per Zuschlag die Rente erhöhen, kann der das auch machen - muss dies dann mit seiner "Lohnbuchhaltung" im Betrieb regeln.

von
LSch

Hallo KSC,

die Lohnbuchhaltung ist wohl für die Beitragszahlung von Rentenversicherungsbeiträgen nach Regelaltersrentenbeginn nicht der richtige Ansprechpartner.
Nach meiner Kenntnis muss dazu die Zustimmung der Betriebsleitung vorliegen.
Eine 'nur' eigene Zahlung von Beiträgen ist nicht möglich, führ zu keiner Rentenerhöhung im Folgejahr.

von
KSC

hallo LSch,

wenn jemand ab Regelalter weiterarbeitet und aus dem Lohn die Beiträge abgezogen werden sollen damit im Folgejahr die Rente gesteigert wird, dann muss dem doch niemand im Betrieb zustimmen! Ob der Rentner aus dem Lohn "seine AN Anteile" abgezogen bekommt oder nicht, ist nie im Leben von der Erlaubnis/ZUstimmung des AG abhängig - das kann der Firma doch egal sein.

Klar, die müssen einer Weiterbeschäftigung zustimmen - aber die Frage ob dann aus dem Lohn Beiträge abgezogen werden sollen oder nicht entscheidet allein (!!!!) der Arbeitnehmer und er erklärt dies gegenüber der Personalabteilung, der Lohnabrechnungsstelle oder wie dieses "Büro" im Betrieb halt heißt.

von

Zitiert von: LSch
Hallo KSC,

die Lohnbuchhaltung ist wohl für die Beitragszahlung von Rentenversicherungsbeiträgen nach Regelaltersrentenbeginn nicht der richtige Ansprechpartner.
Nach meiner Kenntnis muss dazu die Zustimmung der Betriebsleitung vorliegen.
Eine 'nur' eigene Zahlung von Beiträgen ist nicht möglich, führ zu keiner Rentenerhöhung im Folgejahr.

Wieder einmal ein Beitrag eines völlig Ahnungslosen!

von
W°lfgang

Zitiert von: Jonny
Bei Rentenbezug ab September 2021 können Sie bis zum Jahresende monatlich noch 11510 €, genau genommen 46060 € für die vier Monate hinzuverdienen, ohne dass es zu einer Anrechnung kommt.

Ergänzend:

Allerdings darauf achten, dass bei einer Vollrente neben Beschäftigungsentgelt kein Anspruch auf Sozialleistungsbezug (Kranken-, Arbeitslosen-, Kurzarbeitergeld) zusteht. In diesem Fall dann rechtzeitig auf 99 % Teilrente 'umswitschen'/beantragen ...und anschließend den Antrag auf wieder Vollrente nicht vergessen.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo User Manu,

im Jahr 2021 beträgt die jährliche Hinzuverdienstgrenze 46.060,- EUR brutto, damit die Rente nicht gekürzt wird. Ihnen steht der volle Betrag für die Zeit von Sept. 2021 bis Dez. 2021 zur Verfügung. Die Hinzuverdienstgrenze wird nicht anteilig gekürzt.

Ab Januar 2022 beträgt die jährliche Hinzuverdienstgrenze wieder 6.300,- EUR brutto, bevor es zu eine Kürzung der Rente kommt.
Der Hinzuverdienst wird bis zur Ihrer Regelaltersgrenze angerechnet. Ab Regelaltersgrenze wird kein Einkommen mehr angerechnet.

Wenn Sie über die Regelaltersgrenze hinaus weiterhin arbeiten, sind Sie beitragsfrei als Arbeitnehmer. Sollten Sie jedoch gerne weiterhin Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlen, müssen Sie gegenüber dem Arbeitgeber erklären, dass Sie auf die Versicherungsfreiheit verzichten. Dann behält der Arbeitgeber weiterhin die Beiträge ein. Dieser zusätzliche Rentenanspruch wird dann jedes Jahr zum 01.07. bei Ihnen berücksichtigt.

Interessante Themen

Rente 

(Keine) Rentenerhöhung 2021 – aber auch keine Senkung

Zumindest im Westen bleibt 2021 die Rentenerhöhung aus. Im Osten gibt es zum 1. Juli aber ein leichtes Plus. Und 2022 ist wieder eine Rentenerhöhung...

Altersvorsorge 

Was kommt nach der Riester-Rente?

Die staatlich geförderte Riester-Rente gibt es seit fast 20 Jahren. Doch bald könnten neue Vorsorgemodelle kommen – was das für Sparer bedeutet.

Gesundheit 

Arbeitsunfähig, berufsunfähig, erwerbsunfähig – wer hilft?

Wenn die Gesundheit streikt, hilft oft der Staat, das Einkommen zu sichern. Doch die Unterstützung hat Grenzen. Wem welche Leistungen zustehen und wo...

Altersvorsorge 

Ärger um den Garantiezins: Was Sparer jetzt wissen sollten

Die Garantiezinsen für private Renten- und Lebensversicherungen sinken. Das hat auch Auswirkungen auf bestehende Verträge.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.