Hinzuverdienst

von
Gast

Hallo,
ich erhalte ab 01.10.2017 eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, ab dem 01.04.2018 nun noch eine Rente wegen voller Erwerbsminderung befristet.
Bis zum 31.03.2018 bekomme ich noch Arbeitslosengeld, aber das Arbeitsamt hat mir schon mitgeteilt, dass die Zahlung nun endet.
Im Bescheid über die Volle Rente steht, dass ich 6300,00 im Kalenderjahr verdienen darf. Ich würde ab April gern einen Minijob beginnen. Darf ich ab April die vollen 6300,00 noch ausschöpfen oder habe ich aufgrund des bezogenen Arbeitslosengeldes schon etwas "verbraucht" von den 6300,00 Euro ?
Danke!

von
Alfons

Keine Sorge, Sie dürfen so viel hinzuverdienen wie Sie wollen.

Die DRV teilt Ihnen dann automatisch mit, ob und in welcher Höhe Ihre Rente dann gekürzt wird.

Frohes Schaffen!

von
Gastarbeiter

Zitiert von: Gast
Hallo,
ich erhalte ab 01.10.2017 eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, ab dem 01.04.2018 nun noch eine Rente wegen voller Erwerbsminderung befristet.
Bis zum 31.03.2018 bekomme ich noch Arbeitslosengeld, aber das Arbeitsamt hat mir schon mitgeteilt, dass die Zahlung nun endet.
Im Bescheid über die Volle Rente steht, dass ich 6300,00 im Kalenderjahr verdienen darf. Ich würde ab April gern einen Minijob beginnen. Darf ich ab April die vollen 6300,00 noch ausschöpfen oder habe ich aufgrund des bezogenen Arbeitslosengeldes schon etwas "verbraucht" von den 6300,00 Euro ?
Danke!

Das sind mir die Richtigen. Wie haben Sie es geschafft, dass Ihnen jetzt doch noch die volle EMR genehmigt wurde? Und gleich wieder arbeiten. Diese Rente kann Ihnen jederzeit wieder entzogen werden.

mfg

von
Schorsch

Zitiert von: Gast
Darf ich ab April die vollen 6300,00 noch ausschöpfen oder habe ich aufgrund des bezogenen Arbeitslosengeldes schon etwas "verbraucht" von den 6300,00 Euro?

Meines Wissens ist Arbeitslosengeld 1 mit Arbeitslohn gleichzusetzen und zwar in der Höhe des Bemessungsentgelts.

Sie müssen auch darauf achten, dass Ihre tägliche Arbeitszeit stets UNTER drei Stunden liegt, wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen.

Ich persönlich würde nicht mehr als 2,5 bis 2,75 Stunden täglich arbeiten.
Mehr wäre bereits kritisch.

MfG

Experten-Antwort

Hallo Gast,

die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze gilt auch bei einem unterjährigen Wechsel der Rentenart (Wechsel von einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung in eine Rente wegen voller Erwerbsminderung) in voller Höhe.

Nur die ab dem Beginn der Rente wegen voller Erwerbsminderung erzielten Einkünfte sind bei dieser Rente als Hinzuverdienst zu berücksichtigen und sind der vollen Jahreshinzuverdienstgrenze von 6.300,00 Euro gegenüber zu stellen.