< content="">

Hinzuverdienst

von
Bop

Hallo,
ich möchte mit 63+ Monate in Rente gehen. Die Voraussetzungen sind erfüllt. Allerdings möchte ich noch eine gewisse Zeit über die Grenze von 6300€/Jahr dazuverdienen. Auf den Seiten der Deut. Rentenversicherung ist wohl beschrieben wie der Hinzuverdienst und die damit verbundene 40% Rentenkürzung berechnet wird. Auch die Berechnung des Hinzuverdienstdeckels ist gut beschrieben.
Nun meine Fragen:
1)Werden bei der Berechnung des Hinzuverdienst Brutto- oder Nettobeträge (Verdienst/ Rente) angesetzt?
2)Kann ich jeder Zeit die Teilrente beenden( Hinzu- verdienst max. 6300€/Jahr)und bekomme meine Vollrente?
3) Muss die Vollrente nach Beendigung der Teilrente neu beantragt werden, oder reicht eine Mittteilung an der Rententräger und wie lange dauert erfahrungsgemäß die Umstellung Teil- Vollrente?
4)Die Rentenversicherung spricht bei der Rente mit Hinzuverdienst von Teilrente. Entspricht die Teilrente der Flexirente?
Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
bop

von
W*lfgang

Hallo bop,

zu 1: Brutto

zu 2: Jein, da der Hinzuverdienst _jährlich_ /fürs ganze Jahr gilt, ist da schon ein wenig Rechenaufwand erforderlich, wenn die 6300-Grenze bereits erreicht/überschritten ist. Haben Sie die noch nicht erreicht - ggf. unter Berücksichtigung etwaiger Hinzuverdienste für das Restjahr - können Sie natürlich Ihrer DRV diesen Sachverhalt schriftlich mitteilen, damit anschließend wieder eine Vollrente gezahlt wird.

Zu 3: Nein. Da Sie eine Einkommensschätzung auch für das Folgejahr vornehmen können, wird das (zulässige) Einkommen mit einer Folgerente/Vollrente/weiterer Rentenbescheid berücksichtigt.

Zu 4: Ja ...'flexible' Anrechnung des Hinzuverdienstes mit der Folge von individuellen/flexiblen Teilrente.

TIPP: lass Sie ihr Vorhaben der Weiterarbeit neben der ungekürzten Altersrente in der örtlichen Beratungsstelle bewerten und fragen Sie konkret dazu nach, da werden alle Zukunftsfragen zur Flexirente neben Hinzuverdienst bestens erläutert.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Zitiert von: Bop
Hallo,
ich möchte mit 63+ Monate in Rente gehen. Die Voraussetzungen sind erfüllt. Allerdings möchte ich noch eine gewisse Zeit über die Grenze von 6300€/Jahr dazuverdienen. Auf den Seiten der Deut. Rentenversicherung ist wohl beschrieben wie der Hinzuverdienst und die damit verbundene 40% Rentenkürzung berechnet wird. Auch die Berechnung des Hinzuverdienstdeckels ist gut beschrieben.
Nun meine Fragen:
1)Werden bei der Berechnung des Hinzuverdienst Brutto- oder Nettobeträge (Verdienst/ Rente) angesetzt?
2)Kann ich jeder Zeit die Teilrente beenden( Hinzu- verdienst max. 6300€/Jahr)und bekomme meine Vollrente?
3) Muss die Vollrente nach Beendigung der Teilrente neu beantragt werden, oder reicht eine Mittteilung an der Rententräger und wie lange dauert erfahrungsgemäß die Umstellung Teil- Vollrente?
4)Die Rentenversicherung spricht bei der Rente mit Hinzuverdienst von Teilrente. Entspricht die Teilrente der Flexirente?
Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
bop

Hallo Bop,

vielleicht vorab zunächst mal eine Begriffsklärung:
Die sog. Flexi-Rente ist keine eigenständige Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, vielmehr wird mit Flexi-Rente die Möglichkeit bezeichnet, eine(Alters-)Rente auch teilweise in Anspruch zu nehmen - etwa weil neben der Rente noch arbeitet - und so Rente und Hinzuverdienst miteinander kombinieren kann.
Aber zu Ihren Fragen im Einzelnen:

1. Als Hinzuverdienst zählt immer der Brutto-Verdienst.

2. Die Hinzuverdienstanrechnung erfolgt immer kalenderjährlich. Die geschätzte Höhe Ihres Hinzuverdienstes für das Kalenderjahr haben Sie zuvor Ihrem Rentenversicherungsträger mitgeteilt.
Ändert sich die Höhe des k a l e n d e r j ä h r l i c h e n Hinzuverdienstes, z.B. weil Sie Ihre Beschäftigung aufgegeben haben, würde die Höhe der Ihnen zustehenden Teilrente zunächst für die Zukunft neu berechnet werden, wenn die Veränderung des Hinzuverdienstes mehr als 10 % ausmacht. Eine Vollrente würden Sie nur erhalten, wenn sie bis zur Aufgabe der Beschäftigung nicht mehr als 6.300 Euro in diesem Kalenderjahr erzielt haben.
Im Rahmen der Überprüfungsberechnung wird die Rente dann mit dem tatsächlichen Hinzuverdienst für dieses Kalenderjahr neu berechnet.

3. Erhalten Sie eine Teilrente wegen Hinzuverdienst, wird die Vollrente von Amts wegen gezahlt, wenn Ihr tatsächlicher Hinzuverdienst nicht mehr als 6300 Euro im Kalenderjahr beträgt. Diese Überprüfungsberechnung findet immer zum 01.07. eines Jahr für das vergangene Kalenderjahr statt oder wenn Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben.

Sie können aber auch jederzeit die Umstellung Ihrer Teilrente beantragen, wenn sich Ihr Hinzuverdienst im Kalenderjahr um mehr als 10 % verändert.
Erhalten Sie eine Teilrente ohne Hinzuverdienst, können Sie jederzeit für die Zukunft eine andere Teilrentenhöhe oder die Vollrente beantragen.
Die Bearbeitungszeit ist individuell.

Lassen Sie sich hierzu ggf. noch einmal in einer unserer Auskunft- und Beratungsstellen beraten, hier kann man auch auf individuelle Fallgestaltungen eingehen.